Leipziger Montagsdemo von Sitzblockade gestoppt

Zuletzt aktualisiert:

Auch in dieser Woche sind wieder hunderte Menschen bei der Montagsdemo über den Ring gezogen. Demonstriert wurde unter anderem für niedrige Energiekosten und gegen mögliche Waffenlieferungen an die Ukraine. Wie unser Reporter berichtet, wurden neben Fahnen der “Freien Sachsen” auch Reichsfahnen geschwenkt, der Aufzug zählte ca. 250 Teilnehmer. Gegendemonstranten platzierten sich an mehreren Stellen entlang der Strecke, brachten den Aufzug mit einer Sitzblockade kurz zum Stoppen. Die Polizei sicherte das Geschehen mit einem Großaufgebot ab. Nach ersten Erkenntnissen verlief alles ohne Zwischenfälle.

In der nächsten Woche werden auf dem Innenstadtring weit mehr Menschen erwartet. Unter dem Motto "Leipzig leuchtet - Für Demokratie und Menschenrechte" haben sich Parteien, Unternehmen und Initiativen zusammengeschlossen und wollen gemeinsam mit vielen Leipzigern ein Zeichen setzen. Mit Taschenlampen sollen weiße Regenschirme entlang des Rings angestrahlt werden. Der Veranstalter rechnet mit rund 10.000 Teilnehmern.