Wieder kein Sieg für Dynamo - Unentschieden gegen Freiburg

Zuletzt aktualisiert:

Fußball-Drittligist Dynamo Dresden konnte nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg auch das Heimspiel gegen den SC Freiburg II beim 1:1 (0:0) nicht für sich entscheiden. Ahmet Arslan (69.) brachte die Hausherren am Samstag vor 18 460 Zuschauern in Führung. Kurz darauf gelang Freiburgs Yannik Engelhardt (72.) der Ausgleich. Dresden verpasst es somit erneut, sich im Aufstiegsrennen zurückzumelden.

Trainer Markus Anfang veränderte seine Startelf auf vier Positionen. Robin Becker, Kevin Ehlers, Julius Kade und Manuel Schäffler begannen für Michael Akoto, Dennis Borkowski (beide erkrankt) sowie Akaki Gogia und Patrick Weihrauch (beide Ersatzbank). Dynamo war zu Beginn der Partie die aktivere Mannschaft und hätte nach vier Minuten einen Strafstoß zugesprochen bekommen können. Freiburgs Kapitän Philipp Treu kreuzte im Strafraum Schäfflers Laufweg. Der Stürmer kam ins Straucheln und fiel. Schiedsrichter Nico Fuchs bewertete den Zweikampf aber als nicht elfmeterwürdig. Abgesehen von dieser Szene hatte die erste Halbzeit nur wenige Glanzlichter zu bieten. Beide Mannschaften taten sich in der Vorwärtsbewegung extrem schwer. 

Nach dem Seitenwechsel wurden beide Seiten effektiver. Arslan brachte die Schwarz-Gelben mit seinem achten Saisontreffer in Front. Wenig später glichen die Breisgauer durch Engelhardts Distanzschuss aus. In der Schlussphase entwickelte sich ein offener und teilweise wild geführter Schlagabtausch. In der Nachspielzeit verpasste die SGD den Siegtreffer. Stefan Kutschke (90.+2) scheiterte am starken Niklas Sauter (mit dpa).

Audio:

Manuel Schäffler zum Unentschieden gegen Freiburg II
Dynamo-Kapitän Tim Knipping nach dem 1:1 gegen Freiburg II
Torschütze Ahmet Arslan über das Unentschieden gegen Freiburg II
Dynamo-Trainer Markus Anfang mit dem Fazit nach dem Freiburg-Spiel