• Ladesäule am Ubineum mit E-Auto als Fotomotiv - spätestens im Oktober soll wirklich Strom fließen.

Am Ubineum steht ein Unikat und wartet auf ein Teil

Zuletzt aktualisiert:

Beim Projekt „E-Com“ wurde am Donnerstag am Ubineum die Säule Nummer 28 übergeben. Sie ragt heraus – sie ist eine von zwei Schnellladesäulen, etwa so groß wie ein erwachsener Mensch und erhält als einzige den Strom von einem Batteriespeicher. Und sie steht im Zeitstrahl des Vorhabens etwa in der Mitte – in einem Jahr sollen es in Zwickau 54 Säulen sein, die in dem Rahmen aufgestellt wurden und betrieben werden. Das Projekt wird zu 100 Prozent gefördert.

Die Übergabe zeigt aber auch, dass es „E-Com“ geht wie vielen anderen Vorhaben. Die Schnellladesäule kann noch nicht benutzt werden, weil ein wichtiges Bauteil fehlt, der Wandlerkasten – es gibt Lieferschwierigkeiten. Im Dezember hieß es, dass jetzt, im September 2022, alle Säulen stehen sollen. Inzwischen wurde das Projekt um ein Jahr verlängert.

Audio:

Interview mit Michael Mühmel, Leiter des Umweltbüros der Stadt Zwickau