Timo Rost ist neuer Cheftrainer bei Erzgebirge Aue

Zuletzt aktualisiert:

Timo Rost wird in der neuen Saison Trainer des Zweitliga-Absteigers FC Erzgebirge Aue in der 3. Fußball-Liga. Das gaben die Auer und Rosts bisheriger Verein SpVgg Bayreuth am Samstag bekannt. Mit den Franken war Rost zuvor in die 3. Liga aufgestiegen und hatte zudem die 1. DFB-Pokal-Runde erreicht. «Wir sind sehr froh, dass uns diese wichtige Personalentscheidung gelungen ist und wir nun Planungssicherheit haben. Timo hat als einstiger Spieler und jetziger Trainer einen großen Erfahrungsschatz und das Können, hier in Aue eine gute und erfolgreiche Arbeit zu leisten», sagte Aues Präsident Helge Leonhardt. Über Vertragsmodalitäten wurden noch keine Angaben gemacht.

«Ich darf mich bei allen hier bedanken», sagte Rost, der nach der Partie beim TSV Buchbach seinen Wechsel öffentlich machte. Am Freitag hatte er den Bayreuther Angaben zufolge sein Arbeitspapier beim FC Erzgebirge unterschrieben, nachdem zuvor finale Gespräche mit Bayreuths Geschäftsführer Wolfgang Gruber stattgefunden hatten. «Ich kenne Aue noch aus meiner aktiven Zeit bei Energie Cottbus. Hier gibt es eine tolle Fangemeinde und enorm große Fußballtradition. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und auf die neue Herausforderung, die vor mir steht», sagte der 43-Jährige.

Rost wurde schon länger mit dem FC Erzgebirge in Verbindung gebracht. Der bisherige FCE-Coach, Pavel Dotchev, hatte zuvor mitgeteilt, künftig nur noch als Sportdirektor bei den Veilchen arbeiten zu wollen. Als Spieler war Rost unter anderen beim 1. FC Nürnberg, VfB Stuttgart, Austria Wien, Energie Cottbus und RB Leipzig aktiv. Seine Trainertätigkeit führte ihn zum FC Amberg, SpVgg Greuther Fürth II und SpVgg Bayreuth. (dpa)