• Viele Hotelbetten im Freistaat bleiben momentan leer (Symbolbild: dpa)

    Viele Hotelbetten im Freistaat bleiben momentan leer (Symbolbild: dpa)

Tourismusverband fordert Millionen-Hilfsprogramm in Sachsen

Zuletzt aktualisiert:

Wegen der Corona-Krise fordert Sachsens Landestourismusverband Unterstützung von der Landesregierung – und zwar in den nächsten drei Jahren. Der Verband hat am Sonntag mitgeteilt, die Politik müsse den hart getroffenen Betrieben helfen.

Das Budget des Tourismusministeriums in Dresden solle in den nächsten drei Jahren um jeweils 10 Millionen Euro aufgestockt werden. Es brauche mehr Marketing, um Gäste von außerhalb nach Sachsen zu ziehen.

Zwar laufe es in ländlichen Regionen wie dem Erzgebirge, der Sächsischen Schweiz oder der Oberlausitz wieder gut. Aber Sachsens Großstädte würden weiter leiden.