• ( © Zoo Dresden )

    ( © Zoo Dresden )

  • ( © Zoo Dresden )

    ( © Zoo Dresden )

Zoo sucht entflohenen Hyazinthara

Zuletzt aktualisiert:

Aus dem Dresdner Zoo ist am Wochenende ein Hyazinthara entflohen, das teilte der Zoo heute mit. Der leuchtend blaue Vogel ist aus seiner Voliere geflogen. Der Ara ist nicht an Menschen gewöhnt und sehr scheu. Der Zoo weist darauf hin, dass man ihn nicht anfassen soll - denn mit seinem scharfen Schnabel wehrt er sich. Falls man den Ara auf dem Boden sitzend findet, kann man versuchen, eine Decke über ihn zu werfen und ihn so zu fangen. In jedem Fall sollte man aber den Zoo Dresden informieren.

Der Zoo Dresden schreibt in einer Mitteilung: 

Daher bitten wir um Ihre Mithilfe. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie das Tier sichten konnten und teilen Sie uns den aktuellen Aufenthaltsort mit. Wenn der Vogel am Boden sitzt, können Sie eine Decke über ihn werfen und ihn somit festsetzen.Durch die Dunkelheit wird er ruhig und fliegt nicht weg. Bitte greifen Sieden Ara nicht mit den Händen, denn er hat einen kräftigen Schnabel und wehrt sich.

Wir sind für jeden Hinweis dankbar und unter folgender Rufnummer erreichbar:

Tel.: 0160-97243268 (Zooinspektor).