Toni Wachsmuth: "Wir haben die Qualität, die Klasse zu halten."

Zuletzt aktualisiert:

Für den abstiegsbedrohten FSV Zwickau steht am Sonntag (14.00 Uhr) gegen den Tabellennachbarn VfB Lübeck gleich ein richtungsweisendes Spiel auf dem Programm. Bei einer weiteren Niederlage will der FSV-Vorstand dem Vernehmen nach auch über die Zukunft von Trainer Joe Enochs beraten.

Im eigenen Stadion gelang den Zwickauern in dieser Saison erst ein Sieg. "Wir haben bislang zu viele wichtige Spiele durch teils unterirdische Leistungen weggeschenkt. Die Qualität, um die Klasse zu halten, haben wir aber auf jeden Fall", sagte FSV-Sportdirektor Toni Wachsmuth.

Angesichts von nur 14 geschossenen Toren in 14 Spielen sind die Zwickauer noch auf der Suche nach einem neuen Stürmer. "Wir werden uns nicht unter Zeitdruck setzen lassen. Wenn es um Tore geht, sind jetzt alle Feldspieler gefragt. Jeder muss endlich die Gier entwickeln, den Ball über die Linie zu drücken", forderte Wachsmuth. (dpa)