Verbraucherschützer bekommen selbst Post mit Gewinnversprechen

Zuletzt aktualisiert:

Bei der Verbraucherzentrale Auerbach im Vogtland melden sich Tag für Tag Leute, die von Betrügern kontaktiert werden. Jetzt sind die Verbraucherschützer selber angeschrieben worden.

Einen enorm hohen Gewinn versprach da eine spanische Anwaltskanzlei: Weil der Gewinn bisher nicht beansprucht wurde, sei die Gewinnsumme sogar von 2,5 auf 3,5 Millionen Euro gestiegen, hieß es in dem Schreiben. Man brauche nur noch Geburtsdatum und die vollständigen Bankdaten für die Überweisung der Mega-Summe.

Mit diesem Versuch waren die Betrüger natürlich an der ganz falschen Adresse: Die Verbraucherschützer haben nicht reagiert und das Schreiben entsorgt. Wie sie es sonst auch jedem raten, der solche falschen Gewinnmitteilungen bekommt. 

Auch Privatpersonen im Vogtland wurden angeschrieben. Wer reagierte, bekam prompt Geldforderungen aus Spanien in drei- bis vierstelliger Höhe – angeblich für Steuern und Gebühren.