Dankesveranstaltung für Waldbrandbekämpfer und Helfer

Zuletzt aktualisiert:

Ministerpräsident Michael Kretschmer hat den Einsatz gegen die verheerenden Waldbrände im Sommer als wichtige Gemeinschaftsleistung gewürdigt. «Das waren wirklich harte, ganz besondere Wochen», sagte der CDU-Politiker am Freitagabend bei einer Dankesveranstaltung für die Helfer auf der Festung Königstein. «Wir haben etwas geschafft.» Kretschmer betonte zugleich: «Und mit diesem Gefühl gehen wir auch an die nächsten Aufgaben.»

Der Regierungschef dankte unter anderem Feuerwehr, Bundeswehr, Bundespolizei, dem Technischen Hilfswerk sowie DRK, Johannitern und Maltesern für ihren Einsatz. Stellvertretend wurden 18 Helfer mit der Waldbrandmedaille 2022 ausgezeichnet.

Die Brände seien ein tiefer Einschnitt für die Einwohner, die Wirtschaft und den Tourismus in den betroffenen Gebieten gewesen, konstatierte Umweltminister Wolfram Günther (Grüne). Er dankte ebenfalls allen Rettungskräften und Helfern. «Sie haben bewirkt, dass die Brände eingedämmt, Sachwerte und Lebensräume geschützter Tiere und Pflanzen gerettet werden konnten.»

Kretschmer hatte die Waldbrandmedaille gestiftet nach den Bränden in der Gohrischheide, der Gemeinde Arzberg und der Sächsischen Schweiz im Juli und August. Damit soll den Frauen und Männern gedankt werden, die «bis zur Erschöpfung» geholfen haben, um noch Schlimmeres zu verhindern, wie es hieß. Sie soll Ausdruck von Respekt und Dankbarkeit sein und kann an Helfer aus dem In- und Ausland verliehen werden, die mindestens einen ganztägigen Einsatz geleistet haben.

Zunächst wurden den Angaben nach 3500 Stück angefertigt. Eine weitere Dankesfeier ist für den 30. September in Torgau geplant. (dpa)