Kaltfront sorgt für Schnee auf dem Fichtelberg

Zuletzt aktualisiert:

Eine über Sachsen hinwegziehende Kaltfront hat das ungewöhnlich milde Januarwetter beendet. Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte, seien die Temperaturen im Erzgebirge auf knapp unter 0 gefallen. In den Gipfellagen kehrte dabei auch der Schnee zurück. Auf dem Fichtelberg lag wieder eine erste Flockenschicht. Manche Touristen nutzten den Neuschnee zum Rodeln. Allerdings sind die öffentlichen Rodelhänge und Pisten nach wie vor voll gesperrt.

An Heiligabend musste der Liftbetrieb in Sachsen größtem Skigebiet nach nur acht Tagen eingestellt werden. Die Temperaturen seien so weit gesunken, dass im Bergland wieder Schneekanonen angeworfen werden könnten, so der DWD. Die Liftbetreiber stehen bereit, um die Pisten so schnell wie möglich wieder für den Wintersport zu präparieren. (mit dpa)