Ticker zum Coronavirus und seinen Auswirkungen im Kreis Zwickau

Zuletzt aktualisiert:

15:50 Uhr: Auch in ganz Sachsen hat sich die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus weiter erhöht. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, wurden 25 Fälle mehr als vor dem Wochenende nachgewiesen. Damit sind aktuell 5.640 Infektionen bestätigt - nach Schätzungen sind davon etwa 5.295 Menschen wieder genesen. Die Zahl der Menschen, die mit dem Virus infiziert waren und starben, ist mit 224 weiter konstant. 

10. August, 14:04 Uhr: Übers Wochenende ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Zwickau weiter angestiegen. Laut Gesundheitsamt wurden fünf neue Fälle bestätigt (Stand heute Mittag). Einer davon wurde aus Hohenstein-Ernstthal gemeldet, je zwei kamen in Limbach-Oberfrohna und St. Egidien dazu. Bei allen handele sich um Reiserückkehrer, hieß es. Mehr Infos hier.

07. August, 15:00 Uhr: Es bleibt bei drei Neuinfektionen im Kreis Zwickau in dieser Woche. Heute hat das Gesundheitsamt keinen weiteren Fall gemeldet. Aber die Zahl der Quarantänen ist nochmal angestiegen, und zwar um 15 auf 88.

06. August, 13:30 Uhr: Es gibt einen neuen Corona-Fall im Kreis Zwickau. Wie das Gesundheitsamt heute mitteilte, hat sich eine Person in Mülsen nachweislich mit dem Corona-Virus angesteckt, es ist der dritte positive Fall in dieser Woche. 73 Menschen befinden sich in Quarantäne. Das ist einer weniger als gestern. Im Krankenhaus wird nach wie vor ein Covid-19-Patient behandelt.

16:11 Uhr: In dem Pflegeheim, in dem sich ein Bewohner mit Corona angesteckt hat, gibt es laut Landratsamt keine weiteren Neuinfektionen. Alle Tests - bei Bewohnern und Personal - seien bislang negativ ausgefallen, heißt es in einer Mitteilung. 

05.August, 12:50 Uhr: Nach den neuerlichen Corona-Fällen im Landkreis hat das Gesundheitsamt weitere Quarantänen angeordnet. Stand heute 11 Uhr befinden sich 74 Menschen in Isolation, das sind 22 mehr als gestern.

16:40 Uhr: Erstmals seit Mitte Juli sind die nachgewiesenen Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Sachsen innerhalb von 24 Stunden wieder zweistellig gestiegen - auf weiter niedrigem Niveau. Nach der laufend aktualisierten Statistik des Gesundheitsministeriums von heute kamen seit dem Vortag 13 Fälle dazu. Die Zahl der Corona-Infektionen im Freistaat insgesamt liegt damit nun bei 5556.

04. August, 12:50 Uhr: Auch heute hat das Gesundheitsamt einen neuen Corona-Fall gemeldet, und zwar aus Langenweißbach. In dem Zusammenhang stieg auch die Zahl der angeordneten Quarantänen deutlich an, und zwar von gestern 8 auf heute 52. Eine erkrankte Person wird weiter stationär behandelt.

03. August, 12:50 Uhr: In Zwickau gibt es einen neuen Corona-Fall. Das hat das Gesundheitsamt des Landkreises heute gemeldet. Damit stieg die Gesamtzahl der Infektionen in der Stadt auf 228, im Landkreis auf 890. Ein Betroffener wird aktuell im Krankenhaus behandelt. Acht Menschen befinden sich in Quarantäne.

31. Juli, 14:20 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises Zwickau hat von gestern zu heute keinen neuen Corona-Fall registriert. Das teilte die Behörde am Mittag mit. 22 Menschen sind in Quarantäne.

16:37 Uhr: Das Gesundheitsamt hat die Zahl der Corona-Infektionen korrigiert. Demnach ist von gestern zu heute ein neu nachgewiesener Fall hinzugekommen, und zwar in Zwickau-Stadt. Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich damit insgesamt 889 Menschen im Kreis Zwickau mit Covid-19 angesteckt. Wie viele genesen sind, teilt das Gesundheitsamt nicht mit.

30. Juli, 12:56 Uhr: Auch heute meldet das Gesundheitsamt keine neuen Corona-Fälle im Kreis Zwickau. Das teilte die Behörde am Mittag mit. Die Zahl der Menschen, für die Quarantäne angeordnet wurde, sank um fast die Hälfte von 47 auf 24. 

12:53 Uhr: Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen im Kreis Zwickau ist von Dienstag zu Mittwoch nicht weiter angestiegen, Stand 11 Uhr. Das teilte das Gesundheitsamt mit. Die Zahl der angeordneten Quarantänen ist leicht gesunken von 52 auf 47.  

29. Juli, 12:47 Uhr: Der Zwickauer Ärzteball ist wegen Corona abgesagt worden. Das teilte Veranstalter Krauß Event heute mit. Mehr Infos hier.

16:30 Uhr Reiserückkehrer mit Wohnsitz in Sachsen können sich voraussichtlich ab Samstag an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden kostenlos auf Corona testen lassen. Das hat das Sozialministerium mitgeteilt.

15:01 Uhr: Die nachgewiesenen Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigen in Sachsen weiter nur auf einem sehr geringen Niveau. Nachdem sie drei Tage in Folge konstant geblieben waren, kamen von Sonntag auf Montag vier neue Fälle hinzu, teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag. Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen im Freistaat beträgt damit 5.514.

28. Juli, 12:45 Uhr: Die Corona-Statistik ist im Landkreis nahezu unverändert geblieben. Es gab keine Neuinfektionen, aber das Gesundheitsamt meldet mit 52 angeordneten Quarantänen eine mehr als gestern.

27. Juli, 12:50 Uhr: Auch übers Wochenende hat sich die Zahl der Corona-Infektionen im Landkreis nicht verändert. Bei den Quarantänen meldet das Gesundheitsamt einen leichten Rückgang um acht auf 51 Personen.

24. Juli, 12:36 Uhr: Keine Veränderung bei den Infiziertenzahlen im Landkreis Zwickau, nur eine Person mehr in Quarantäne, jetzt sind es 59.

23. Juli, 12:52 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet auch heute keine weiteren neu nachgewiesenen Corona-Virus-Infektionen im Kreis Zwickau. Die Zahl der unter Quarantäne stehenden Menschen ist wieder leicht gesunken um fünf auf 58.

12:24 Uhr: Auch heute sind keine neuen Fälle im Landkreis Zwickau zu vermelden, die Zahl der unter Quarantäne stehenden Menschen stieg um fünf auf 63.

22. Juli, 08:22 Uhr: Eine Schülerin aus Crimmitschau hat sich nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert. Im Gesundheitsamt wurde der Fall am Montag registriert. Auf welche Schule das Mädchen geht, ist nicht bekannt. Mehr Infos hier.

21. Juli, 12:30 Uhr: Neue Fälle hat das Gesundheitsamt des Landkreises nicht gemeldet, allerdings befinden sich mit 58 Personen doppelt so viele in Quarantäne wie gestern.

13:08 Uhr: Die Paracelsus Klinik hat ihre Corona-Ambulanz geschlossen. Wie das Gesundheitsamt informierte, bleibe das Equipment aber da, um im Notfall eine schnelle Wiedereröffnung zu ermöglichen.

20. Juli, 12:04 Uhr: Es gibt einen neuen Corona-Fall im Kreis Zwickau. Wie das Gesundheitsamt mitteilte, hat sich eine Person in Crimmitschau nachweislich mit dem Corona-Virus angesteckt (Stand heute Mittag). Die Zahl der angeordneten Quarantänen ist von 21 auf 29 gestiegen. Im Krankenhaus gibt es keine Covid-19-Patienten aktuell. Neue Todesfälle gab es nicht.

12:55 Uhr: Die für Anfang September geplante AvD-Sachsen-Rallye ist abgesagt worden. Das haben die Veranstalter heute mitgeteilt. Ab 1. September seien zwar wieder Sportveranstaltungen erlaubt. Die Auflagen, die in der Corona-Schutz-Verordnung festgeschrieben sind, könnten aber nicht erfüllt werden, heißt es in einer Mitteilung.

17. Juli, 12:44 Uhr: Die Corona-Situation im Kreis Zwickau bleibt entspannt. Den dritten Tag in Folge meldet das Gesundheitsamt keinen neuen Fall. Die Zahl der Menschen in Quarantäne sank um vier auf 21.

16. Juli, 14 Uhr: Es gibt keine neuen Fälle im Landkreis Zwickau, so das Gesundheitsamt. Die Zahl der Menschen in Quarantäne erhöhte sich um 1 auf 25.

14:02 Uhr: Im Kreis Zwickau hat es von gestern zu heute keinen neu nachgewiesenen Coronafall gegeben. Die Zahl der Menschen, die unter Quarantäne stehen, erhöhte sich um sechs auf 24.

15. Juli, 12:45 Uhr: Die neue Allgemeinverfügung für Schulen und Kitas tritt am 18. Juli in Kraft und gilt bis zum 30. August 2020. Damit wechseln auch die städtischen Kinderhorte mit Beginn der Sommerferien in den Regelbetrieb. Für Kitas und Horte gelten weiterhin die allgemeinen Corona-Hygienebestimmungen. Insbesondere sind beim Betreten der Kita-Gelände Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen. Das Formular Gesundheitsbestätigung ist weiterhin täglich unterschrieben in den Einrichtungen vorzulegen.

14:04 Uhr: Die neue Corona-Schutzverordnung sieht unter anderem vor, dass beim Breiten- und Freizeitsport Publikum wieder zuschauen darf, an Feiern in Ferienlagern, Betrieben und Vereinen können bis zu 50 Personen teilnehmen. Die Regeln sollen vom 18. Juli bis Ende August gelten.

14. Juli, 14 Uhr: In Fraureuth gibt es einen neuen Coronafall, so das Gesundheitsamt des Landkreises. Die Zahl der Menschen in Quarantäne erhöhte sich (Stand heute, 11 Uhr) von 16 auf 18.

16:04 Uhr: In Sachsen sind übers Wochenende drei neu nachgewiesene Corona-Fälle aufgetreten. Je einer im Erzgebirgskreis, im Landkreis Bautzen und im Landkreis Meißen. Das geht aus Zahlen des sächsischen Gesundheitsministeriums hervor.  

13. Juli, 12 Uhr: Übers Wochenende gab es im Kreis Zwickau keinen neu nachgewiesenen Coronafall, meldet das Gesundheitsamt. Die Zahl der Menschen, die sich in Quarantäne befinden, sank von 25 auf 16.

10. Juli, 12:53 Uhr: Auch heute meldet das Gesundheitsamt keinen neuen laborbestätigten Corona-Fall. Seit gestern ist auch kein Covid-19-Patient mehr im Krankenhaus. 25 Menschen befinden sich derzeit noch in Quarantäne. Weitere Tote waren nicht zu beklagen. 

09. Juli, 12:00 Uhr: Die Corona-Lage im Kreis Zwickau ist sehr entspannt. Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie muss derzeit kein Infizierter in einem Krankenhaus versorgt werden. Das hat das Gesundheitsamt gestern mitgeteilt. Stand Mittwoch war es noch ein Patient. Er wurde entlassen. Neue Coronafälle hat es seit dem 29. Juni nicht mehr gegeben. Seit gut einer Woche ist auch niemand mehr an bzw. mit Covid-19 gestorben. In Quarantäne befinden sich aktuell noch 28 Menschen.

08. Juli, 11:05 Uhr: An den Corona-Zahlen im Kreis Zwickau hat sich (fast) nichts geändert. Einziger Unterschied zu gestern: Die Zahl der Menschen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, ist um 1 auf 32 gestiegen.

07. Juli, 13:30 Uhr: Seit über einer Woche gibt es im Kreis Zwickau keinen neuen bestätigten Coronafall. Auch heute machte das Gesundheitsamt eine "Null-Meldung". Wurden gestern noch vier Menschen im Krankenhaus behandelt, ist es Stand 11 Uhr noch einer. In häuslicher Quarantäne befinden sich 31 Personen.

06.Juli, 13:30 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet auch heute keine weiteren Neuinfektionen im Landkreis. Aktuell werden vier Menschen im Krankenhaus behandelt, 29 sind in Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie gab es 886 nachgewiesene Fälle von Covid 19, 52 Menschen sind an den Folgen gestorben.

17:41 Uhr: Zu den sachsenweiten Zahlen kamen heute vier neu nachgewiesene Corona-Fälle dazu. Jeweils einer in der Stadt Leipzig und im Landkreis Görlitz, zwei Fälle wurden aus dem Landkreis Mittelsachsen gemeldet. Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten in Sachsen seit Beginn der Pandemie beläuft sich auf  5.443. Davon sind geschätzt 5.180 genesen. 

12:41 Uhr: Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen im Kreis Zwickau ist seit vier Tagen nicht weiter angestiegen. Das geht aus der Statistik des Gesundheitsamtes hervor, Stand heute 11 Uhr. Weitere Todesfälle waren nicht zu beklagen. 886 Menschen haben sich seit Beginn der Corona-Pandemie im Landkreis mit dem Virus angesteckt. Vier befinden sich aktuell im Krankenhaus. 29 Personen sind in Quarantäne. Wie viele Menschen genesen sind, wird vom Gesundheitsamt nicht mitgeteilt.

03. Juni, 10:30 Uhr: Der 12. Zwickauer Sparkassen-Stadtlauf findet erst am 10. Oktober 2021 statt. Die Organisatoren hätten sich entschieden, den für den 11. Oktober 2020 geplanten Event endgültig abzusagen, hieß es aus dem Rathaus. Das Verbot von Großveranstaltungen sei der wesentliche Grund für die schmerzhafte Absage.

16:04 Uhr: Das Cinestar in Crimmitschau öffnet doch nicht am 9. Juli, hat der Betreiber mitgeteilt.

02. Juli, 15:53 Uhr: Im Landkreis Zwickau ist ein weiterer Mensch an Corona gestorben. Das geht aus der Statistik des sächsischen Gesundheitsministeriums hervor, die täglich veröffentlicht wird. Seit dem 10. Juni hatte es keinen Corona-Todesfall mehr im Kreis Zwickau gegeben.

01. Juli, 13:22 Uhr: In dieser Woche gab es noch keinen bestätigten neuen Coronafall im Kreis Zwickau. Auch heute machte das Gesundheitsamt eine Null-Meldung. Nach wie vor befinden sich vier Covid-19-Patienten in Kliniken, die Zahl der Menschen in häuslicher Quarantäne stieg auf 64. 

17:23 Uhr: In Sachsen soll ab einer Zahl von 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen ein Vorwarnsystem ausgelöst werden. Ab 35 neuen Fällen greifen die ersten Einschränkungen wie die Absage von Veranstaltungen oder die Sperrung von Plätzen. Zugleich wird der Kreis der Personen erweitert, die getestet werden können. Bei 50 neuen Fällen ist „der absolute Ernstfall erreicht“, wie es vom Gesundheitsministerium heißt. Dann werden Einschränkungen der Bewegungsfreiheit und Kontaktverbote oder Einschränkungen des öffentlichen Lebens angeordnet. Überdies kann es zu großräumigen Schließungen von Einrichtungen kommen. Ein Corona-Test wird für bestimmte Berufs- und Bevölkerungsgruppen verpflichtend. Unter 20 Infektionen als Phase 0 werden keine Maßnahmen ergriffen.

16:50 Uhr: Freie Träger in Kunst und Kultur können ab sofort und bis Jahresende bei der Sächsischen Aufbaubank Anträge auf Corona-Hilfen im Härtefall stellen. Der einmalige Zuschuss soll finanzielle Engpässe infolge der Pandemie überbrücken, die zwischen 15. März und 31. Dezember entstanden sind oder noch entstehen. Die Höhe beträgt je nach Liquiditätsbedarf bis zu 10.000 Euro, im nachgewiesenen Einzelfall bis zu 50.000 Euro.

16:37 Uhr: Das sächsische Gesundheitsministerium hat heute einen neuen Todesfall durch das Corona-Virus gemeldet, und zwar im Landkreis Bautzen. Zudem sind in den letzten 24 Studen sachsenweit zwei neue laborbestätigte Corona-Infektionen registriert worden.

16:00 Uhr: Sachsen will den Unternehmen mit einem Konjunkturpaket aus der Corona-Krise helfen. Dafür hat das Kabinett das Impulsprogramm „Sachsen startet durch“ beschlossen. Bund und Land stellen mehr als eine Milliarde Euro bereit. Im Mittelpunkt steht ein Stabilisierungsfonds in Höhe von bis zu 400 Millionen Euro, der bei der Sächsischen Aufbaubank eingerichtet werden soll. Damit kann sich das Land für eine begrenzte Zeit an in Not geratenen Unternehmen beteiligen - und so deren Liquidität sichern.

15:07 Uhr: Ab dem 9. Juli kann das CineStar Kino Crimmitschau wieder Gäste empfangen. Es gilt ein umfangreiches Abstands- und Hygienekonzept. Tickets können online ab dem 7. Juli gebucht werden.

15:05 Uhr: Die Nacht der Schlösser kann trotz Corona stattfinden, aber mit kleinerem Programm. Das teilten die Veranstalter vom Tourismusverband Zeitsprunglang mit. Am 29. August laden in der Region Zwickau die Schlösser Glauchau, Wildenfels, Wolkenburg, Waldenburg und die Burg Schönfels, sowie nebenan Schloss Rochsburg und die Burg Kriebstein ein.

30. Juni, 13:45 Uhr: Von Montag auf Dienstag gab es keine neu nachgewiesenen Corona-Fälle im Kreis Zwickau. Das hat das Gesundheitsamt mitgeteilt. Auch neue Todesfälle gab es nicht. Vier Patienten sind stationär im Krankenhaus. 56 in Quarantäne.

16:44 Uhr: In ganz Sachsen wurden von Freitag bis Montag 4 neue Corona-Infektionen nachgewiesen. Das teilte das Gesundheitsministerium mit. Weitere Todesfälle kamen nicht dazu. Bisher haben sich in Sachsen insgesamt 5.444 Menschen mit Corona angesteckt. Geschätzt 5.115 sind laut Gesundheitsministerium wieder genesen.

29. Juni, 13:14 Uhr: Übers Wochenende hat es im Kreis Zwickau zwei neue laborbestätigte Coronafälle gegeben, beide in der Stadt Zwickau, wie das Gesundheitsamt am Mittag mitteilte. Vier Patienten werden stationär behandelt, 53 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

26. Juni, 13:03 Uhr: Auch am heutigen Freitag blieb die Zahl der registrierten Corona-Erkrankungen konstant und liegt seit 20. Juni bei 884. 73 Personen befinden sich in Quarantäne, gestern waren es 85 gewesen. Weiterhin 4 Menschen müssen stationär behandelt werden.

12:53 Uhr: Auch heute meldet das Gesundheitsamt keine weiteren laborbestätigten Corona-Fälle für den Kreis Zwickau, und auch keinen neuen Todesfall. Es ist der sechste Tag in Folge, an dem keine Neuinfizierten dazugekommen sind, Stand 11 Uhr.

25. Juni, 11:45 Uhr: Ab Montag können die Kitas wieder im Regelbetrieb öffnen – das heißt von 6 bis 17 Uhr. Grundlage sei die neue Corona-Verordnung, wie die Stadt mitteilte. Abstands- und Hygieneregeln bleiben gültig. In den Horten bleibt der Betrieb dagegen eingeschränkt. Es werde weiter in festen Gruppen und Räumen betreut. Ein Regelbetrieb sei ab dem 20. Juli in Aussicht gestellt. Außerdem hieß es, dass das unterschriebene Formular zur Gesundheitsbestätigung weiterhin täglich vorgelegt werden müsse. Neu sei, dass es nur um die Gesundheit des Kindes gehe.

15:10 Uhr: Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Südwestsachsen fast 10.000 Menschen auf das Virus getestet worden. Das teilte der Rettungszweckverband mit, der Hausärzte und Gesundheitsämter dabei unterstützt.

24. Juni, 12:53 Uhr: Den fünften Tag in Folge hat es im Kreis Zwickau keine neu nachgewiesenen Corona-Infektionen gegeben, hat das Gesundheitsamt am Mittag mitgeteilt.

13:25 Uhr: Sachsen nutzt die geringen Zahlen bei Corona-Neuinfektionen für weitere Lockerungen. So dürfen beispielsweise an Familienfesten bis zu hundert Personen teilnehmen - außerhalb des privaten Bereichs z.B. in Gaststätten. Öffnen dürfen zudem Musikclubs mit genehmigtem Hygienekonzept aber ohne Tanz. Kindertagesstätten können ab Montag wieder mit dem Normalbetrieb beginnen. An der Maskenpflicht beim Einkauf und im öffentlichen Personenverkehr sowie an den Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen hält der Freistaat allerdings fest. Die neue Corona-Schutzverordnung tritt am 30. Juni in Kraft und soll bis 17. Juli gelten.

13:15 Uhr: Die Zahl der Corona-Fälle in Sachsen stieg bis heute auf 5.429. Das sind sechs Fälle mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesopfer lag unverändert bei 220. 

23. Juni, 12:39 Uhr: Von Montag zu Dienstag ist die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen im Kreis Zwickau gleich geblieben. Laut Gesundheitsamt kamen keine neuen Fälle dazu. Vier Covid-19-Patienten werden derzeit noch im Krankenhaus behandelt. Der letzte Todesfall wegen Corona wurde am 10. Juni gemeldet.

16:15 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen in Sachsen hat auch über das Wochenende nur leicht zugenommen. Laut der vom Gesundheitsministerium geführten Statistik vom Montag sind insgesamt 5.423 Corona-Fälle registriert - 25 mehr als am vergangenen Freitag. 15 davon wurden aus dem Landkreis Mittelsachsen gemeldet, wo es Infektionsfälle an zwei Schulen gab. Die Zahl der Todesopfer liegt unverändert bei 220. Nach Schätzungen gelten inzwischen etwa 5.090 positiv auf das Virus getestete Menschen als wieder genesen.

14:30 Uhr: Übers Wochenende sind laut Gesundheitsamt keine neuen Coronafälle im Kreis Zwickau dazugekommen. Vier Menschen werden aktuell stationär behandelt, 87 befinden sich in häuslicher Quarantäne.

22. Juni, 10:07 Uhr: Das Gesundheitsamt hat auf Anfrage unseres Senders mitgeteilt, dass es an der Kita "Pusteblume" in Zwickau einen bestätigten Corona-Fall gab. Demnach sei eine Erzieherin infiziert. Mehr dazu hier.

20. Juni, 13 Uhr: In Zwickau wurden zwei Neuinfektionen nachgewiesen, meldet das Gesundheitsamt des Landkreises. Damit stieg in der Stadt die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie auf 224.

16:30 Uhr: Die Zahl der neuen Infektionen mit Sars-CoV-2 in Sachsen ist erneut leicht gestiegen. Bis Freitag wurden laut der vom Gesundheitsministerium geführten Statistik insgesamt 5398 Corona-Fälle registriert - 24 mehr als am Tag zuvor. Die Zahl der Todesopfer blieb mit 220 unverändert. Etwa 5.080 positiv auf das Virus getestete Menschen gelten als wieder genesen.

13:30 Uhr: Die Corona-Hotline des Landkreises Zwickau ist weiterhin unter 0375 4402 21111 geschaltet. Allerdings wird sie ab dem 22. Juni nur noch zu folgenden Zeiten besetzt sein: Montag, Mittwoch, Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, Dienstag von 8 bis 18 Uhr, Freitag von 8 bis 14 Uhr.

12:30 Uhr: Keine Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt des Landkreises Zwickau heute gemeldet. Allerdings stieg die Zahl der Menschen, die aktuell in Quarantäne sein müssen, um zehn auf 101.

19. Juni, 10:35 Uhr: Der Zwickau-Triathlon, der am 20. September stattfinden sollte, ist auf den 19. September 2021 verlegt worden. Wegen der Corona-bedingten Einschränkungen sei eine "zwingend notwendige Planungs- und Durchführungssicherheit unter den derzeitigen Bedingungen nicht gegeben und somit nicht vertretbar", so die Organisatoren.

16:34 Uhr: Erstmals seit Tagen liegt die Zahl der neuen Infektionen mit Sars-CoV-2 in Sachsen wieder im zweistelligen Bereich. Heute wurden laut der vom Gesundheitsministerium geführten Statistik insgesamt 5.374 Corona-Fälle registriert - 26 mehr als am Tag zuvor. Im Landkreis Mittelsachsen gab es demnach 13 Neuinfektionen, in der Stadt Leipzig waren es fünf. Die Zahl der Todesopfer blieb mit 220 unverändert. Etwa 5.075 positiv auf das Virus getestete Menschen gelten als wieder genesen.

15:31 Uhr: Die 18. Sachsen Classic findet erst im kommenden Jahr statt. "Durch die weiterhin bestehenden Einschränkungen in vielen Bereichen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kann die Oldtimerrallye durch den Freistaat nicht wie geplant stattfinden und wird auf den Zeitraum vom 19. bis 21. August 2021 verschoben", teilten die Veranstalter mit.

18. Juni, 12:53 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Zwickau steigt weiter nur leicht an. Von Mittwoch zu Donnerstag registrierte das Gesundheitsamt einen neuen Fall in Meerane. Die Zahl der Quarantänen stieg unterdessen stark an um 32 auf 91. Mehr Zahlen hier.

17. Juni, 13:20 Uhr: Es gibt zwei neue nachgewiesene Corona-Infektionen im Landkreis Zwickau. Das hat das Gesundheitsamt am Mittag mitgeteilt. Demnach hat sich je ein Mensch in Glauchau und in Zwickau-Stadt mit dem Virus angesteckt. Neue Todesfälle waren nicht zu beklagen. Insgesamt haben sich seit Beginn der Corona-Pandemie 881 Menschen im Kreis Zwickau infiziert. Weitere Zahlen hier.

14 Uhr: Sachsen plant weitere Lockerungen. Diese sollen mit der neuen Corona-Schutzverordnung von Ende Juni bis zum 17. Juli gelten, kündigte Gesundheitsministerin Petra Köpping an. Demnach sollen größere Familienfeiern mit bis zu 100 Gästen unter Hygieneauflagen wieder möglich sein. Nachgedacht werde auch über eine mögliche Lockerung der Maskenpflicht beim Einkaufen. Der Mindestabstand sowie der Mund-Nasen-Schutz in Bussen und Bahnen sollen aber bestehen bleiben. Möglich würden diese Lockerungen durch die guten Entwicklungen in der Corona-Krise. Laut Gesundheitsministerium hatten sich bis heute 5.343 Menschen in Sachsen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert - das war ein Fall mehr als am Tag zuvor.

16. Juni, 13:55 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet, dass es im Landkreis Zwickau keine nachgewiesenen Neuinfektionen gibt.

15. Juni, 13:23 Uhr: Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen im Kreis Zwickau ist seit letztem Mittwoch nicht weiter angestiegen. Das hat das Gesundheitsamt am Mittag mitgeteilt. Auch neue Todesfälle gab es seitdem nicht.

14. Juni, 16:45 Uhr: In Sachsen stecken sich weiterhin nur sehr wenige Menschen mit dem neuartigen Coronavirus an. Von Samstag auf Sonntag wurde nur ein weiterer Nachweis einer Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2 bekannt, teilte das Gesundheitsministerium in Dresden auf seiner Internetseite mit. Damit haben sich seit Beginn der Coronavirus-Pandemie im März 5.342 Menschen im Freistaat mit dem Virus angesteckt. Die Zahl der im Zusammenhang mit der Erkrankung Covid-19 gestorbenen Menschen in Sachsen hat sich um einen auf 218 erhöht.

15:04 Uhr: Das Konzert mit der Poetry Slammerin Julia Engelmann - geplant am am 7. August - wird auf den 18. Juli 2021 verlegt. Das Konzert auf der Freilichtbühne beginnt 18.00 Uhr, teilte die Kultour Z. mit.

12. Juni, 12:28: Auch am heutigen Freitag hat das Gesundheitsamt keine Neuinfektionen gemeldet.

11. Juni, 13 Uhr: Im Landkreis Zwickau hat es seit Mittwoch keine laborbestätigten Neuinfektionen gegeben, auch keine Todesfälle, meldete das Gesundheitsamt.

15:57 Uhr: Die Kfz-Zulassung in Glauchau, Werdau, Zwickau und die Fahrerlaubnisbehörde in Glauchau bieten wieder Termine zu erweiterten Öffnungszeiten an. Diese können für montags und freitags von 8 bis 12 Uhr sowie für dienstags von 8 bis 12 und 13:30 bis 17:30 Uhr und donnerstags von 8 bis 12 und 13:30 bis 15:30 Uhr vereinbart werden. Entweder online oder telefonisch unter Rufnummer 0375 44 02 21 900 vergeben.

13:30 Uhr: The Australian Pink Floyd Show, die am 6. Juni in der Stadthalle Zwickau stattfinden sollte, wird auf den 9. Februar 2021 verlegt. Das hat Veranstalter Semmel Concerts mitgeteilt. Karten bleiben gültig.

10. Juni, 12:44 Uhr: Im Kreis Zwickau gab es einen weiteren Todesfall durch das Corona-Virus. Das hat das Gesundheitsamt mitgeteilt. Zudem wurden bei drei Menschen Neuinfektionen nachgewiesen, eine in Waldenburg, eine in Fraureuth und eine in Meerane.

14:30 Uhr: Bis heute wurden im Freistaat 5.333 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet - das sind vier mehr als gestern. Rund 100 Patienten mit Covid-19 liegen derzeit in einem Krankenhaus, 26 auf der Intensivstation.

14:12 Uhr: Beschäftigte in der Altenpflege in Sachsen sollen einen zusätzlichen Pflegebonus ausgezahlt bekommen. Das sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping. Damit bekommen die rund 70.000 Pflegekräfte im Freistaat zu den 1.000 Euro vom Bund bis zu 500 Euro vom Land hinzu.

13:30 Uhr: Sachsen will Kultur und Tourismus in der Corona- Krise mit knapp 68 Millionen Euro zusätzlich unterstützen. Das teilte Staatsministerin Barbara Klepsch mit. Allein 30 Millionen Euro sind unter anderem für freie Theater, Festivals und kulturelle Vereine eingeplant. Der Zuschuss beträgt bis zu 10.000 Euro, in Einzelfällen bis 50.000 Euro. Auch die Veranstaltungsbranche kann auf zwei Millionen Euro Hilfe bauen. Der Tourismus bekommt fünf Millionen Euro zusätzlich.

13:08 Uhr: Die Zahl der nachgewiesenen Neuinfektionen mit dem Corona-Virus ist im Landkreis Zwickau in den letzten vier Tagen nicht weiter angestiegen. Wie das Gesundheitsamt mitteilte, sind auch von Montag zu Dienstag keine neuen Fälle dazu gekommen und auch keine Toten.

09.Juni, 9:40 Uhr: Die Kultour Z. teilt mit, dass „summer swing bei Schumann“ in diesem Jahr nicht stattfinden kann. Die zweitägige Veranstaltung soll aber wieder im nächsten Jahr über die Bühne gehen, und zwar am 25. und 26.06.2021.

17:51 Uhr: In Sachsen nehmen die nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen weiterhin nur leicht zu. Am Montag wies die vom Gesundheitsministerium täglich veröffentlichte Statistik 5.329 Fälle auf. Das waren zwei mehr als am Sonntag. Die Anzahl der Todesopfer stieg um eine Person auf 214.

13:40 Uhr: Von Sonntag zu Montag hat es laut Gesundheitsamt keine neu bestätigten Coronafälle gegeben.

08. Juni, 09:10 Uhr: Auch von Samstag zu Sonntag ist die Zahl der laborbestätigten Corona-Fälle im Kreis Zwickau nicht weiter angestiegen. Das hat das Gesundheitsamt mitgeteilt. Auch die Zahl der Toten erhöhte sich nicht. Insgesamt 50 Menschen sind an der Krankheit im Landkreis bisher gestorben.

18:39 Uhr: Im Landkreises wurde von Freitag zu Samstag keine Neuinfektion mit dem Corona-Virus registriert. Das hat das Gesundheitsamt mitgeteilt. Auch weitere Tote gab es nicht.

07. Juni, 14:09 Uhr: In Sachsen nehmen die nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen weiterhin nur leicht zu. Am Sonntag wies die vom Gesundheitsministerium täglich veröffentlichte Statistik 5327 Fälle auf. Das waren sieben mehr als am Samstag. Die Anzahl der Todesopfer blieb stabil bei 213. Geschätzt etwa 4990 Menschen im Freistaat, die positiv auf das Virus getestet wurden, sind inzwischen genesen. Die Sterberate - der Anteil Gestorbener im Verhältnis zu allen festgestellten Infizierten - liegt weiter bei vier Prozent.

15:06 Uhr: In Sachsen nehmen die nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen weiterhin leicht zu. Am Samstag wies die vom Gesundheitsministerium täglich veröffentlichte Statistik mit 5.320 Fällen nur einen Fall mehr auf als am Freitag. Die Anzahl der Todesopfer erhöhte sich um zwei auf 213. Geschätzt etwa 4.970 Menschen im Freistaat, die positiv auf das Virus getestet wurden, sind inzwischen genesen. Die Sterberate - der Anteil Gestorbener im Verhältnis zu allen festgestellten Infizierten - liegt weiter bei vier Prozent.

06. Juni, 10:27 Uhr: Das Heinrich-Braun-Klinikum erlaubt ab heute wieder Besuche, wenn auch eingeschränkt und unter Beachtung der bekannten Hygieneregeln. Die Besuchszeit ist zwischen 14 und 18 Uhr. Die Paracelsuskliniken halten am Besuchsverbot fest. Mehr Infos hier.

16:21 Uhr: In Sachsen nehmen die nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen weiterhin kaum zu. Am Freitag wies die vom Gesundheitsministerium täglich veröffentlichte Statistik mit 5.319 nur zwölf Fälle mehr auf als am Donnerstag. Die Anzahl der Todesopfer erhöhte sich nicht und liegt weiter bei 211. Geschätzt etwa 4.960 Menschen im Freistaat, die positiv auf das Virus getestet wurden, sind inzwischen genesen. Die Sterberate - der Anteil Gestorbener im Verhältnis zu allen festgestellten Infizierten - liegt weiter bei vier Prozent.

15:30 Uhr: Einwohner aus Werdau und Umgebung dürfen sich ab sofort wieder auf mehr Markttreiben freuen. Möglich machen das die Lockerungen der Corona-Schutz-Verordnung. So sind ab sofort neben den Wochenmärkten, die stets dienstags, donnerstags und freitags 8 bis 15 Uhr stattfinden, auch die Spezialmärkte wieder erlaubt.

15:20 Uhr: Eltern, die ihre Kinder in städtischen Kindergärten betreuen lassen, müssen im Juni für die 10. und 11. Betreuungsstunde keine Elternbeiträge bezahlen. Das hat die Stadt mitgeteilt. Weil die Kitas weiterhin im eingeschränkten Regelbetrieb arbeiten, können die Kinder sie nur maximal 9 Stunden besuchen.    

12:46 Uhr: Es gibt einen neuen Corona-Fall im Landkreis Zwickau. Wie das Gesundheitsamt am Mittag mitgeteilt hat, wurde das Virus bei einer Person aus Wilkau-Haßlau nachgewiesen. Weitere Todesfälle gab es nicht. Weitere Informationen hier.

05.Juni, 8:30 Uhr: Tschechien öffnet seine Grenze für Deutsche, Österreicher und Ungarn schon heute. Die Entscheidung soll um 12.00 Uhr in Kraft treten, hat das Kabinett am Morgen auf einer Sondersitzung in Prag beschlossen.

15:40 Uhr: Tschechien öffnet seine Grenze für Deutsche, Österreicher und Ungarn höchstwahrscheinlich schon am Sonnabend. Das sagte Ministerpräsident Andrej Babis am Donnerstag in der Nähe von Marienbad. In einer Sondersitzung des Kabinetts in Prag solle das am Freitag formal entschieden werden. Danach müssten Einreisende keinen negativen Corona-Test mehr vorlegen und nicht 14 Tage in Quarantäne gehen. Ursprünglich sollte die Lockerung erst am 15. Juni in Kraft treten.

15:21 Uhr: Die nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen in Sachsen nehmen weiterhin kaum zu. Heute wies die vom Gesundheitsministerium täglich veröffentlichte Statistik mit 5.307 nur einen Fall mehr auf als am Mittwoch. Die Anzahl der Todesopfer erhöhte sich nicht und liegt weiter bei 211. Geschätzt etwa 4.950 Menschen im Freistaat, die positiv auf das Virus getestet wurden, sind inzwischen genesen. (Anmerkung der Redaktion: Wegen unterschiedlicher Meldewege stimmt die vom Ministerium veröffentlichte Zahl der Neuinfektionen nicht mit der vom Gesundheitsamt des Zwickauer Landkreises überein.)

14:40 Uhr: Innerhalb eines Tages sind im Kreis Zwickau vier neue Coronafälle im Labor bestätigt worden – zwei in Fraureuth und je einer in Crimmitschau und Glauchau. Weitere Zahlen hier.

04.Juni, 11:00 Uhr: Die beiden nächsten Spiele des FSV Zwickau gegen Halle und Bayern werden ins Autokino an der Göltzschtalbrücke übertragen. Das teilte der Drittligist heute mit. Pro PKW mit vier Personen aus höchstens zwei Haushalten kostet das Ticket 19,90 Euro. Dem FSV kommen pro verkaufter Eintrittskarte 10 Euro zugute.

16:00 Uhr: Besuche in sächsischen Pflegeheimen sollen von diesem Samstag (6. Juni) an unter Auflagen wieder möglich sein. Das hat das Kabinett am Mittwoch beschlossen. Zudem sind dann Feiern bis zu 50 Personen wieder erlaubt, wie Gesundheitsministerin Petra Köpping ankündigte. Auch die Kontaktbeschränkungen sollen gelockert werden, so dass sich künftig zehn Personen im öffentlichen Raum treffen können - unter Einhaltung der Abstandsregeln. Zudem dürfen Fachmessen und Regionalmessen wieder stattfinden - mit bis zu 1000 Personen. Große Publikumsmessen werden laut Wirtschaftsminister Martin Dulig vorerst aber nicht möglich sein.

15:50 Uhr: An Sachsens Schulen soll es trotz Corona-Krise Zeugnisübergaben und Abschlussfeiern geben können. Das sieht eine neue Allgemeinverfügung vor, die vom Kabinett beschlossen wurde und nächsten Montag in Kraft tritt. Voraussetzung sind die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln.

14:50 Uhr: Sachsens Regierung ermöglicht ab diesem Samstag wieder Busreisen. Dabei soll eine Mund-Nasenbedeckung Pflicht sein, ähnlich wie im öffentlichen Nahverkehr, sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping. Auf Abstandsregeln soll allerdings verzichtet werden.

14:45 Uhr: Nach zwei Tagen Stillstand haben die nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen in Sachsen am Mittwoch wieder minimal zugenommen. Wie Gesundheitsministerin Petra Köpping mitteilte, stieg die Anzahl um zwei Fälle auf 5.306. Zudem sind 211 Todesopfer zu beklagen, eines mehr als am Vortag. Zuvor hatte zwei Mal in Folge keine Zunahme von Infektionen und Todesopfern gegeben. 136 Personen befinden sich mit einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus, davon 28 auf einer Intensivstation. Nach Schätzungen sind etwa 4.900 Menschen im Freistaat, die positiv auf das Virus getestet wurden, inzwischen wieder genesen.

12:50 Uhr: Ab morgen (4. Juni) hat der Bürgerservice im Rathaus wieder eingeschränkt geöffnet. Das Bürgeramt empfiehlt dringend, Termine abzustimmen, um große Wartezeiten und Menschenansammlungen zu vermeiden. Es gelten die Abstands- und Hygieneregeln.

03. Juni, 12:35 Uhr: Im Kreis Zwickau hat es den vierten Tag in Folge keine neu nachgewiesenen Coronafälle gegeben.

16:10 Uhr: In Sachsen hat es am zweiten Tag in Folge keine neuen nachgewiesenen Corona-Infektionen gegeben – auch keine weiteren Todesopfer, wie das Gesundheitsministerium am Nachmittag mitgeteilt hat. Geschätzt gibt es aktuell rund 400 Erkrankte. Die Sterberate liegt bei vier Prozent.

14:33 Uhr: In einer Plauener Grundschule ist ein Siebenjähriger positiv auf Corona getestet worden. Wie das Landratsamt mitteilte, hatte der Junge vor Pfingsten leichte Symptome gezeigt und war zuhause geblieben. Das Gesundheitsamt habe für die 15 Mitschüler und die Lehrerin eine 14-tägige häusliche Quarantäne angeordnet, genauso wie für die Kontaktpersonen in der Familie des Jungen.

12:45 Uhr: Im Kreis Zwickau ist ein weiterer Mensch an den Folgen von Covid-19 verstorben, hat das Gesundheitsamt am Mittag mitgeteilt. Weitere Neuinfektionen gab es nicht.

02. Juni, 10:40 Uhr: Mitarbeiter der Finanzämter stehen ab 8. Juni den Bürgern in den Informations- und Annahmestellen wieder persönlich zur Verfügung. Die Besucherbereiche wurden im Rahmen der geltenden Hygiene- und Schutzvorschriften räumlich angepasst und entsprechend ausgestattet. Um Infektionsrisiken zu minimieren sowie Wartezeiten zu vermeiden, ist ein Besuch bis auf weiteres nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung eines festen Termins möglich. Die dafür eingerichteten Rufnummern sind auf der Internetseite des jeweiligen Finanzamtes zu finden.

15:15 Uhr: Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus ist in Sachsen erneut zweistellig gestiegen. Am Freitag wurden nach der vom Gesundheitsministerium veröffentlichten Übersicht 21 neue Fälle binnen 24 Stunden verzeichnet. Seit Beginn der Pandemie haben sich damit 5.289 Menschen im Freistaat mit dem Sars-CoV-2-Virus infiziert. Die Zahl der Todesopfer stieg um eines auf 210. Der Anteil der Gestorbenen an der Gesamtzahl der laborbestätigten Infektionsfälle beträgt weiter vier Prozent. Geschätzt wird, dass 4.830 Betroffene wieder genesen sind, 320 mehr als am Vortag.

13:30 Uhr: Die Wasserwerke Zwickau informieren: Ab dem 2. Juni können Kunden ihre Anliegen wieder persönlich im Kundencenter vorbringen. Eine telefonische Voranmeldung ist aktuell nicht notwendig.

29. Mai, 13:18 Uhr: Im Kreis Zwickau bleibt die Zahl der registrierten Neuinfektionen niedrig. Das Gesundheitsamt meldete am Freitag drei Fälle innerhalb von 24 Stunden.

14:35 Uhr: Ab dem 6. Juni dürfen in Sachsen wieder alle Sportstätten öffnen – auch Hallenbäder. Das hat Innenminister Roland Wöller am Nachmittag angekündigt. Voraussetzung seien Hygienekonzepte. Für die Hallenbäder müssen diese von den Gesundheitsämtern genehmigt werden. Auch Wettkämpfe können unter Auflagen, aber ohne Publikum stattfinden. Das Kabinett wird am Mittwoch die neue Corona-Verordnung verabschieden.

12:52 Uhr: Ab dem Pfingstwochenende fährt die Deutsche Bahn ihr Angebot im Nahverkehr in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wieder auf das volle Angebot hoch. Die S-Bahn Mitteldeutschland und der RE 18 (Halle–Jena) kehren ab 1. Juni zum Normalfahrplan zurück, wie die Bahn am Donnerstag in Leipzig mitteilte. Auf den übrigen Linien in Sachsen-Anhalt gilt den Angaben zufolge ab dem 30. Mai der reguläre Fahrplan, in Thüringen ab dem 2. Juni.

28. Mai, 12:50 Uhr: Im Kreis Zwickau hat es innerhalb der vergangenen 24 Stunden vier nachgewiesene Corona-Neuinfektionen gegeben, so das Gesundheitsamt.

15:22 Uhr: Die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Sachsen steigt weiterhin nur langsam an. Innerhalb von 24 Stunden wurden zwölf Neuinfektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 registriert, teilte das Gesundheitsministerium mit. Damit erhöhte sich die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen auf 5.248. Davon gelten 4.770 als genesen. Insgesamt 207 Menschen sind im Freistaat im Zusammenhang mit der Atemwegserkrankung Covid-19 gestorben.

15:20 Uhr: Die Corona-Hotline des Landkreises wird ab Sonnabend, dem 30. Mai, an den Wochenenden nicht mehr besetzt sein. Grund sei das „rückläufige Anrufaufkommen“, teilte die Pressestelle mit. Besetzt ist sie weiterhin von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter der Rufnummer 0375 4402 21111.  

Mittwoch, 12:40 Uhr: Im Kreis Zwickau ist ein weiterer Mensch an den Folgen einer Coronaerkrankung gestorben. Damit stieg die Zahl der Opfer auf 49, wie das Gesundheitsamt am Mittwoch mitteilte. Es gab drei weitere nachgewiesene Infektionsfälle.

14:30 Uhr: Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus steigt in Sachsen kaum noch an. Am Dienstag wurden sieben neue Fälle binnen 24 Stunden gezählt. In neun Landkreisen gab es keine Neuinfektionen, sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping und sprach von einer positiven Entwicklung.

26. Mai, 12:25 Uhr: In den letzten 24 Stunden ist die Zahl der nachgewiesenen Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Landkreis Zwickau um zwei auf insgesamt 859 angestiegen. Weitere Todesfälle gab es nicht, wie das Gesundheitsamt am Mittag mitteilte. Die Neuinfektionen wurden in Reinsdorf und Wilkau-Haßlau registriert.

17:30 Uhr: Das Gesundheitsamt hat für Geisterspiele in der GGZ-Arena grünes Licht gegeben. Man sehe keine Bedenken bezüglich der Ausführung des DFB-Hygienekonzeptes, teilte die Behörde auf Anfrage unseres Senders mit. Bei einem Vor-Ort-Termin wurden dem Verein Hinweise zu infektionshygienischen Maßnahmen gegeben. Sollte ein Spieler positiv getestet werden, müsse er in Quarantäne. Weitere Maßnahmen würden von Fall zu Fall entschieden. Zum ersten Geisterspiel empfängt der FSV am Samstag 14 Uhr Hansa Rostock.

15:10 Uhr: Die Zahl der bekannten Coronavirus-Infektionen steigt in Sachsen nur noch minimal an. Am Montag wurden nach einer Übersicht des Sozialministeriums lediglich drei neue Fälle gemeldet: im  Erzgebirgskreis (plus zwei) und im Kreis Bautzen (plus eins). Zudem starb in der Landeshauptstadt Dresden ein weiterer Corona-Patient, so dass die Zahl der Todesfälle in Sachsen auf insgesamt 205 stieg.

12:43 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises teilt mit, dass von Sonntag zu Montag (Stand: 11 Uhr) keine weitere Neuinfektion registriert wurde.

12:19 Uhr: Das Leipziger Verwaltungsgericht hat die Regel für unverhältnismäßig erklärt, nach der die Eltern von Grundschülern täglich eine schriftliche Erklärung zum Gesundheitszustand der Familie abgeben müssen. Trotz dieser Entscheidung gilt die Regelung zunächst weiter.

25. Mai, 09:16 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises meldet eine nachgewiesene Neuinfektion im Landkreis Zwickau (Stand Sonntag, 11 Uhr). Demnach hat sich in Werdau ein weiterer Mensch mit dem Corona-Virus angesteckt. Es gab keine neuen Todesfälle. 

23. Mai, 16 Uhr: Im Kreis Zwickau sind von Freitag auf Sonnabend keine neuen Coronafälle registriert worden, wie das Gesundheitsamt mitteilte. Demnach bleibt es bei folgenden Zahlen: Infizierte 856, Patienten im Krankenhaus: 24, Todesfälle: 48. 

22. Mai, 9:26 Uhr - Das Landratsamt hat am Freitagmorgen die Zahl der Neuinfektionen für Donnerstag öffentlich gemacht. Demnach wurden innerhalb von 24 Stunden im Kreis Zwickau drei neue Covid-19-Fälle registriert, in Zwickau (+1), Werdau (+1) und Crinitzberg (+1). Neue Todesfälle waren nicht zu beklagen. Die Gesamtzahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie stieg auf 853.

17:05: Die Zahl der registrierten neuen Corona-Infektionen in Sachsen hat am Mittwoch deutlicher zugenommen als in den vergangen Tagen. Wie das Gesundheitsministerium in Dresden mitteilte, stieg die Zahl der Infizierten um 31 auf nunmehr 5.173. Zudem sind drei weitere Todesfälle zu beklagen. Damit sind in Sachsen bisher insgesamt 200 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Die Zahl der Genesenen wird auf 4.590 geschätzt.

16:00 Uhr: „Der Coronavirus ist nicht aus der Welt und macht auch an Feiertagen keinen Urlaub!“ Das hat Oberbürgermeisterin Pia Findeiß vor dem langen Wochenende gesagt. Viele seien erleichtert, dass Einschränkungen zurückgenommen wurden und man sich wieder freier bewegen könne. Dennoch sollten die Hygiene- und Verhaltensregeln beachtet werden, so das Stadtoberhaupt. Letztlich werde davon abhängen, ob es eine zweite Welle gebe – mit dann erneuten Einschränkungen. Findeiß erinnerte daran, dass Verstöße gegen die Verordnung mit 150 Euro geahndet würden.

20. Mai, 14:58 Uhr: Die Zahl der nachgewiesenen Coronafälle im Landkreis Zwickau ist von Dienstag zu Mittwoch um fünf auf 850 gestiegen, wie das Gesundheitsamt am Mittwochmittag mitteilte. Betroffen sind Zwickau (+2), Crimmitschau (+1), Werdau (+1) und Glauchau (+1).

14:48 Uhr: Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen in Sachsen ist am Dienstag weiter auf einem niedrigen Niveau gestiegen. Im Vergleich zum Vortag wurden zwölf neue Fälle registriert. Insgesamt liegt die Gesamtzahl der nachweislich Infizierten in Sachsen damit bei 5.142. Innerhalb von 24 Stunden wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet - insgesamt starben bisher 197 positiv getestete Menschen im Freistaat. Das Gesundheitsministerium geht nach Berechnungen davon aus, dass mehr als 4560 infizierte Menschen inzwischen wieder genesen sind.

13:57 Uhr: Den zweiten Tag in Folge hat es im Kreis Zwickau keine neu nachgewiesenen Coronafälle gegeben. Wie das Gesundheitsamt am Mittag mitteilte, liegt die Zahl weiterhin bei 845. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden ist jedoch ein weiterer Mensch an den Folgen von Covid-19 verstorben.

19. Mai, 10:00 Uhr: Das Kultusministerium hat das Formular korrigiert, auf dem Eltern von Grundschülern die Gesundheit ihrer Kinder bescheinigen sollten. Demnach müssen Eltern nur noch bestätigen, dass niemand in der Familie Corona-Symptome wie Husten, Schnupfen und Fieber hat. Und das nach bestem Wissen und Gewissen, sagte ein Sprecher. Eine Haftung sei damit nicht verbunden. In den alten Formulare sollten die Eltern zusätzlich unterschreiben, dass kein Familienmitglied in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte. Das hätten Eltern, die in medizinischen Berufen arbeiten, nicht bestätigen können, hieß es.
------------

15:56 Uhr: Sachsen hat heute im Vergleich zum Vortag acht neue Coronavirus-Infektionen registriert - und damit so wenig neue Fälle wie seit Wochen nicht. Allerdings könnte es sein, dass die Gesundheitsämter noch Infektionen vom Wochenende nachmeldeten, erklärte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. Insgesamt liegt die Gesamtzahl der nachweislich Infizierten in Sachsen damit bei 5.130. Innerhalb von 24 Stunden wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet - insgesamt starben bisher 196 positiv getestete Menschen im Freistaat. Das Gesundheitsministerium geht nach Berechnungen davon aus, dass mehr als 4.500 infizierte Menschen inzwischen wieder genesen sind.

13:57 Uhr: Ab morgen sind in Zwickau Sporthallen wieder geöffnet, hat die Stadt mitgeteilt. Es gibt Verhaltensregeln. Beispielsweise muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten und Körperkontakt vermeiden werden. Geräte sind am Trainingsende zu reinigen. Für Publikum bleiben die Hallen gesperrt. Schwimmhallen und Saunen werden noch nicht wieder geöffnet. Und was das Planitzer Bad betrifft, rechnet man im Rathaus mit einer Eröffnung am Monatsende.

18. Mai, 12:55 Uhr: Im Kreis Zwickau hat es von Sonntag zu Montag keine neuen laborbestätigten Coronafälle gegeben, auch keine weiteren Todesfälle, hat das Gesundheitsamt am Montag (Stand:11 Uhr) mitgeteilt. 

17.Mai, 16:25 Uhr: Der Landkreis Zwickau hat am Wochenende erneut die meisten Corona-Neuinfektionen in Sachsen gemeldet. Seit Freitag wurden 20 neue Fälle registriert, teilte das Gesundheitsministerium in Dresden am Sonntag mit. Weitere Todesfälle gab es nicht.

16:01 Uhr: Im schwer vom Coronavirus betroffenen Pflegeheim "Am Brühl" in Werdau sind seit dem Ausbruch der Pandemie zehn Menschen gestorben. Das berichtet Freie Presse online unter Berufung auf das Landratsamt.

14:32 Uhr: Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen in Sachsen steigt weiter auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Nach Angaben von Gesundheitsministerin Petra Köpping haben sich bis heute 5.082 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, das sind 36 mehr als am Vortag. 196 Betroffene sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, zwei mehr als gestern. Die Anzahl der Infizierten, die inzwischen wieder genesen sind, wird auf 4.450 geschätzt.

13:20 Uhr: Die Stadt Zwickau teilt mit: Am Montag, dem 18. Mai, beginnt auch in den Kinderhorten der eingeschränkte Regelbetrieb. Die Einrichtungen öffnen bis auf Weiteres von 7 bis 16 Uhr. Die Betreuung findet in festen Gruppen in den jeweiligen Kinderhorten statt. Diese sind festen pädagogischen Fachkräften sowie Räumen zugeordnet. Hierbei ist es möglich, dass sich neue Gruppenkonstellationen ergeben. Wichtig ist die täglich unterschriebene Vorlage des Formulars „Gesundheitsbestätigung“. Fehlt diese, können die Kinder nicht in Betreuung genommen werden. Es werden grundsätzlich nur gesunde Kinder betreut.

13:12 Uhr: Die Städtische Verkehrsbetriebe Zwickau (SVZ) werden den Verkehr auf den Nachtbuslinien A, B und C ab Samstag, 16. Mai, wieder aufnehmen. Die gültigen Fahrpläne finden Sie hier.

13:10 Uhr: Der Indoorspielplatz "Zwickelino" in Eckersbach ist seit heute wieder geöffnet.

15. Mai, 13:08 Uhr: Die Zahl der laborbestätigten Corona-Neuinfektionen im Landkreis bleibt niedrig. Wie das Gesundheitsamt am Freitag mitteilte, wurden innerhalb von 24 Stunden neun neue Covid-19-Fälle registriert. 

16:05 Uhr: In Sachsens Kommunen darf in Corona-Zeiten wieder gewählt werden, sagte Innenminister Roland Wöller bei einer Video-Pressekonferenz in Dresden. Mit Inkrafttreten der neuen Schutzverordnung des Landes seien Wahlen wieder zulässig. Das gleiche gelte für Wahlveranstaltungen und das Sammeln von Unterstützungsunterschriften. Wegen der Pandemie hatte die Regierung im März entschieden, die Bürgermeisterwahlen nicht vor dem 20. September abzuhalten. Dieser Termin ist nun hinfällig.

15:32 Uhr: Die Paracelsus-Klinik in Zwickau hat damit begonnen, schrittweise den Regelbetrieb wieder aufzunehmen. So sollen jetzt wichtige Operationen, die wegen der Corona-Pandemie verschoben wurden, nachgeholt werden, teilte das Krankenhaus mit.

14:43 Uhr: In Sachsen sind am Donnerstag 17 Neuinfektionen und ein weitere Todesfall in die Corona-Statistik aufgenommen worden. Damit stieg die Gesamtzahl an nachgewiesenen Infizierten auf 5.046 seit Beginn der Pandemie, teilte das Gesundheitsministerium mit. 194 positiv getestete Menschen starben bislang. Schätzungsweise rund 4.400 Menschen sind inzwischen wieder genesen.

14. Mai, 13:05 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Landkreis bleibt auf niedrigem Niveau. Laut Gesundheitsamt wurden seit gestern drei neue Covid-19-Fälle registriert, jeweils einer in Crimmitschau, Glauchau und Werdau. Ein weiterer Mensch ist an den Folgen der Viruserkrankung gestorben.

17:54 Uhr: Sachsen hat am Mittwoch im Vergleich zum Vortag 37 neue Infektionen und drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert. Damit stieg die Gesamtzahl an nachgewiesenen Infizierten auf 5.029 seit Beginn der Pandemie, wie das Gesundheitsministeriums mitteilte. 193 positiv getestete Menschen sind bislang gestorben.

16:30 Uhr: Die Stadt Zwickau teilt mit: Die seit dem 18. März geschlossenen Kindertageseinrichtungen öffnen wieder am Montag für den eingeschränkten Regelbetrieb. Für Eltern, die seit der Schließung erstmals ihre Kinder ab dem 18. Mai 2020 wieder zur Betreuung in eine Kindertageseinrichtung geben, bleibt auch der Mai 2020 beitragsfrei. Damit müssen alle Eltern, die bis dahin keine Notbetreuungsangebote für ihre Kinder in Anspruch genommen haben, weiterhin keine Elternbeiträge zahlen. Für die ab dem 20. April 2020 bis zum Wiedereröffnungstermin in Notbetreuung befindlichen Kinder wird entsprechend des Betreuungszeitraums von bis zu vier Wochen der Elternbeitrag in voller Höhe erhoben. Eltern, die mit der Ausweitung der systemrelevanten Berufe seit dem 4. Mai erstmalig ein Notbetreuungsangebot für ihre Kinder beanspruchen, müssen dem folgend für Mai 2020 lediglich den halben Elternbeitrag zahlen.

13:05 Uhr: Im Landkreis Zwickau ist ein weiterer Mensch dem Corona-Virus zum Opfer gefallen. Darüber hat das Gesundheitsamt am Mittag informiert. Es ist der 45. Todesfall durch Corona. Es gab sieben nachgewiesene Neuinfektionen. Alle Infos hier.

13. Mai, 12:01 Uhr: Nach zehn Wochen öffnet das Robert-Schumann-Konservatorium wieder für den Schulbetrieb. Ab Montag, dem 25. Mai, begrüßt die Musikschule die Schüler zum Einzelunterricht.

14:33 Uhr: Alle Jugendweihefeiern im Zeitraum vom 01.06.2020 bis 18.07.2020 werden ohne Ausnahme in die Monate September bis Mitte Dezember 2020 verlegt, hat der Verband für Jugendarbeit und Jugendweihe e.V. mitgeteilt. Sobald ein neuer Feiertermin feststeht, wird dieser umgehend auf der Homepage www.jugendweihe-sachsen.de veröffentlicht.

14:32 Uhr: Sachsen will die meisten der bereits angekündigten Corona-Lockerungen schon auf diesen Freitag vorziehen. Das kündigte die Regierung nach einer Kabinettssitzung an. Nach der neuen Schutzverordnung sollen dann etwa Theater, Kinos und Freibäder wieder öffnen.

14:30 Uhr: Sachsen hat bis heute 4.992 Infektionen mit dem Coronavirus registriert. Damit stieg die Zahl der Betroffenen binnen 24 Stunden um 22, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. 190 Menschen sind unterdessen an der Erkrankung Covid-19 gestorben, damit erhöhte sich die Zahl der Todesopfer um zwei. Der Anteil der Todesfälle an den registrierten Infizierten liegt weiter bei 3,8 Prozent. Die Zahl der Genesenen unter den positiv auf Sars-CoV-2 getesteten Personen wird auf etwa 4.350 geschätzt.

14:26 Uhr: Das Sächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) hat die 800-Quadratmeter-Regelung für Geschäfte in der Corona-Schutz-Verordnung des Landes gekippt. Die Richter gaben damit den Anträgen von vier Elektronikfachmärkten statt.

12. Mai, 13:09 Uhr: In der Corona-Krise machen Zahlen Hoffnung, die das Gesundheitsamt aus den Krankenhäusern im Landkreis Zwickau meldet. Wurden gestern noch 43 Patienten stationär behandelt, sind es heute (Stand: 11 Uhr) noch 27. Es habe keine neuen Todesfälle gegeben, teilte die Behörde mit.

20:07 Uhr: In Zwickau sind am Abend etwa 150 Menschen gegen die Corona-Einschränkungen auf die Straße gegangen. Sie spazierten vom Hauptmarkt aus eine Runde durch die Innenstadt.

17:50 Uhr: Der Deutsche Fußball-Bund hat den Weg für den Re-Start der 3. Liga freigemacht. Das Präsidium beschloss, den Spielbetrieb am 26. Mai wieder aufzunehmen. Die Behörden müssen aber noch grünes Licht geben.

15:50 Uhr: Mini Zwickau, Zwikkifaxx und das Historische Markttreiben fallen in diesem Jahr aus, teilte die Stadt mit. Die Organisatoren blicken aber mit Optimismus auf 2021. Dann sollen das 15. Mini Zwickau, das 11. Zwikkifaxx und das 25. Historische Markttreiben stattfinden.

12:56 Uhr: Die Zahl der Neuansteckungen mit dem Coronavirus bleibt im Kreis Zwickau auf niedrigem Niveau. Nachdem gestern kein neuer Fall registriert wurde, meldete das Gesundheitsamt heute Mittag vier weitere nachgewiesene Infektionen: drei in Zwickau und eine in Fraureuth. Ein Patient starb.

11. Mai, 10:25 Uhr: Im Landkreis Zwickau hat es von Samstag zu Sonntag laut Gesundheitsamt keine weiteren nachgewiesenen Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gegeben. Es ist das erste Mal seit Beginn der Pandemie. Es waren auch keine weiteren Todesfälle zu beklagen. Das Update vom Sonntag wurde erst heute Vormittag veröffentlicht. Insgesamt gab es in der vergangenen Woche im Kreis Zwickau (ca. 316.000 Einwohner) 35 neue, laborbestätigte Coronafälle. Die Obergrenze liegt bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern.

10. Mai, 14:25 Uhr: Die Zahl der Corona-Infizierten in Sachsen ist nur leicht gestiegen. Am Sonntag gab es im Freistaat 4.947 Fälle und damit 29 mehr als am Vortag, wie das Gesundheitsministerium in Dresden mitteilte. Allein 23 der Neuinfektionen wurden im Landkreis Bautzen registriert. In neun der 13 kreisfreien Städte und Landkreise Sachsens wurden keine neuen Fälle gemeldet. Die Zahl der Toten blieb im Vergleich zum Vortag mit 187 konstant. Die Sterblichkeitsrate - also der Anteil der Todesfälle an den Infizierten - liegt bei 3,8 Prozent. Die Zahl der Genesenen wird auf 4310 geschätzt, sie sind nicht meldepflichtig.

09. Mai, 13:16 Uhr: Das Gesundheitsamt hat am Sonnabendmittag sechs Neuinfektionen im Kreis Zwickau gemeldet, die Gesamtzahl der an Covid-19 Erkrankten stieg damit seit Beginn der Pandemie auf 810. Hier weitere Infos.

16:25 Uhr: Die Zahl der bekannten Corona-Infektionen in Sachsen liegt inzwischen bei 4.884. Der Zuwachs bei den laborbestätigten Fällen binnen 24 Stunden war mit 27 geringer als in den beiden Tagen zuvor mit jeweils noch über 40. Mit fünf neuen Todesfällen sind bisher 186 Corona-Infizierte gestorben, die Zahl der Genesenen wurde auf 4.280 geschätzt.

13:54 Uhr: Es gibt einen weiteren Corona-Toten im Landkreis Zwickau und damit insgesamt 43. Das Gesundheitsamt meldete am Freitagmittag zudem sechs Neuinfektionen mit Covid-19. Drei kamen in Zwickau dazu, in Werdau zwei und in Lichtenstein eine. Mehr Zahlen hier.

08. Mai, 13:52 Uhr: Sachsens Kitas und Grundschulen sollen vom 18. Mai an im eingeschränkten Regelbetrieb für alle Kinder öffnen. Das kündigte die Landesregierung an. Auch alle Grundschüler können dann an ihre Schulen zurückkehren. Alle Eltern haben demnach einen Anspruch auf die Betreuung ihrer Kinder in Kindergärten, Kinderkrippen und Horten, hieß es. Mädchen und Jungen an weiterführenden Schulen sollen vom 18. Mai an zumindest teilweise wieder an den Schulen unterrichtet werden - in einem Wechsel von Präsenz- und Lernzeiten zu Hause. Weitere Infos hier.

15:05 Uhr: Die Zahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen ist in Sachsen erneut leicht gestiegen. Am Donnerstag gab es im Freistaat 4.857 bestätigte Fälle und damit 46 mehr als am Tag zuvor, wie das Gesundheitsministerium mitteilte (Stand: 13.30 Uhr). Die Zahl der Toten lag bei 181, das waren zwei mehr als am Vortag. Als geheilt galten 4.270 Menschen. Die Zahl der Genesenen ist ein Schätzwert, wie das Ministerium weiter mitteilte.

14:14 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises Zwickau hat am Donnerstagmittag aktuelle Coronazahlen vorgelegt. Demnach sind drei weitere Menschen an Covid-19 verstorben. Damit gibt es insgesamt 42 Todesopfer. Vier Personen haben sich nachweislich mit dem Virus neu angesteckt.

13:03 Uhr: Die Zwickauer Stadtverwaltung ist ab sofort für alle Bürger wieder offen, aber nur mit Termin. Die normalen Öffnungszeiten gelten noch nicht wieder, hieß es aus dem Rathaus. Mehr Infos hier.

11:07 Uhr: Auf einer Station im HBK hat das Coronavirus um sich gegriffen. Betroffen ist die Station 05-1 für Nierenerkrankungen in der Klinik für Innere Medizin II. Dort haben sich 16 Menschen mit Covid-19 angesteckt, davon neun Patienten und sieben Mitarbeiter, teilte die Klinik mit.

10:19 Uhr: Werdau hat den Garten- und Pflanzenmarkt sowie den Sachsenmarkt am 9. Mai bzw. 14. Mai abgesagt. Grundlage sei, dass zur Eindämmung der Corona-Pandemie keine Spezialmärkte stattfinden dürfen.

07.Mai, 10:17 Uhr: Ab dem 11. Mai können wieder Beisetzungen, Trauerfeiern und Abschiednahmen in den Trauerhallen auf den städtischen Friedhöfen durchgeführt werden, teilte die Stadt Zwickau mit. Zur Gewährleistung des Mindestabstandes von 1,5 m bei den Feierlichkeiten wird die Anzahl der Trauergäste begrenzt: Hauptfriedhof: Große Trauerhalle: max. 50 Personen, kleine Trauerhalle: max. 12 Personen I Paulusfriedhof: Trauerhalle: max. 20 Personen I Eckersbacher Friedhof: Trauerhalle: max. 15 Personen.

19:29 Uhr: Sachsen will das Kontaktverbot in der Corona-Krise etwas lockern. Zwei Hausstände sollen sich künftig treffen können, kündigte Ministerpräsident Kretschmer (CDU) am Mittwoch an. Dazu zählten etwa zwei Familien aus verschiedenen Haushalten, Großeltern und Kinder oder zwei Wohngemeinschaften

19:24 Uhr: Der Tourismus in Sachsen soll wieder anlaufen. Ab 15. Mai sollen Beherbergungsbetriebe wie Hotels und Ferienwohnungen wieder öffnen, kündigte Kulturministerin Klepsch an. Auch in diesem Bereich sollen strenge Auflagen gelten.

19:22 Uhr: Sachsen will das Versammlungsrecht nicht länger einschränken. Ab 18. Mai sollen Kundgebungen nicht mehr auf eine bestimmte Anzahl von Teilnehmern begrenzt sein. Es gelten aber weiter Hygienevorschriften wie ein Mindestabstand, teilte die Regierung am Mittwoch mit.

19:19 Uhr: In Sachsen sollen ab 18. Mai alle Geschäfte unter Auflagen wieder öffnen können. Die bisherige Beschränkung auf eine Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern entfalle komplett, sagte Sachsens Wirtschaftsminister Dulig am Mittwoch.

15:58 Uhr: Das Kinder- und Jugendcafe Atlantis, der Jugendclub Airport, das Freizeitzentrum Marienthal und das Jugendcafe City Point/Spielhaus öffnen ab Freitag (8. Mai) wieder, mit Einschränkungen, teilte die Stadt Zwickau mit. Vorerst sind die Einrichtungen nur für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren geöffnet. Die Öffnungszeiten wurde etwas verändert. Mehr Infos hier.

15:41 Uhr: Die Zahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen ist in Sachsen erneut leicht gestiegen. Am Mittwoch gab es im Freistaat 4.811 bestätigte Fälle und damit 41 mehr als am Tag zuvor, wie das Gesundheitsministerium mitteilte (Stand: 13.30 Uhr). Die Zahl der Toten lag bei 179, das waren fünf mehr als am Vortag. Als geheilt galten 4250 Menschen. Die Zahl der Genesenen ist ein Schätzwert, wie das Ministerium weiter mitteilte. Der Anteil der Verstorbenen an der Gesamtzahl der laborbestätigten Infektionsfälle beträgt den Angaben zufolge 3,7 Prozent.

13:36 Uhr: Die Zahl der Menschen, die sich neu mit dem Corona-Virus infiziert haben, ist im Landkreis Zwickau innerhalb von 24 Stunden um 17 gestiegen. Das hat das Gesundheitsamt am Mittwoch mitgeteilt. In Zwickau-Stadt gab es mit 10 die meisten Neuinfektionen. Weitere Zahlen hier.

06. Mai, 11:52 Uhr: Sachsen hat ein Sofortprogramm für freie Musikschulen und freie Musiklehrer aufgelegt – in Höhe von rund sechs Millionen Euro. Damit sollen die Einnahmeverluste aufgrund der Corona-Pandemie ausgeglichen werden, teilte das Kulturministerium mit. Demnach können die Freiberufler bzw. privaten Anbieter einen nicht rückzahlbaren Zuschuss von bis zu 60 Prozent der nachgewiesenen Einnahmeausfälle beantragen. Die maximale Unterstützung beträgt 750 Euro je Woche. Anträge können ab sofort beim Sächsischen Musikrat gestellt werden.

16:35 Uhr: Die sächsischen Städte und Gemeinde kommen in der Corona-Krise unter einen 750 Millionen Euro teuren Schutzschirm. Darauf verständigten sich die Landesregierung und die kommunalen Spitzenverbände in Dresden. Das Geld dient dazu, den erwarteten Einbrüchen bei Steuereinnahmen und Aufwendungen für zusätzliche Aufgaben zu begegnen.

16:12 Uhr: Gesundheitsministerin Petra Köpping hält weitere Corona-Lockerungen für möglich. "Ich bin da optimistisch, weil unsere Zahlen eben im Moment auch wirklich sehr gut sind", sagte sie in einer Video- Pressekonferenz. Wirtschaftsminister Martin Dulig habe den 15. Mai als Termin für Lockerungen in der Gastronomie genannt. Am 12. Mai werde man den Fahrplan konkret beschließen.

14:50 Uhr: Die Zahl der nachgewiesen Corona-Infektionen ist in Sachsen erneut leicht gestiegen. Am Dienstag gab es im Freistaat 4.770 bestätigte Fälle und damit 21 mehr als am Tag zuvor, wie Gesundheitsministerin Petra Köpping mitteilte. Die Zahl der Toten stieg um fünf auf 174; die größte Altersgruppe stellen hier die 80 bist 89-Jährigen. Rund 4.200 Infizierte gelten inzwischen wieder als genesen. Laut Köpping sind auch 33 Krankenhäuser und 27 Pflegeheime mit Personal beziehungsweise Patienten vom Corona-Virus betroffen.

13:42 Uhr: Im Kreis Zwickau ist ein weiterer Mensch an den Folgen der Covid-19-Erkrankung verstorben. Damit erhöhte sich die Zahl der Opfer auf 39, wie das Gesundheitsamt am Mittag mitteilte. Jeweils einen bestätigten neuen Coronafall meldet die Behörde aus Zwickau und Fraureuth, aus Lichtenstein zwei.

13:30 Uhr: Persönliche Schutzausrüstung zur Bewältigung der Corona-Krise wird vom Landkreis Zwickau ab sofort nicht mehr verteilt. Stattdessen könne sie im Feuertechnischen Zentrum in Wilkau-Haßlau abgeholt werden, teilte die Behörde mit.

05. Mai, 12:56 Uhr: Auch Eltern in Zwickau, die derzeit keine Betreuungsangebote in Kindertageseinrichtungen nutzen können, müssen bis 24. Mai 2020 keine Elternbeiträge entrichten. Nur wer die Notbetreuung für seine Kinder in Anspruch nimmt, muss dafür auch einen Beitrag zahlen. Das hat die Stadt am Dienstag mitgeteilt.

17:57 Uhr: Die Stadt Werdau informiert: Für Eltern, die derzeit keine Betreuungsangebote in Kindertageseinrichtungen nutzen können, fallen bis zum 24.05.2020 keine Elternbeiträge an. Nur wer die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen (Krippe, Kindergarten und Hort) der Stadt Werdau in Anspruch nimmt, muss einen Elternbeitrag zahlen. Dabei wird die Anwesenheit der notbetreuten Kinder taggenau erfasst. Die Abrechnung erfolgt daher rückwirkend.

16:38 Uhr: Die Stadt Zwickau macht ihre Spielplätze wieder zugänglich für Kinder. Wie am Montag mitgeteilt wurde, sind Stadtmitarbeiter schon dabei, die Absperrungen zu entfernen. Es wird aber darauf hingewiesen, unbedingt die Hygieneregeln einzuhalten, die bei den Anlagen ausgehängt werden.

16:00 Uhr: Sachsens Kultusministerium will den Schulen bei der Gestaltung des Unterrichts in Corona-Zeiten weitgehend freie Hand lassen. Ein Sprecher schrieb im Blog des Ministeriums: Die konkreten Bedingungen an den Schulen seien so unterschiedlich, dass letztlich nur vor Ort eine auf die Schule zugeschnittene Planung erfolgen könne. Anzahl und Größe der Räume gelte es ebenso zu beachten wie die Gegebenheiten der Schülerbeförderung. Angestrebt werde, dass alle Schüler mindestens einmal pro Woche zum Unterricht kommen können.

15:25 Uhr: Erneut ist in Sachsen die Zahl der bekannten Corona-Infektionen leicht gestiegen. Am Montag gab es im Freistaat 4.749 laborbestätigte Fälle und damit 18 mehr als am Tag zuvor, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Bisher seien 169 Covid-19-Patienten (+2) im Freistaat gestorben. Die Sterblichkeitsrate - also der Anteil der Todesfälle an allen Infizierten - liegt bei 3,6 Prozent. Die Zahl der Genesenen wird auf etwa 4.150 geschätzt, sie sind nicht meldepflichtig.

12:44 Uhr: Die Zahl der Coronafälle ist im Kreis Zwickau nahezu gleichgeblieben. Wie das Gesundheitsamt am Montagmittag mitteilte, kam von Sonntag zu Montag nur ein neuer laborbestätigter Fall hinzu. Er wurde aus Werdau gemeldet. Die Gesamtzahl erhöhte sich damit auf 773. Die Zahl der Todesopfer stieg binnen 24 Stunden um eins auf 38.

11:10 Uhr: Der Deutsche Handballbund hat einen Stufenplan veröffentlicht, der wieder hinführen soll zum normalen Spielbetrieb. In acht Schritten soll das Training bis hin zu den Wettkampfspielen mit Publikum wieder anlaufen. Mehr Infos hier.

04. Mai, 7:55 Uhr: Die Zahl der bekannten Corona-Infektionen im Landkreis ist erneut leicht gestiegen. Am Sonntag gab es 772 laborbestätigte Fälle und damit drei mehr als am Tag zuvor, teilte das Gesundheitsamt am Montag mit. Seit Donnerstag gibt es keine weiteren Todesfälle (37).

03. Mai, 18:58 Uhr: Im Kreis Zwickau hat es zum Sonntag keine neuen Corona-Infektionen gegeben. Wie die Sächsische Landesuntersuchungsanstalt mitteilte, blieb die Zahl im Vergleich zum Vortag identisch. Sie liegt bei 769 nachgewiesenen Fällen. In ganz Sachsen wurden seit Beginn der Pandemie bislang 4.731 Corona-Infektionen registriert.

02. Mai, 15 Uhr: Die Zahl der laborbestätigten Corona-Infektionen im Landkreis Zwickau ist von Freitag auf Sonnabend um fünf auf 769 gestiegen. Das hat das Gesundheitsamt mitgeteilt.

18:14 Uhr: Porta-Möbel im Glück-Auf-Center wird ab Montag wieder öffnen. Das wurde heute mitgeteilt. Der Kinderclub, das hauseigene Restaurant und die Kaffeebar bleiben vorerst geschlossen.

16:59 Uhr: Für Eltern, deren Kinder zurzeit wegen der Corona-Krise nicht in Kindertageseinrichtungen, bei der Tagesmutter oder in Horten betreut werden, müssen bis 24. Mai auch keine Beiträge dafür zahlen. Darauf haben sich die kommunalen Spitzenverbände mit dem sächsischen Finanzminister verständigt. Mehr Infos hier.

01. Mai, 12:55 Uhr: Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen im Landkreis Zwickau ist von Donnerstag auf Freitag um eins auf 764 gestiegen. Das hat das Gesundheitsamt mitgeteilt. Weitere Todesfälle gab es nicht. Weitere Zahlen hier.

22:36 Uhr: Sachsens Regierung hat die neue Corona-Verordnung auf den Weg gebracht. Was ab 4. Mai gilt, lesen Sie hier.

15:15 Uhr: In Sachsen ist die Zahl der bekannten Corona-Infektionen erneut leicht gestiegen. Am Donnerstag gab es im Freistaat 4.656 laborbestätigte Fälle und damit 36 mehr als am Tag zuvor. Mit fünf neuen Todesfällen - aus dem Landkreis Zwickau, Mittelsachsen und der Stadt Leipzig - sind bisher insgesamt 158 Covid-19-Patienten im Freistaat gestorben. Der Anteil der Todesfälle an allen bekannten Infektionen liegt bei 3,4 Prozent. Die Zahl der Genesenen wird auf etwa 3.900 geschätzt, sie sind nicht meldepflichtig.

14:29 Uhr: Im Kreis Zwickau ist die Zahl der Corona-Todesopfer innerhalb eines Tages um drei auf 37 gestiegen, hat das Gesundheitsamt am Donnerstagmittag mitgeteilt. Bei elf Menschen sei eine Corona-Infektion neu nachgewiesen worden.

13:52 Uhr: Voraussichtlich ab 4. Mai öffnen die Werdauer Stadtbibliothek und das Stadt- und und Dampfmaschinenmuseum Werdau. Es besteht Mundschutzpflicht, und die Zahl der Besucher wird begrenzt sein. 

13:00 Uhr: Die städtischen Museen und Bibliotheken sollen voraussichtlich am 7. Mai wieder öffnen, hieß es heute aus dem Rathaus. Details zu Öffnungszeiten und Hygieneregeln sollen Anfang kommender Woche bekanntgegeben werden.

30. April, 11:30 Uhr: Das Landratsamt öffnet ab dem 5. Mai wieder seine Dienststellen zu den allgemeinen Öffnungszeiten, dienstags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr und donnerstags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr. Voraussetzung für den Zutritt ist eine vorherige Terminvereinbarung, teilte die Behörde mit. Das Gesundheitsamt bleibt für den Besucherverkehr geschlossen.

16:00 Uhr: In Sachsen können ab Montag auch Kosmetiker, Fußpfleger und Nagelstudios wieder ihre Salons öffnen. Es gelten strenge Regeln für Hygiene- und Arbeitsschutz wie die Verwendung von Einmal-Handschuhen oder das Tragen von Mund-Nase-Bedeckung wie das Wirtschaftsministerium mitteilte. Kunden dürften bis 22 Uhr bedient werden, wie Wirtschaftsminister Martin Dulig sagte.

14:59 Uhr: Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer hat eine dritte Stufe der Lockerungen ab 25. Mai in Aussicht gestellt. Man werde in den kommenden Wochen schauen, ob es weiter zu einem Rückgang der Infektionen oder zu einem Anstieg kommt, sagte Kretschmer in einer Fragestunde im Landtag. "Wenn wir alles in einem verhältnismäßigen Rahmen halten können, wird ab 25. Mai ein noch größerer Teil von Kindern und Jugendlichen in die Kindergärten, in die Schule gehen können." Auch für Gastronomie und Freizeitparks deutete Kretschmer Erleichterungen an. "Das ist unser Stufenplan, ich halte ihn für sehr verantwortungsvoll."

14:55 Uhr: Die Zahl der bekannten Corona-Infektionen in Sachsen hat sich aktuell um 34 auf inzwischen 4.620 erhöht. Damit stieg die Zahl der laborbestätigten Fälle stärker als in den beiden Tagen zuvor, als je 19 dazugekommen waren. Mit zwei neuen Todesfällen im Landkreis Meißen sind bisher insgesamt 153 Covid-19-Patienten im Freistaat gestorben. Die Sterblichkeitsrate - also der Anteil der Todesfälle an allen Infizierten - liegt weiter bei 3,3 Prozent. Die Zahl der Genesenen wird auf etwa 3700 geschätzt, sie sind nicht meldepflichtig. Landesweit gibt es damit noch rund 780 aktive Corona-Fälle.

13:35 Uhr: Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig hat die Unternehmen im Freistaat wegen Covid-19 auf schwere Zeiten eingestimmt. In einer Regierungserklärung sagte er im Landtag, Sachsen müsse für das gesamte Jahr mit massiven Umsatzeinbrüchen rechnen. In Branchen wie Gastronomie, Handel, Tourismus oder Kreativwirtschaft sei teilweise ein Verlust von über der Hälfte des normalen Jahresumsatzes zu befürchten. Es würden  Insolvenzen drohen. Der Freistaat werde alles dafür tun, den Lebensunterhalt von Familien und den Bestand von Firmen zu sichern.

13:30 Uhr: Im Kreis Zwickau ist innerhalb eines Tages bei sieben Menschen eine Corona-Infektion nachgewiesen worden. Das hat das Gesundheitsamt am Mittag mitgeteilt. Vier neue Fälle wurden demnach aus Zwickau gemeldet und je einer aus Werdau, Lichtentanne und Hohenstein-Ernstthal. Weitere Zahlen hier.

29. April, 12:45 Uhr: Der Moto-GP auf dem Sachsenring wurde wegen der Corona-Pandemie auf 2021 verschoben. Alle Infos hier.

15:51 Uhr: Wirtschaftsminister Martin Dulig hat weitere Lockerungen für Läden angekündigt. Auch in Sachsen werde man von der „harten Regel“ wegkommen, nur dem Einzelhandel mit Flächen bis 800 Quadratmeter eine Öffnung zu erlauben, sagte er. Möbelhäuser können ab 4. Mai wieder öffnen. Neben Friseuren sollen dann auch Kosmetik und Fußpflege wieder angeboten werden können - wenn sie die hygienischen Standards einhalten.

15:30 Uhr: Die Zahl der bekannten Corona-Infektionen und -Todesfälle steigt weiter leicht an in Sachsen. Das Sozialministerium in Dresden registrierte heute 4.586 laborbestätigte Fälle und damit 19 mehr als am Vortag. Inzwischen sind etwa 3.650 Menschen wieder genesen. Seit Montag kamen drei neue Todesfälle hinzu, je einer im Erzgebirgs-, im Vogtlandkreis sowie in Mittelsachsen. Bisher sind damit 151 Menschen mit Corona-Infektion gestorben.

14:32 Uhr: Schüler, die nächstes Jahr ihren Abschluss machen, sollen ab dem 6. Mai wieder ihre Schulen besuchen. Das hat Sachsens Kultusminister Christian Piwarz mitgeteilt. Eine entsprechende Allgemeinverfügung soll am Donnerstag beschlossen werden. Ab dem 6. Mai sollen auch Viertklässler wieder zur Schule gehen. Weitere Infos hier.

13:47 Uhr: Ein weiterer Todesfall und vier neu nachgewiesene Ansteckungen im Landkreis Zwickau - das ist die Corona-Bilanz am heutigen Dienstagmittag.

28. April, 13:02 Uhr: Ab dem 1. Mai öffnen sich die ersten Vordertüren bei SVZ- und RVW-Bussen wieder. Die Umstellung beginnt schrittweise. Bis Ende des Monats sollen möglichst alle Busse auf Vordereinstieg umgerüstet sein. Angestrebt ist eine Schutzfolie/Trennscheibe an der Fahrerkabine zum Schutz des Fahrers.

15:55 Uhr: In Sachsen steigt die Zahl der bekannten Corona-Infektionen noch immer an. Das Gesundheitsministerium in Dresden registrierte heute 4.567 laborbestätigte Fälle - 26 mehr als Sonntag. Rund 3.600 Menschen seien wieder genesen, das sind knapp 79 Prozent der Infizierten. Diese Zahlen sind Schätzwerte.

14:13 Uhr: Im Kreis Zwickau hat sich die Zahl der Corona-Todesopfer innerhalb eines Tages um zwei auf 33 erhöht. Das hat das Gesundheitsamt am Montagmittag bekanntgegeben. 39 Menschen befänden sich zur Behandlung in Krankenhäusern – ein Anstieg um vier Personen. Dagegen sind die registrierten Neuinfektionen fast zum Stillstand gekommen. Es gab einen neuen Fall in Crimmitschau (741).

27. April, 09:28 Uhr: Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen ist im Landkreis Zwickau (Stand Sonntag, 12:30 Uhr) um zwei gestiegen. Insgesamt gibt es damit 740 bestätigte Corona-Fälle. Die Zahl des Gesundheitsamtes weicht um eine Person von der des sächsischen Sozialamtes ab. Mehr Infos hier.

26. April, 17:00 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist am Wochenende in Sachsen weiter leicht angestiegen. Wie das Sozialministerium mitteilte, waren am Sonntag 4.541 Infektionen gemeldet. Das waren 37 mehr als am Vortag. Den größten Anstieg mit 11 Neuinfektionen meldete der Landkreis Zwickau. Weitere Todesfälle waren nicht zu beklagen, hieß es aus Dresden. Die Sterblichkeitsrate liegt in ganz Sachsen bei 3,2 Prozent.

25. April, 12:33 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Zwickau ist gering. Nach Angaben des Gesundheitsamtes vom Samstagmittag haben sich acht Menschen nachweislich neu angesteckt, sieben davon in Werdau. Mehr Infos hier.

17:02 Uhr: Die 4. Sächsische Landesausstellung soll nach Möglichkeit noch vor den Sommerferien im Juli eröffnen. Einen genauen Termin gebe es allerdings noch nicht, sagte Sachsens Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) am Freitag im Zwickauer Audi-Bau, dem zentralen Ausstellungsort.

17:00 Uhr: Die Westsächsische Hochschule (WHZ) in Zwickau wird ihren Hochschulinfotag am Samstag durchführen. Allerdings wird er in diesem Jahr wegen der Corona-Krise nur online stattfinden, teilte die Hochschule mit.

16:55 Uhr: Die Sparkasse Zwickau lockert ihre Corona-Vorschriften. Wie das Kreditinstitut am Freitag mitteilte, werden Kunden jetzt wieder persönlich in Geschäftsstellen beraten. Dabei gelte der bekannte Mindestabstand von 1,50 Meter, und es müssten Schutzmasken getragen werden. Kleine Filialen bleiben geschlossen. Welche geöffnet sind, steht hier.

15:05 In Sachsen haben sich bisher nachweislich 4.479 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Im Vergleich zum Vortrag stieg die Zahl der registrierten Infektionen damit um 41, sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping. Binnen eines Tages stieg die Zahl der Todesopfer um acht auf 141. Die Mortalitätsrate liegt damit laut Köpping bei 3,1 Prozent, bundesweit seien es 3,4 Prozent.

14:31 Uhr: Der Freistaat Sachsen bekennt sich zur 4. Sächsischen Landesausstellung – das erklärte Barbara Klepsch, Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus, auf der heutigen Pressekonferenz im Audi-Bau Zwickau. Sofern die epidemiologische Lage es zuließe, solle die Landesausstellung noch im Juli dieses Jahres und damit vor Beginn der Sächsischen Sommerferien starten.

14:29 Uhr: In Sachsen dürfen Friseure unter Einhaltung der Hygiene-Regeln vom 4. Mai an wieder öffnen. Alle im Salon müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, die Anzahl der Arbeitsplätze und damit der Kunden wird begrenzt, sagte Wirtschaftsminister Martin Dulig. Gerechnet werden müsse mit 20 Quadratmeter pro Kunde, nannte er die Faustregel. Kunden müssen sich beim ‎Betreten des Salons die Hände waschen oder ‎desinfizieren. Bartpflege und Augenbrauenzupfen sind weiterhin tabu.

12:40 Uhr: Seit Ausbruch der Corona-Pandemie sind im Kreis Zwickau 31 Menschen an den Folgen der Erkrankung verstorben. Die Zahl der Opfer hat sich damit innerhalb von 24 Stunden um zwei erhöht, wie das Gesundheitsamt am Freitagmittag mitteilte. Mehr Infos hier.

11:55 Uhr: Etwa 60 Gastronomen, Veranstalter und Hoteliers haben sich in Zwickau an der Aktion „Leere Stühle“ beteiligt. Sie kamen unter Berücksichtigung der Abstandsregel auf den Hauptmarkt.

10:55 Uhr Der FSV Zwickau bekommt wie alle Drittligisten eine Finanzhilfe von der DFL. Insgesamt 7,5 Millionen Euro hatten die vier deutschen Champions-League-Vereine in einen Solidarfonds eingezahlt. Wird das Geld zu gleichen Teilen ausgezahlt, sind das 300.000 Euro für den FSV.

24. April, 10:25 Uhr: Der Verkehrssicherheitstag auf dem Sachsenring am 23. August findet nicht statt, hat das Wirtschaftsministerium mitgeteilt.

14:57 Uhr. Sachsen will die laufende Saison der Theater und Orchester wegen der Corona-Krise komplett vorzeitig beenden. Für staatliche Einrichtungen gilt das bereits, anderen Trägern wird das empfohlen, erklärte Kulturministerin Barbara Klepsch beim Video-Briefing der Regierung.

13:52 Uhr: In Sachsen haben sich bisher 4.438 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Im Vergleich zum Vortrag stieg die Zahl der registrierten Infektionen um 41. Damit gibt es nun schon seit Tagen einen Anstieg nur im zweistelligen Bereich. Der positive Trend, dass sich nur wenige Menschen infizieren, halte an, sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping. Binnen eines Tages sei die Zahl der Todesopfer aber um sieben auf 133 gestiegen.

13:50 Uhr: Ministerpräsident Michael Kretschmer kann sich eine längere Dauer der Steuererleichterungen für Gastronomiebetriebe gut vorstellen. "Ich gehe davon aus, dass die Reduzierung des Mehrwertsteuersatz für die Gastronomie über den Sommer 2021 hinaus verlängert wird", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Die Koalition in Berlin hatte sich am Mittwoch darauf verständigt, die Mehrwertsteuer für Speisen ab dem 1. Juli befristet bis zum 30. Juni 2021 auf den ermäßigten Steuersatz von 7 Prozent zu senken.

23. April, 13:20 Uhr: Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Zwickau hat sich innerhalb eines Tages um eine Person auf 29 erhöht. Das hat das Gesundheitsamt am Mittag mitgeteilt. Sieben Personen haben sich nachweislich neu angesteckt. Hier weitere Infos.

15:40 Uhr: Oberbürgermeisterin Pia Findeiß bietet morgen, 23. April, erneut eine telefonische Bürgersprechstunde an. Zwickauerinnen und Zwickauer können von 9 bis 11 Uhr Fragen stellen oder ihre Anliegen vortragen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Bei der letzten Sprechstunde am 9. April nutzten 15 Bürgerinnen und Bürger diese Möglichkeit, um mit der Oberbürgermeisterin ins Gespräch zu kommen.

15:31 Uhr: Der Landessportbund Sachsen hat seinen Vereinen finanzielle Unterstützung in Form einer einmaligen Soforthilfe-Zahlung sowie eines Liquiditätsdarlehens zugesagt. Die Zuschüsse können bis zu 10. 000 Euro, die Darlehen zur Liquiditätssicherung bis zu 350.000 Euro betragen. Die Beantragung der Soforthilfe erfolgt über den Landessportbund.

15:30 Uhr: Das Simsontreffen auf dem Flugplatz Zwickau wird auf das Wochenende vom 24.09.20 bis 27.09.20 verschoben, teilten die Organisatoren mit.

15:22 Uhr: Die Zahl der täglich registrierten Neuinfektionen bewegt sich in Sachsen weiter im zweistelligen Bereich. Bis heute wurden 4.397 Infektionen festgestellt, 55 mehr als am Vortag. Die Zahl der toten Covid-19-Patienten lag bei 126. Das sind 7 mehr als gestern.

12:17 Uhr: Auch am heutigen Mittwoch hat das Gesundheitsamt zwei weitere Corona-Todesopfer gemeldet. Damit haben 28 Menschen im Kreis Zwickau die Pandemie nicht überlebt. Die Zahl der neu nachgewiesenen Infektionen erhöhte sich innerhalb eines Tages um acht auf 717. Weitere Zahlen hier.

22. April, 11:16 Uhr: Die Pleißentalklinik ist wegen der hohen Corona-Infektionszahlen im Raum Werdau fast an ihre Grenzen gestoßen. Insbesondere die Intensivstation sei nahezu ausgelastet gewesen, geht aus einer Mitteilung der Klinik hervor.

16:56 Uhr: Wegen dramatischer Einnahmeausfälle infolge der Corona-Krise verhängt Zwickau ab sofort eine Haushaltssperre. „Bereits zum jetzigen Zeitpunkt sind Mindereinnahmen bei der Gewerbesteuer von fast 15 Mio. Euro zu verzeichnen, etwa ein Drittel der im aktuellen Haushaltsplan veranschlagten Summe von 45 Mio. Euro“, begründete Stadtsprecher Mathias Merz den Schritt der Verwaltungsspitze.

16:02 Uhr: Das Zwickauer Stadtfest im August fällt aus. Es muss „schweren Herzens“ wegen der Corona-Vorschriften abgesagt werden, sagte Rathaussprecherin Petra Schink. Eine Verschiebung sei ausgeschlossen. Mehr Infos hier

14:32 Uhr: In Sachsen haben sich bisher nachweislich 4.342 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert. Das sind nach Angaben des Regierungssprechers 19 Fälle mehr als am Vortag. Insgesamt 119 Menschen starben im Zusammenhang mit der Infektion (Vortag: 111). Unterdessen ist die Zahl der Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz gestiegen. Bislang habe die Polizei täglich zwischen 100 und 200 Verstöße registriert, erklärte Innenminister Roland Wöller (CDU). Am Montag habe es mit mehr als 500 Fällen einen "Spitzenwert" gegeben. Unter anderem erklärte der Innenminister den Anstieg der Zahlen durch Versammlungen vor allem in Dresden, Leipzig und Chemnitz.

14:30 Uhr: Das HBK teilt mit: Für alle ambulanten und stationären Patienten, die das Heinrich-Braun-Klinikum an den Standorten Zwickau und Kirchberg sowie die Arztpraxen der HBK-Poliklinik aufsuchen, wird ab sofort eine Mund-Nasen-Bedeckung empfohlen.

14:27 Uhr: Im Kreis Zwickau ist die Zahl der Corona-Todesopfer um zwei auf 26 gestiegen, wie das Gesundheitsamt mitteilte. Neuinfektionen kamen fast zum Stillstand. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden seien nur zwei neue Fälle nachgewiesen worden, und zwar in Zwickau und Werdau, so die Behörde. Weitere Infos hier.

14:10 Uhr: Ab dem kommenden Montag sind in Zwickau wieder Urnenbeisetzungen möglich – und zwar auf dem Hauptfriedhof und dem Paulusfriedhof, sagte Stadtsprecherin Heike Reinke. Die Trauerhallen bleiben geschlossen. Weiterhin dürfen nur bis zu 15 Personen an Beisetzungen und Beerdigungen teilnehmen. Für neue Sterbefälle können voraussichtlich erst ab dem 25 Mai Beisetzungstermine vergeben werden.

08:15 Uhr: Im Werdauer Seniorenheim am Brühl ist das Corona-Virus ausgebrochen. 45 Bewohner und Mitarbeiter wurden positiv getestet.

21. April, 6:00 Uhr: Die Zwickauer Freibäder bereiten sich trotz aller Unsicherheiten auf den Saisonstart vor. Planitz, Crossen und Pölbitz melden entsprechende Aktivitäten.

15:30 Uhr: Bei Verstößen gegen die Maskenpflicht drohen keine Bußgelder, sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping. "Wir möchten, dass die Menschen ein Bewusstsein haben, dass es gut ist, eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen - um den anderen zu schützen." Die Ahndung von Verstößen habe keine Priorität. "Wir möchten auf die Vernunft der Bevölkerung setzen." Kinder müssen den Angaben zufolge keine Schutzmaske oder Tuch über Mund und Nase tragen.

14:29 Uhr: In der Corona-Krise haben sich bisher nachweislich 4.323 Frauen und Männer in Sachsen infiziert. Das seien 46 mehr als am Vortag, teilte Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping mit. 111 Menschen starben an der Infektion.

13:15 Uhr: Die Stadt Zwickau hat die Veranstaltungen zum Kindertag abgesagt. Dies betrifft konkret folgende Kinder- und Familienfeste: 10. Mai in Neuplanitz, 17. Mai in Marienthal und 5. Juni im Stadtzentrum. Ob der Kindertag ersatzlos ausfällt oder bis auf weiteres verschoben wird, könne zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht mitgeteilt werden.

13:10 Uhr: Im Kreis Zwickau sind übers Wochenende zwei weitere Menschen an den Folgen ihrer Corona-Erkrankung gestorben, teilte das Gesundheitsamt am Mittag mit. Damit erhöhte sich die Zahl der Opfer auf 24. Weitere Infos hier.

20. April, 10 Uhr: Mit einem Tag Verspätung hat das Gesundheitsamt des Landkreises Zwickau die Corona-Fallzahlen vom Sonntagmittag veröffentlicht. Danach waren glatt 700 Infizierte registriert, sieben mehr als am Sonnabend. Mehr Infos hier.

18. April, 13:09 Uhr: Im Kreis Zwickau hat es nur drei neue Coronafälle innerhalb der vergangenen 24 Stunden gegeben (Werdau +2, Zwickau +1). Nach Angaben des Gesundheitsamtes vom Sonnabendmittag sind jetzt 693 Infizierte registriert. Weitere Infos hier.

16:50 Uhr: Acht Fußball-Drittligisten - darunter der FSV Zwickau, haben sich für den Abbruch der Saison ausgesprochen und dafür in einem Positionspapier zahlreiche Gründe aufgeführt. Das sei zwar ein sportlich bitterer, aber letztlich der einzig mögliche Weg. Die Gesundheit muss weiter über Allem stehen, Geisterspiele würden einige Vereine zudem direkt in die Insolvenz führen. Die Saison soll dennoch einen sportlichen Wert haben. Heißt, es soll Aufsteiger geben, aber keine Absteiger. Die 3. Liga soll aufgestockt werden mit den Tabellenführern der Regionalligen.

16:45 Uhr: Sachsen hat den Anspruch auf Notbetreuung von Kindern erweitert. Die Bestimmungen gelten ab dem 18. April. Zu den systemrelevanten Berufen gehören u. a. auch folgende Sektoren: Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater, Gerichtsvollzieher, Bestattungswesen, Verkaufspersonal im Einzelhandel, Handwerker, Beschäftigte der stationären Kinder-, Jugendlichen- und Behindertenhilfe, Tierpfleger, Schüler mit eigenen Kindern mit Betreuungsbedarf sowie das für den Schuldienst an Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft erforderliche Personal. Ein Anspruch auf die Notfallbetreuung liegt nur vor, wenn beide Personensorgeberechtigten in systemrelevanten Berufen tätig sind. Ausnahmsweise besteht auch ein Anspruch, wenn nur einer der Personensorgeberechtigten in folgenden Bereichen tätig ist:  Gesundheitsvorsorge und Pflege, Rettungsdienst (einschließlich Berufsfeuerwehr), Öffentlicher Personennahverkehr, Polizei- und Justizvollzugsdienst, Schuldienst und Kindertagesbetreuung, Schülerinnen und Schüler in Abschlussklassen mit eigenen betreuungspflichtigen Kindern, Kommunal- oder Staatsverwaltung (sofern man mit Aufgaben der Bekämpfung der Corona-Pandemie betraut ist). Voraussetzung für den Anspruch auf Notbetreuung ist allerdings, dass eine Betreuung durch den anderen Personensorgeberechtigten nicht abgesichert werden kann.

15:13 Uhr. In Sachsen können ab Montag auch wieder öffentliche Gottesdienste stattfinden. Sie seien aber nur in geringem Umfang mit bis zu 15 Besuchern möglich, sagte Ministerpräsident Michael Kretschmer in Dresden. "Gläubigen Menschen ist es wichtig, auch religiöses Leben wieder möglich zu machen." Damit komme die Regierung dem Anliegen der Jüdischen Gemeinden, der Kirchen sowie anderer Religionsgemeinschaften nach, im Rahmen der geltenden Sicherheitsmaßnahmen.

14:40 Uhr: Sachsen führt die Maskenpflicht ein. Sie gilt ab Montag im Öffentlichen Nahverkehr und in Geschäften. Darauf hat sich am Mittag das sächsische Kabinett geeinigt.

14:33 Uhr: In Sachsen haben sich seit Anfang März 4.180 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der positiv Getesteten stieg binnen eines Tages damit nur noch um 70 an, wie Gesundheitsministerin Petra Köpping in Dresden sagte. Weitere sechs Covid-19-Patienten starben. Die Zahl der Toten hat sich damt auf 100 erhöht. Das bedeutet eine Mortalitätsrate von 2,4 Prozent. Zugleich sind schätzungsweise 2.600 der positiv getesteten Menschen wieder gesund.

14:22 Uhr: Alle Zwickauer Parkanlagen sind wieder offen. Wie die Stadt mitteilte, bleiben aber Veranstaltungen, Feiern oder andere Gruppenaktivitäten verboten. Mehr Infos hier.

17. April, 12:40 Uhr: Im Kreis Zwickau sind zwei weitere Menschen an Corona gestorben. Das hat das Gesundheitsamt am Freitag mitgeteilt. Damit stieg die Zahl der Todesopfer auf 22. Die Behörde verzeichnete zudem 20 neu nachgewiesene Infektionsfälle. Mehr Infos hier.

17:01 Uhr: Werdau kommt seinen Einzelhändlern in der Coronakrise finanziell entgegen. Wie es aus dem Rathaus hieß, verzichtet die Stadt bis Jahresende auf die Erhebung von Gebühren für Marktstände - außerdem auf Sondernutzungsgebühren für Aufsteller, Warenauslagen und Imbisswagen. Auch Gastronomen profitieren. Sie müssen für Tische und Stühle im Freien nichts bezahlen.

15:00 Uhr: In Sachsen haben sich seit Anfang März 4.110 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der positiv Getesteten stieg binnen eines Tages um 82, wie Gesundheitsministerin Petra Köpping in Dresden sagte. Weitere sieben Covid-19-Patienten starben, so dass sich die Zahl der Toten auf 94 erhöhte. "Damit haben wir eine Mortalitätsrate von 2,3 Prozent erreicht", sagte Köpping. Bis auf eine 45-Jährige waren die Opfer zwischen 65 und über 90 Jahre alt. Schätzungsweise 2.400 der positiv getesteten Menschen sind laut Köpping wieder gesund.

13:50 Uhr: Die Staatsregierung rudert zurück: Museen, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten sollen jetzt doch weiterhin geschlossen bleiben! Mehr Infos hier.

12:30 Uhr: Im Kreis Zwickau sind drei weitere Menschen an den Folgen ihrer Corona-Erkrankung gestorben. Das hat das Gesundheitsamt am Donnerstagmittag mitgeteilt. Damit erhöht sich die Opferzahl auf 20. Mehr Infos hier.

11:22 Uhr: Der 21. Radlerfrühling im Muldental am 1. Mai ist wegen des Coronavirus abgesagt worden. Das hat die Stadt Waldenburg mitgeteilt.

16. April, 08:09 Uhr: Die Zwickauer Sparkasse verschenkt 175 Euro an alle Eltern, die heute im Einzugsgebiet der Sparkasse ein Kind bekommen. Es soll ein Ersatz sein für die wegen Corona ausgefallenen Aktionen zum 175-jährigen Bestehen.

21:20 Uhr: Das sächsische Kabinett hat am Abend unter anderem Folgendes beschlossen:

  • Die Ausgangsbeschränkung im Freistaat im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wird zum Montag aufgehoben. Stattdessen gilt künftig eine Kontaktbeschränkung.
  • Für die Schüler aller Abschlussklassen an Gymnasien, Berufsbildenden Schulen, Oberschulen und Förderschulen werden die Schulen nach den Osterferien wieder öffnen.
  • Geschäfte bis zu einer Größe von 800 Quadratmetern dürfen ab Montag öffnen, ebenso Bau- und Gartenmärkte.
  • Friseure sollen unter strengen hygienischen Auflagen ab dem 4. Mai wieder öffnen dürfen.

Weitere Infos hier.

21:02 Uhr: Für die Schüler aller Abschlussklassen an den Gymnasien, Berufsbildenden Schulen, Oberschulen und Förderschulen werden die Schulen nach den Osterferien wieder öffnen. Das hat heute die Staatsregierung beschlossen. Im Vordergrund stehen die Vorbereitungen auf die Abschlussprüfungen. Die Schulen werden ab dem 20. April vorerst ausschließlich für das Personal geöffnet, welches zur Vorbereitung der Schüler auf ihre Prüfungen notwendig ist. Erst ab dem 22. April beginnt die eigentliche Prüfungsvorbereitung für die Schülerinnen und Schüler.

20:08 Uhr: VW will seine Produktion Ende April wieder hochfahren - zuerst in Zwickau. Alle Infos hier.

17:29 Uhr: Im Kampf gegen das Coronavirus werden die seit Wochen geltenden Kontaktbeschränkungen für die Menschen in Deutschland grundsätzlich bis mindestens 3. Mai verlängert. Darauf verständigten sich Bund und Länder bei ihren Beratungen am Mittwoch, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr.

16:46 Uhr: Großveranstaltungen - wie das Zwickauer Stadtfest - sollen wegen der Corona-Pandemie bis zum 31. August grundsätzlich untersagt werden - auch Fußballspiele sind davon betroffen. Die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel einigten sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch bei einer Schaltkonferenz auf dieses prinzipielle Verbot. Konkrete Regelungen, etwa zur Größe der Veranstaltungen, sollen durch die Länder getroffen werden.

16:00 Uhr: In Sachsen haben sich seit Anfang März 4.028 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der positiv Getesteten stieg binnen eines Tages um 113, wie das Gesundheitsministerium in Dresden mitteilte. Weitere 13 Covid-19-Patienten starben, so dass sich die Zahl der Toten auf 87 erhöhte. Allein zehn wurden dabei aus dem Erzgebirgskreis gemeldet.

15. April, 12:15 Uhr: Von Dienstag zu Mittwoch hat es im Landkreis sechs nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben, vier davon in Zwickau. Mehr Infos hier.

18:20 Uhr: Die Corona-Krise hat Sachsen weiter fest im Griff. Bis Dienstag haben sich 3915 Menschen im Freistaat nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Binnen eines Tages stieg die Zahl der positiv Getesteten um 113, teilte das Gesundheitsministerium in Dresden mit. Inzwischen sind 74 Covid-19-Patienten gestorben (Vortag: 69). Etwa 2030 der positiv getesteten Menschen seien inzwischen wieder gesund, hieß es. Die Statistik war am frühen Nachmittag noch nicht komplett, da drei Gesundheitsämter ihre Zahlen noch nicht gemeldet hatten.

12:08 Uhr: Werdau hat sich über Ostern zu einem Corona-Hotspot entwickelt. Allein von Ostermontag zu Dienstag stieg die Zahl der nachweislich positiv Getesteten in der Stadt um 29 auf 111. Mehr Infos hier.

11:35 Uhr: Nach der Polizei hat auch das Ordnungsamt Zwickau Bilanz seiner Corona-Kontrollen gezogen. Und die fällt ähnlich aus: Die meisten Menschen hielten sich über Ostern an die Auflagen. Wie es aus dem Rathaus hieß, wurde in zwei Schichten kontrolliert. Dabei seien insgesamt 226 Personen erfasst worden, die sich nicht an die Ausgangsbeschränkung hielten. Sie wurden je nach Schwere des Verstoßes verwarnt oder angezeigt.

14. April, 11:20 Uhr: Das Gesundheitsministerium in Sachsen warnt vor vermeintlichen Wundermitteln gegen das Coronavirus. Dahinter würden sich häufig völlig unwirksame oder im schlimmsten Falle gefährliche Mittel verbergen, sagte Ministerin Petra Köpping. Sie bezog sich vor allem auf ein vermeintliches Malariaheilmittel auf der Basis von Natriumchlorit, auch unter dem Kürzel MMS bekannt. Von der Einnahme dieses Mittels gehe eine erhebliche Gesundheitsgefahr aus. Und es gebe keinen einzigen Nachweis für irgendeine positive Wirkung.

18:16 Uhr: Auch über das Osterwochenende hat sich der Großteil der Menschen im Landkreis Zwickau und im Vogtlandkreis an die von Sachsen angeordnete Allgemeinverfügung zur Eindämmung des Corona-Virus gehalten. Wie es von der Zwickauer Polizei hieß, seien von Karfreitag bis Ostersonntag 156 Verstöße gegen die Allgemeinverfügung des Freistaates festgestellt worden.

13. April, 14:30 Uhr:  Die Zahl der mit Corona infizierten Menschen im Kreis Zwickau ist in den vergangenen 24 Stunden nur um 7 gestiegen. Weitere infos hier.

12 April, 13:48 Uhr: Auch am Ostersonntag  stieg die Zahl der Corona-Fälle im Kreis Zwickau leicht an. Das Gesundheitsamt meldete am Mittag 614 Fälle. Mehr Informationen finden Sie hier.

11. April, 13:00 Uhr: Den zweiten Tag infolge hat es nur einen leichten Anstieg der nachweislich mit Corona Infizierten Menschen im Kreis Zwickau gegeben. Nach Angaben des Gesundheitsamtes vom Sonnabend liegt die Zahl der Fälle derzeit bei insgesamt 598, ein Plus von 11 Personen im Vergleich zu Freitag. Mehr Infos hier.

10. April, 18:18 Uhr: Die Zahl der nachweislich mit Corona infizierten Menschen im Kreis Zwickau ist zuletzt nur leicht gestiegen. Nach Angaben des Gesundheitsamtes erhöhte sie sich von Donnerstag auf Freitag um 12 auf 587. Es gab keine weiteren Todesopfer (17). Weitere Infos hier.

17:30 Uhr: Für die Abschlussklassen an Gymnasien, Oberschulen und Berufsschulen in Sachsen öffnen die Schulen wieder am 20. April – also direkt nach den Osterfreien. Das hat Kultusminister Christian Piwarz soeben bekannt gegeben. Die Abiturprüfungen werden regulär stattfinden, dürfen aber auch von den Schülern verschoben werden auf den regulären Nachtermin ab dem 13. Mai. Ab wann alle anderen Schüler wieder in die Schulen können, soll erst nach Ostern diskutiert werden. 

15:11 Uhr: Die Stadt Werdau hat alle Walpurgisfeuer am 30. April abgesagt. Mehr als 20 Hexenfeuer hatten letztes Jahr rund um die Stadt gelodert. Angesichts der aktuellen Lage sei das dieses Jahr nicht möglich.

13:24 Uhr: Es gibt zwei weitere Corona-Tote im Landkreis Zwickau. Die Gesamtzahl der Verstorbenen erhöhte sich dadurch auf 17 - Stand 11 Uhr. Das hat das Gesundheitsamt mitgeteilt. Weitere Infos hier.

09. April, 10:30 Uhr: Die Corona-Ambulanz am Heinrich-Braun-Klinikum wird immer weniger in Anspruch genommen. Deshalb und auch mit Blick auf Ostern werden die Öffnungszeiten verkürzt, teilte das HBK mit. Ab Karfreitag ist die Ambulanz täglich noch von 12 bis 16 Uhr besetzt. Sie fungiert als Anlaufstelle, um im begründeten Verdachtsfall einen Abstrich vorzunehmen. Nur Erkältungssymptome reichen nicht. Wer sich unsicher ist, kann vorher im HBK anrufen. Die Corona-Hotline unter 0375 51 551 500 ist von 9 bis 13 Uhr geschaltet.

17:40 Uhr: Die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes (0375 4402 21111) ist über die Feiertage nur am Sonnabend von 8 bis 14 Uhr besetzt, teilte das Landratsamt mit. Erst ab Dienstag gelten wieder die bekannten Sprechzeiten 8 bis 18 und sonnabends von 8 bis 14 Uhr. Anfragen per E-Mail können weiterhin an corona-hotline@landkreis-zwickau.de gesandt werden.

15:20 Uhr: In Sachsen ist die Zahl der nachweislich am Coronavirus infizierten Menschen weiter gestiegen. Wie Gesundheitsministerin Petra Köpping erklärte, haben sich bisher 3.339 Menschen infiziert (Stand: 13.00 Uhr). Das waren 158 mehr als am Vortag. Die Zahl der Toten stieg auf 52. Laut Köpping sind Schätzungen zufolge rund 1.250 Infizierte wieder genesen.

08. April, 13:22 Uhr: Im Kreis Zwickau sind zwei weitere Menschen an den Folgen der Corona-Pandemie verstorben, hat das Gesundheitsamt am Mittwochmittag mitgeteilt. Damit erhöht sich die Zahl der Opfer auf 15. Weitere Infos hier.

17:25 Uhr: Die Corona-Krise trifft den BSV Sachsen Zwickau wirtschaftlich hart. Damit weiterhin Bundesliga-Handball in Zwickau möglich ist, bittet der Verein jetzt seine Fans um Mithilfe.

14:45 Uhr: Die Zahl der nachweislich am Coronavirus infizierten Menschen in Sachsen ist weiter gestiegen. Wie Gesundheitsministerin Petra Köpping in Dresden erklärte, haben sich bisher 3.181 Menschen infiziert (Stand: 13.00 Uhr). Das waren 84 mehr als am Vortag, allerdings deutlich weniger Neuinfektionen als zuletzt. Die Zahl der Toten stieg auf 43 - acht mehr als Tags zuvor. Laut Köpping sind zwischenzeitlich rund 1.100 Infizierte wieder genesen.

13:33 Uhr: Im Kreis Zwickau sind drei weitere Menschen an den Folgen der Corona-Pandemie verstorben, hat das Gesundheitsamt am Dienstagmittag mitgeteilt. Damit erhöht sich die Zahl der Opfer auf 13. Aber nur vier Personen sind von Montag zu Dienstag positiv getestet worden – der bishergeringste Zuwachs. Weitere Infos hier.

07. April, 8:00 Uhr: Forscher der Zwickauer Hochschule haben ein Notfall-Beatmungsgerät für Corona-Patienten entwickelt. Es lässt sich innerhalb weniger Stunden mit einem 3D-Drucker bauen. Das Gerät sei aber kein zertifiziertes Medizinprodukt, sondern solle als letzte Option dienen, so die WHZ.

15:14 Uhr: Zwickau bekommt insgesamt 20.000 Schutzmasken aus der chinesischen Partnerstadt Yandu. Die ersten vier Pakete sind schon da.

15:00 Uhr: Stand Montagnachmittag sind in Sachsen 35 Corona-Todesopfer zu beklagen, die Zahl der registrierten infizierten Sachsen steigt weiter, wie Gesundheitsministerin Petra Köpping sagte. Derzeit seien 3.079 Menschen betroffen, 91 mehr als am Sonntag. 940 Menschen sind wieder genesen.

13:02 Uhr: Die meisten Menschen in Zwickau Stadt und Land halten sich an die aktuell geltende Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen. Das hat das Ordnungsamt unserem Sender auf Anfrage mitgeteilt. Dennoch seien auch schon zahlreiche Vestöße festgestellt worden, so eine Sprecherin.

12:40 Uhr: Im Kreis Zwickau hat die Corona-Pandemie ein zehntes Todesopfer gefordert. Das hat das Gesundheitsamt am Montag mitgeteilt. In den Krankenhäusern werden derzeit 34 Covid-19-Patienten behandelt. Mehr Infos hier.

12:34 Uhr: Die Sparkasse Zwickau will Unternehmen und Einzelhändler in Zwickau Stadt und Land mit einer Gutschein-Aktion unterstützen. Alle Infos dazu finden Sie hier.

10:45 Uhr: Die Zwickauer Polizei hatte am vergangenen Wochenende (Freitag bis einschließlich Sonntag) insgesamt 107 Einsätze mit Corona-Bezug. Dabei wurden 78 Verstöße festgestellt, teilte ein Sprecher auf Anfrage mit. Meist habe man kleinere Personengruppen auflösen müssen. Der Großteil der Menschen reagierte mit Verständnis.

10:16 Uhr: Der Werdauer Gewerbeverbund hat eine Werbeoffensive gestartet unter dem Motto "Geh nicht fort - kauf im Ort!" sollen die Einwohner dazu animiert werden, ihre Einkäufe in Werdau zu erledigen.

06. April, 06:05 Uhr: Auch die Stadtmission will in der Corona-Krise ihren Beitrag leisten. Die Corona-Alltagshilfe startet heute. Sie soll Risikogruppen im Landkreis mit Ehrenamtlichen zusammenbringen.

05. April, 16 Uhr: In Sachsen hat sich die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus Infizierten innerhalb von neun Tagen nahezu verdoppelt. Bis zum Sonntag hatten sich im Freistaat 3006 Menschen mit dem Virus Sars-CoV-2 angesteckt, teilte das sächsische Gesundheitsministerium mit. Am 27. März hatte die Zahl der Infizierten noch bei 1505 gelegen.

04. April, 11:15 Uhr: Sachsen hat im Zuge der Coronavirus-Krise vom Bund rund 1,7 Millionen Schutzmasken für medizinische Zwecke erhalten. Das geht aus einer Auflistung des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die der sächsische Bundestagsabgeordnete Alexander Krauß veröffentlichte. Die Lieferungen seien für Krankenhäuser, Arztpraxen und die Altenpflege gedacht.

14:30 Uhr: Wegen der Coronakrise hatte die Zwickauer Tafel ihre Hilfe eingestellt, vor und nach Ostern wird aber eine Notversorgung angeboten, und zwar am 07.04., 09.04., 15.04.und 17.04. im Wostokweg 33, jeweils von 12.00 bis 14.00 Uhr.

13:15 Uhr: Die IHK bietet mit der neuen Online-Plattform „Unternehmer helfen Unternehmern“ eine Möglichkeit zur Solidarität untereinander. Es geht um gegenseitige Hilfe. Diese reicht von der reinen Arbeitskraft über unterstützende Dienstleistungen bis hin zu Waren oder Rohstoffen. Es kann alles angeboten werden, dass anderen Unternehmen helfen kann. Wie das Ganze funktioniert und weitere Informationen sind hier  zu finden.

12:35 Uhr: Die Corona-Pandemie hat im Kreis Zwickau zwei weitere Todesopfer gefordert. Nach Angaben des Gesundheitsamtes vom Freitag stieg die Zahl der Verstorbenen auf acht. Weitere Infos hier.

03. April, 11:30 Uhr: Die für den 6. Mai 2020 geplante öffentliche Versteigerung von Fundsachen aus dem Zwickauer Fundbüro findet nicht statt.

17:15 Uhr: Meerane hat sein Parkfest und den Meerathon abgesagt. Das Parkfest war für den 12. bis 14. Juni geplant.

17:10 Uhr: Die Arbeitsagentur warnt vor gefälschten Mails zum Kurzarbeitergeld. Arbeitgeber und Unternehmen erhielten bundesweit Fake-Mails, versendet von der Adresse kurzarbeitergeld@arbeitsagentur-service.de. Darin wird der Arbeitgeber aufgefordert, konkrete Angaben zur Person, zum Unternehmen und zu den Beschäftigten zu machen, um Kurzarbeitergeld zu erhalten. Diese Mails sollten sofort gelöscht werden. Informationen zur Beantragung von Kurzarbeitergeld erhalten Betriebe telefonisch unter der zentralen gebührenfreien Servicehotline für Arbeitgeber: 0800 4 5555 20.

17:07 Uhr: Auf den städtischen Friedhöfen in Zwickau sind ab sofort bis auf Weiteres keine feierlichen Urnenbeisetzungen möglich, weil die Trauerhallen wegen der Corona-Epidemie geschlossen sind. Alle Urnen werden kostenfrei im Krematorium eingelagert.

14:35 Uhr: Gesundheitsministerin Petra Köpping gab in Dresden bekannt, dass die Zahl der bestätigten Infektionen in Sachsen binnen 24 Stunden um 166 Fälle gestiegen ist. Damit sind bisher nachweislich 2.411 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert. 19 Menschen sind gestorben. Das ist ein Todesopfer mehr als am Vortag. Köpping konnte aber auch eine positive Nachricht verkünden: 550 Covid-19-Patienten in Sachsen sind inzwischen genesen.

02. April, 12:27 Uhr: Immer mehr Menschen stecken sich im Kreis Zwickau mit dem Coronavirus an. Die Zahl der positiv Getesteten ist auf 408 gestiegen – ein Zuwachs von 29 Personen, teilte das Gesundheitsamt am Donnerstag mit. Weitere Zahlen hier.

17:44 Uhr: Die Kfz-Zulassungsstellen in Zwickau, Werdau und Glauchau sind wieder geöffnet, darüber hat das zuständige Landratsamt am Abend informiert.

16:12 Uhr: Oberbürgermeisterin Pia Findeiß hält ihre Bürgersprechstunde aus gegebenem Anlass am Telefon ab. Morgen (Donnerstag) von 9 bis 11 Uhr ist sie unter 0375 831800 erreichbar. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Die OB bittet um Verständnis, wenn es zu Wartezeiten kommen sollte. Sie ruft auch zurück.

16:07 Uhr: Mehr als 700 Menschen im Landkreis Zwickau müssen derzeit in häuslicher Quarantäne ausharren. Sie bittet das sächsische Umweltministerium, ihren Müll nicht zu trennen. Das heißt, auch Verpackungsabfälle und Biomüll sollten für die Dauer der Quarantäne in die Restmülltonne geworfen werden. Und: Der Müll sollte in reißfesten Abfallsäcken gut verknotet und nicht lose in die Tonne geworfen werden. Damit würden Müllwerker, Nachbarn und Hausmeister geschützt, sagte Minister Wolfram Günther. 

15:10 Uhr: In Sachsen sind inzwischen 18 nachweislich mit dem Coronavirus infizierte Menschen gestorben. "Das ist eine Entwicklung, die uns Sorge macht", sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping in Dresden. Damit stieg die Zahl der Toten binnen 24 Stunden um fünf. Alle von ihnen hatte das 74. Lebensjahr bereits erreicht. Bis heute haben sich zudem nachweisbar 2.245 Menschen im Freistaat mit dem Virus infiziert. Bezogen auf den Vortag ist das ein Zuwachs um 161 Fälle.

13:09 Uhr: Im Kreis Zwickau ist ein weiterer Mensch an den Folgen von Covid-19 verstorben, teilte das Gesundheitsamt am Mittwoch mit, ohne Einzelheiten zu nennen. Damit erhöht sich die Zahl der Corona-Opfer auf sechs. Die Zahl der positiv Getesteten stieg weiter an.

10:30 Uhr: Ab nächste Woche gibt es immer mittwochs einen mobilen Frischemarkt auf dem Zwickauer Hauptmarkt. Eine Lockerung der sächsischen Allgemeinverfügung mache das möglich, teilte die KultourZ mit. Selbsterzeuger und Händler aus der Region bieten z.B. Obst und Gemüse, Milchprodukte und Eier, oder Wurst und Fisch zum Verkauf an.

01.April, 09:04 Uhr: Bei VW in Mosel wird frühestens nach den Osterferien wieder gearbeitet. Aus einer internen Bekanntmachung, die unserer Redaktion vorliegt, geht hervor, dass die Produktion im Fahrzeugwerk in Mosel wegen der Coronakrise mindestens bis zum 18. April ruht. Das betrifft auch den Standort in St. Egidien.

17:30 Uhr: Zwickauer Forscher suchen Teilnehmer für Studie zur Coronakrisenbewältigung.

14:40 Uhr: Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle ist in Sachsen auf 2.084 geklettert, meldet Gesundheitsministerin Petra Köpping. Im Vergleich zum Vortag stieg die Anzahl der Infizierten um 154. Damit gab es nach zwei Tagen sinkender Fallzahlen erstmals wieder einen Zuwachs. Köpping empfahl, in der Öffentlichkeit Schutzmasken zu tragen.

14:30 Uhr: Gesundheitsministerin Petra Köpping: "Bei den Verstorbenen im Kreis Zwickau handelt es sich um Menschen, die älter als 74 Jahre alt waren."

12:34 Uhr: Im Kreis Zwickau sind zwei weitere Menschen an den Folgen von Covid-19 verstorben, teilte das Gesundheitsamt am Dienstag mit, ohne Einzelheiten zu nennen. Damit erhöht sich die Zahl der Corona-Opfer auf fünf. Die Zahl der registrierten Infizierten stieg leicht an auf 355.

11:05 Uhr: Der Oberbürgermeister von Crimmitschau, André Raphael, bittet die älteren Bewohner der Stadt, zuhause zu bleiben. Wer einen Einkaufsservice braucht, kann sich an die Stadt wenden, sagte Raphael in einer Videobotschaft bei Facebook.

31. März, 10:23 Uhr: Die Textilpflege Thieme bietet an, Einwegmasken für Firmen mit einem vom Robert-Koch-Institut zertifizierten Desinfektionswaschverfahren zu reinigen, so dass diese wiederverwendet werden können. Die Wäscherei holt gebrauchte Masken auch ab. Aufträge werden unter info@textilpflege-thieme.de entgegengenommen.   

17:50 Uhr: Die Selbsthilfegruppe deutscher Einsatzkräfte unter dem Dach des Sozialverband VdK Sachsen e.V. bittet um Geldspenden für Arztpraxen und Krankenhäuser für die Beschaffung von Schutzkleidung, weil die Preise auf dem Markt explodieren.

17:40 Uhr: Sachsen will die Ausgangsbeschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus bis 20. April verlängern. Eine entsprechende Rechtsverordnung will das Kabinett morgen verabschieden. Die bisherige Allgemeinverfügung endet am Sonntag. Unterdessen lehnte das Dresdner Verwaltungsgericht zwei Eilanträge gegen Einschränkungen zur Corona-Pandemie ab. Die Allgemeinverfügung des Sozialministeriums wurde für rechtmäßig erachtet.

17:02 Uhr: Ab Mittwoch können in Sachsen mobile Verkaufsstände für Lebensmittel, Blumen und Pflanzen aus eigener Produktion sowie Tierbedarf wieder öffnen. Damit reagiert die Regierung auf mehrfache Kritik an der Schließung der Wochenmärkte, wie das Agrarministerium in Dresden mitteilte.

17:00 Uhr: Das Coronavirus hat in Sachsen ein elftes Todesopfer gefordert. Über dessen Identität wurde nichts mitgeteilt. Wie die Regierung am Montag weiter bekannt gab, stieg zudem die Zahl der nachgewiesenen Infektionen um 114 auf insgesamt 1930 Fälle. Damit ging der Zuwachs im Vergleich zu den beiden letzten Tagen leicht zurück: Am Sonnabend hatte er noch bei 195 Fällen gelegen, am Sonntag bei 116.

16:36 Uhr: Diverse Internetseiten werben mit vermeintlichen Arzneimitteln, die Corona-Infizierten Heilung versprechen. Die Barmer warnt davor, die Ware zu kaufen. Es gebe noch keine zugelassenen Arzneimittel zur Behandlung von Covid-19.

16:35 Uhr: Die Polizeidirektion Zwickau hat seit dem 23. März im Kreis Zwickau und im Vogtlandkreis knapp 200 Verstöße gegen die Allgemeinverfügung festgestellt.

12:53 Uhr: Das Heinrich-Braun-Klinikum bereitet sich auf den internen Pandemiefall vor und hat deshalb Freiwillige dazu aufgerufen, im Bedarfsfall im Klinikum auszuhelfen.

12:21 Uhr: Im Kreis Zwickau ist die Zahl der Corona-Infizierten weiter gestiegen. Stand Montag, 11 Uhr, hat das Gesundheitsamt 341 Fälle registriert, das waren 29 mehr als am Sonntag.

10:59 Uhr: Hörer teilen uns mit, dass der Server der SAB offenbar überlastet ist und sie keine Soforthilfen des Bundes beantragen können. Für kleine Firmen, Freiberufler, Solo-Selbstständige und Landwirte stehen seit heute deutschlandweit bis zu 50 Milliarden Euro zur Verfügung, die bei den Ländern beantragt werden können.

10:50 Uhr: Der am Wochenende vom Ordnungsamt vorübergehend geschlossene Edeka an der Crimmitschauer Straße in Zwickau hat jetzt alle Coronaauflagen erfüllt und am Montag wieder aufgemacht.

10:30 Uhr: Der Ebersbrunner Uwe Dietel koordiniert die Verteilung von Atemschutzmasken vom Typ FFP1-3. Firmen und Handwerker, die spenden können und wollen, sollen ihn bitte über asmaskeninoutzwickau@gmx.de kontaktieren. Er sammele und gebe die Spenden an Medizin- und Pflegeeinrichtungen weiter, sagte Dietel unserem Sender. 

30. März, 8:00 Uhr: Im Kreis Zwickau ist die Zahl der Corona-Infizierten weiter gestiegen. Stand Sonntagmittag hat das Gesundheitsamt 312 Fälle registriert, das waren 26 mehr als am Samstag. 18 Patienten werden im Krankenhaus behandelt. 

17:00 Uhr: Der vietnamesische Verein Westsachsen-Zwickau schreibt uns, dass die vietnamesische Gemeinschaft einen Beitrag leisten will: "Viele Geschäfte von unseren Mitgliedern sind geschlossen, jedoch voller Tatendrang und zurzeit geht diese Energie in selbstgenähte Mundschutze. Der Mundschutz wird vollkommen kostenlos an alle Personen/Einrichtungen verteilt, die es wirklich dringend benötigen. Diese Personen können uns einfach eine PN schreiben um alles weitere auszumachen."

14:43 Uhr: Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten in Sachsen steigt weiterhin langsamer an. Nach Angaben der Landesuntersuchungsanstalt wurden mit Stand Sonntagmittag nun bisher 1.816 Menschen im Freistaat positiv getestet. Das bedeutet einen Anstieg um 116 Fälle. Am Vortag lag das 24 Stunden-Plus noch bei 195. Neue Zahlen nur für den Kreis Zwickau gibt es noch nicht.

29. März, 14:20 Uhr: Die Polizei hat am Wochenende in Chemnitz und im Erzgebirge Menschenansammlungen aufgelöst und damit die Allgemeinverfügung durchgesetzt, im Kreis Zwickau wurden bisher keine Verstöße bekannt.

28. März, 12:55 Uhr: Im Kreis Zwickau ist die Zahl der Corona-Infizierten weiter gestiegen. Das Gesundheitsamt meldete am Sonnabend, 11 Uhr, 286 Fälle, das waren 19 mehr als am Freitag.

15:33 Uhr: Auch die Zwickauer Kitas in freier Trägerschaft verzichten auf die Elternbeiträge für April, hieß es aus dem Rathaus. Schon am 18. März hatte die Stadt für die kommunalen Kitas diese Entscheidung getroffen.

15:12 Uhr: Das Heinrich-Braun-Klinikum Zwickau leistet Kollegen in der Coronakrise Hilfe. Medizin- und Pflegeeinrichtungen der Region können Einwegschutzmasken zum Sterilisieren vorbeibringen. Kontakt: madeleine.weihrauch@hbk-zwickau.de | Telefon: 0375 51 4830

15:00 Uhr: Die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten in Sachsen ist weiter gestiegen - mit einer größeren Geschwindigkeit als in den vergangenen Tagen. Nach Angaben von Gesundheitsministerin Petra Köpping wurde bis Freitag bei 1.505 Menschen im Freistaat das Virus nachgewiesen, 230 mehr als am Vortag. Neun Menschen seien mit einer Sars-CoV-2-Infektion gestorben.

14:23 Uhr: Fußball-Drittligist FSV Zwickau rechnet im Fall eines Saisonabbruchs mit Umsatzverlusten von einer Million Euro.

12:50 Uhr: Im Kreis Zwickau ist die Zahl der Corona-Infizierten am Freitag auf 267 gestiegen, meldet das Landratsamt.

12:36 Uhr: Die Stadt Kirchberg hat mehrere Hilfsangebote auf Flyer gedruckt, die an alle Haushalte verteilt werden. Auf dem Flyer sind die Telefonnummern der Johanniter und der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde zu finden, die kostenfreie Einkaufsservices anbieten – ebenso die Nummer von Edeka Kadelke mit seinem Lebensmittel-Lieferdienst.

11:30 Uhr: Die Busse und Straßenbahnen der Städtische Verkehrsbetriebe Zwickau GmbH verkehren ab Montag, 30. März 2020 nach Samstagsfahrplan. Hier geht es zu den aktualisierten Fahrplänen.

10:03 Uhr: Das Werdauer Ordnungsamt kontrolliert seit Montag, ob Ladenschließungen und Ausgangsbeschränkungen eingehalten werden. „Insgesamt kann eingeschätzt werden, dass bis auf wenige Ausnahmen die Regelungen sehr diszipliniert eingehalten worden sind, recht herzlichen Dank dafür“, sagt Oberbürgermeister Sören Kristensen.

27. März, 08:25 Uhr: Das Theater-Plauen Zwickau startet eine Art digitale Bühne. Videosequenzen aus dem Repertoire kann man sich ab sofort bei Facebook oder Instagram anschauen.

19:36 Uhr: Volkswagen verlängert in der Corona-Krise den Produktionsstopp in Deutschland um vier Werktage. In den deutschen Werken - also auch in Zwickau, Chemnitz und Dresden - werde die Fertigung bis zum 9. April ausgesetzt, teilte das Unternehmen in Wolfsburg mit.

17:11 Uhr: Der Verein „Gesundheit für alle“ sucht ehrenamtliche Helfer, die in Eckersbach für ältere und kranke Menschen, die zur Corona-Risikogruppe gehören, einkaufen gehen oder kleine Hilfsdienste verrichten können. Kontakt: zwickau-verein-gesundheit@gmx.de oder 0375 4400983 und 0162 9287101.

13:26 Uhr: Der Verein "Lichthaus Zwickau" hilft Kindern aus Neuplanitz bei den Hausaufgaben. Wer nicht weiterkommt, kann die Aufgaben fotografieren und per WhatsApp an 01578 491736 schicken.

13:22 Uhr: Der Zwickauer Herrenausstatter Otto & Paul kann Schutzmasken aus 100 % Baumwolle in höhen Stückzahlen fertigen und liefern. Alle Anfragen bitte direkt an info@otto-paul.de oder über das Kontaktformular auf der Website.

13:06 Uhr: Die Eispiraten Crimmitschau erfahren weiterhin einen guten Zuspruch bei ihrer Crowdfunding-Kampagne „Nur Zusammen“. Diese wurde ins Leben gerufen, um den entstandenen Schaden der ausgefallenen Playdown-Spiele zu kompensieren. Dem Aufruf sind mittlerweile knapp 500 Spender gefolgt. Dabei wurden bislang 45.863 € über die Crowdfunding-Plattform betterplace.me und per Überweisung eingesammelt. Als Ziel wurden 150.000 € herausgegeben.

13:04 Die wichtigsten Informationen zum Thema Kurzarbeit auf einen Blick hat die Arbeitsagentur in Zwickau in diesem Video zusammengefasst.

12:02 Uhr: In Zwickau wird die Buslinie 22 ab sofort bis voraussichtlich 19. April eingestellt. Grund sind die rückgängigen Fahrgastzahlen, teilten die Verkehrsbetriebe mit.

12:01 Uhr: Im Kreis Zwickau ist die Zahl der Corona-Infizierten weiter gestiegen. Das Gesundheitsamt meldete am Donnerstag, 11 Uhr, 244 Fälle.

11:59 Uhr: Der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. bietet einen kostenlosen Lieferservice für Einkäufe in Werdau an. Unter der Servicenummer 03761 8883 43 können die Menschen montags und mittwochs zwischen 08:00 Uhr und 15:00 Uhr ihre benötigten Waren durchgeben. Die Auslieferung der Einkäufe erfolgt immer dienstags und donnerstags.

11:43 Uhr: Werdau wird für den Zeitraum der Schließung der Kitas, zunächst für April, keine Elternbeiträge erheben – auch nicht für die Eltern, deren Kinder sich in der Notbetreuung befinden.

26. März, 10:54 Uhr: Globus Zwickau bietet älteren Menschen und Leuten mit Vorerkrankungen einen Einkaufsservice an. Bestellungen werden bis Mittwoch 18 Uhr unter 0375 2709340 angenommen und donnerstags und freitags ausgeliefert.

17:50 Uhr: Die KfZ-Zulassungsstellen im Landkreis Zwickau sind zu. Wegen eines Corona-Falls wurden die Stellen in Zwickau, Glauchau und Werdau unter Quarantäne gestellt.

17:35 Uhr: Autobahnraststätten werden sofort wieder für LKW-Fahrer geöffnet. Das kündigte Wirtschaftsminister Martin Dulig an. Damit soll die Versorgung der Fahrer sichergestellt werden. Außerdem werde ihnen so ein Mindestmaß an Hygiene geboten. In den vergangenen Tagen waren nur die Tankstellen geöffnet.

15:27 Uhr: Die Sitzungen des Zwickauer Stadtrates morgen und im April fallen wegen der Corona-Krise aus – ebenso die geplanten Ausschusstermine.

14:28 Uhr: Das Landratsamt teilt mit: Stand 11 Uhr gibt es im Kreis Zwickau 221 Infizierte. 510 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne.

13:25 Uhr: Die Rettungswache der Zwickauer Berufsfeuerwehr arbeitet vorübergehend von der Wache in Auerbach aus. Damit soll das Ansteckungsrisiko zwischen Feuerwehr, Rettungsdienst und Leitstelle minimiert und der Dienstbetrieb gesichert werden, teilte die Stadt mit.

12:21 Uhr: Volkswagen Sachsen hat Anfang der Woche aus eigenen lokalen Beständen 3.000 Atemschutzmasken sowie hunderte Schutzkittel und Schutzbrillen für medizinische Einrichtungen in Zwickau, Chemnitz und Dresden zur Verfügung gestellt. Volkswagen wolle mit dieser Spende in der aktuellen Pandemie-Situation schnell und effektiv helfen. Das Unternehmen hat die Schutzausrüstung bereits direkt an die lokalen medizinischen Ansprechpartner verteilt. „Es ist unser Anliegen, vor Ort gezielt zu helfen und unserer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung nachzukommen“, hieß es von Seiten des Unternehmens.

25. März, 08:43 Uhr: Auch wenn seit Sonntag alle Restaurants, Gaststätten und Bars in Sachsen geschlossen bleiben müssen, bieten viele Gastronomen einen Abhol- oder Lieferservice an. Informationen dazu finden sie auf den Internetseiten der jeweiligen Betriebe.

19:00 Uhr: Am Abend bestätigte das Gesundheitsministerium einen sechsten Todesfall. Dabei handelt es sich um eine Person aus dem Landkreis Zwickau. Bereits am Montag waren zwei Menschen in Bernsdorf bei Lichtenstein an den Folgen der Lungenkrankheit gestorben.

18:50 Uhr: Tschechien hat wegen der Corona-Pandemie für Berufspendler eine vierzehntägige Quarantäne eingeführt. Das trifft auch etwa 1.000 tschechische Ärzte und Pflegekräfte, die in Sachsen angestellt sind. Sie sollen es sich nun leisten können, hier ein Zimmer nehmen. Das Land gibt 40 Euro pro Tag dazu, sagte Ministerpräsident Michael Kretschmer. Die Regelung gilt ab morgen zunächst für ein Vierteljahr.

17:20 Uhr: In Sachsen gibt es 1.018 bestätigte Infektionen, 153 mehr als am Vortag. Inzwischen sind zudem fünf Menschen an Covid-19 gestorben, laut Sozialministerin Köpping gibt es zwei aktuelle Todesfälle in Dresden.

12:54 Uhr: Im Kreis Zwickau gibt es aktuell (Stand 11 Uhr) 184 Infizierte. Das sind zwölf mehr als am Montag. Im Einzelnen: Zwickau 48, Bernsdorf 34, Werdau 21 und Lichtenstein 13. Erstmals im zweistelligen Bereich ist die Stadt Crimmitschau zu finden. Für insgesamt 599 Menschen hat das Gesundheitsamt bislang Quarantäne angeordnet. In 124 Fällen konnte sie inzwischen wieder aufgehoben werden.

12:50 Uhr: Die Oberbürgermeisterwahl in Zwickau wird wegen der Corona-Krise in den Herbst verschoben. Das hat das Innenministerium mitgeteilt. Gewählt werden sollte am 7. Juni.

24. März, 11:11 Uhr: Bei den beiden Corona-Toten aus Bernsdorf handelt es sich um eine Frau und einen Mann in höherem Alter. Die 84-Jährige und der 87-Jährige aus Bernsdorf im Landkreis Zwickau waren schwer vorerkrankt, hat das Landratsamt auf Anfrage mitgeteilt.

17:45 Uhr: "Freie Presse" berichtet online, dass in Bernsdorf im Kreis Zwickau zwei Menschen an den Folgen der Coronaerkrankung gestorben sind. Das Blatt beruft sich auf das Sozialministerium.

16:39 Uhr: Aufgaben, die während der Schulschließungen in Sachsen an die Schüler verteilt werden, können die Lehrer auch bewerten. Darauf weist das Kultusministerium hin. Ob dabei auch neu Gelerntes benotet wird, bleibt den Lehrern überlassen.

16:38 Uhr: Das Gesundheitsamt des Kreises Zwickau hat die Zahl des Sozialministeriums zu den Corona-Infizierten von 175 auf 172 korrigiert.

16:11 Uhr: Das Kultusministerium hat die Bestimmungen für die Notbetreuung von Kindern erweitert. Zu den systemrelevanten Berufen gehören nun u. a. auch: Banken sowie Sparkassen, die Landwirtschaft, sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur, Krankenkassen, Rentenversicherung, Sanitätshäuser, Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, Psychosoziale Notfallversorgung, stationäre und ambulante Hilfen der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe. Ein Anspruch liegt bei Gesundheits- und Pflegeberufen sowie der Polizei nun auch vor, wenn nur ein Elternteil (Sorgeberechtigter) in einen der genannten systemrelevanten Berufen tätig ist. Die Allgemeinverfügung tritt am 24. März, 00:00 Uhr, in Kraft. Eine aktualisierte Übersicht der Personenberechtigten ist abrufbar unter: www.coronavirus.sachsen.de

16:00 Uhr: Das Finanzministerium teilt mit: Um den von der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen weitere Erleichterungen zu verschaffen, ist es ab sofort auch möglich, die Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung für das Jahr 2020 nachträglich bis auf Null Euro herabzusetzen. Dafür genügt ein formloser Antrag an das zuständige Finanzamt.

15:08 Uhr: Die Verwaltung des Landkreises Zwickau bietet ab sofort keine allgemeinen Öffnungszeiten mehr an. Das Landratsamt bleibt für unaufschiebbare persönliche Vorsprachen geöffnet. Es wird um vorherige telefonische Terminvereinbarung gebeten.

14:20 Uhr: Der für Mittwoch angekündigte Wochenmarkt in Zwickau findet nach der jüngsten Allgemeinverfügung des Landes Sachsen nun doch NICHT statt. Das hat die Kultour Z. mitgeteilt.

13:00 Uhr: Im Kreis Zwickau gibt es aktuell - Stand 12:30 Uhr - 175 Corona-Infizierte, teilte das Land Sachsen mit.

23. März, 11:40 Uhr: Die Stadtverwaltung Zwickau teilt mit, dass die Walpurgisfeiern am 30. April nicht stattfinden dürfen.

18:45 Uhr: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) muss sich in der Corona-Krise nun selbst in häusliche Quarantäne begeben. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Sonntagabend in Berlin mit. Die Kanzlerin sei nach ihrem Presseauftritt am Abend unterrichtet worden, dass sie am Freitag zu einem Arzt Kontakt hatte, der mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet worden sei.

16:10 Uhr: Sachsen verschärft die Ausgangsregelungen weiter, um die Ausbreitungsgefahr des Coronavirus zu bremsen. Das sächsische Gesundheitsministerium untersagt, die eigenen vier Wände ohne triftigen Grund zu verlassen. Dadurch soll der soziale Kontakt zwischen den Menschen auf ein absolutes Mindestmaß reduziert werden, um weitere Ansteckungen möglichst zu verhindern. Wer kontrolliert werde, müsse deshalb die Gründe benennen, warum er sich außer Haus aufhält. Dies kann durch Vorlage einer Arbeitgeberbescheinigung, eines Betriebs- oder Dienstausweises oder durch mitgeführte Personaldokumente erfolgen. Die Maßnahmen seien laut Innenminister Roland Wöller notwendig, um Gruppenbildungen mit mehr als fünf Personen zu unterbinden. Die verschärften Ausgangsregeln sollen ab Montag vorerst für 14 Tage gelten. Mehr Infos zu den neuen Ausgangsbeschränkungen hier.

14 Uhr: Auch in unserer Stadt dürfen ab sofort keine Gaststätten mehr öffnen, Menschenansammlungen werden unter Strafe gestellt. Baumärkte und Frisöre zum Beispiel müssen schließen. Das wurde auch von der Polizei kontrolliert und in einem ersten Fazit heißt es, dass der überwiegende Teil der Leute die Verhaltenshinweise beachtet. Sieben Geschäfte, die noch geöffnet waren, wurden nach der Kontrolle umgehend geschlossen, ebenso wie elf verschiedene Gaststätten und Imbisse. Wer noch auf Spielplätzen war, wurde  weggeschickt.

22. März, 08 Uhr: Kurz vor Beginn der Spargelsaison fürchten Landwirte in Sachsen einen Ausfall der Erntehelfer. Wegen der Corona-Krise gelingt es vielen Betrieben derzeit nicht, Arbeitskräfte aus Polen und anderen osteuropäischen Ländern zu bekommen. «Das ist eine große Herausforderung», sagte der Hauptgeschäftsführer des Landesbauernverbandes Sachsen, Manfred Uhlemann. Und nicht nur Spargelbauern sind betroffen. Uhlemann geht davon aus, dass verteilt über die Saison rund 20 000 Helfer in Sachsen im Obst- und Gemüseanbau zum Einsatz kommen. «Überall dort, wo Handarbeit gefragt ist», so Uhlemann.

16:04 Uhr: In den Parkanlagen der Stadt herrscht gähnende Leere. Absperrschilder und Flatterband halten Besucher ab. Schwanenteichpark und Weißenborner Wald dürfen weiterhin betreten werden. Auch in der Innenstadt war am Samstag wenig los.

15:57 Uhr: Am HBK wurden für die Corona-Ambulanz inzwischen Container aufgestellt. Zuvor wurden die Tests in einem Zelt durchgeführt. Unterdessen baut die Paracelsusklinik eine weitere Corona-Ambulanz auf. Sie soll am Montag öffnen.

21. März, 14:25 Uhr: Die Zahl der registrierten Corona-Fälle im Landkreis steigt weiter. Nach Angaben des Gesundheitsamts sind Stand heute 13 Uhr 172 Fälle bekannt.

16:30 Uhr: Sachsen erstattet die Kitagebühren. Eltern sollen so lange keine Beiträge zahlen, wie Kitas und Horte wegen des Coronavirus geschlossen haben. Städte und Gemeinden müssen das erst einmal vorfinanzieren. Zwickau hatte bereits am Mittwoch erklärt, die April-Gebühren nicht zu erheben.

14:55 Uhr: Die Anzahl der vom Corona-Virus Infizierten steigt im Landkreis Zwickau weiter an. Das Gesundheitsamt musste mit Stand 20. März 2020, 11:30 Uhr, 110 Personen registrieren. Aktuell befinden sich 429 Personen in Quarantäne.

14:35 Uhr: Sachsen verschärft seine Corona-Maßnahmen. So müssen ab Sonntag alle Gaststätten schließen. Ansammlungen von Menschen werden untersagt und können laut Ministerpräsident Michael Kretschmer mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren bestraft werden. Zusätzlich soll es ein Besuchsverbot für Alten- und Pflegeheime geben.

13:10 Uhr: In Zwickau werden ab dem heutigen Freitag, 16 Uhr, fast alle Parks geschlossen. Ausgenommen sind der Schwanenteichpark und der Weißenborner Wald.

11:45 Uhr: Die Sparkasse Zwickau wird ab 23. März folgende Geschäftsstellen bis auf Weiteres schließen: Sachsenring, Mosel, Thurm, Niederplanitz, Neukirchen, Langenbernsdorf, Crinitzberg, Oberhohndorf, Reinsdorf, Wildenfels, Lichtentanne und Vielau. Die größeren Geschäftsstellen sowie die Direktfiliale werden personell verstärkt. Die Geldautomaten und die SB-Bereiche der Geschäftsstellen stehen wie gewohnt zur Verfügung.

20. März, 10:54 Uhr: Der 18. Internationale Robert-Schumann-Wettbewerb für Klavier und Gesang wird dieses Jahr nicht stattfinden, hat die Stadt mitgeteilt. Geplant war die Austragung vom 4. bis 14. Juni. Nun werde geprüft, ob eine Verschiebung auf den Juni 2021 möglich ist.

17:00 Uhr: Aufgrund der Allgemeinverfügung haben in Sachsen ab sofort auch alle Fahrschulen geschlossen. Auch der praktische Fahrunterricht ist nach Angaben der Behörden untersagt.

16:55 Uhr: Das Landratsamt hat die Zahl seiner Mitarbeiter am Servicetelefon auf 18 verdoppelt. Erreichbar sind sie wochentags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 14 Uhr. Die Nummer: 0375 440 221 111.

16:45 Uhr: Im Kreis Zwickau ist die Zahl der bekannten Corona-Infizierten Stand heute Nachmittag auf 70 gestiegen, in Quarantäne befinden sich 402 Menschen, vor allem im Gebiet Bernsdorf, teilte das Gesundheitsamt mit. 

15:54 Uhr: Der ADAC hat die ADAC Sachsenring Classics vom 8. bis 10. Mai ersatzlos gestrichen.

15:06 Uhr: Werdau hat seine Stadtratssitzung am 26. März abgesagt.

13:27 Uhr: Die Landesausstellung zur Industriekultur wird nicht wie geplant am 25. April öffnen. Das teilten das Kulturministerium und das Deutsche Hygienemuseum in Dresden mit. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

11:30 Uhr: Die Zwickauer Tafel stellt ihren Betrieb vorläufig ein. Es gebe zu wenig Lebensmittelspenden und viele Tafelhelfer gehörten zur Corona-Risikogruppe, hieß es vom Betreiberverein.

19. März, 7:30 Uhr: Der FSV Zwickau hat für seine Profis, den Trainerstab und die Mitarbeiter in der Geschäftsstelle Kurzarbeit beantragt.

19:37 Uhr: Die Handball Bundesliga Frauen (HBF) hat entschieden, dass die Saison 2019/20 mit sofortiger Wirkung abgebrochen wird. Ein sportlicher Abstieg aus der 1. und 2. Liga finde nicht statt, hieß es. Wie und ob ein möglicher Aufstieg geregelt wird, werde zu einem späteren Zeitpunkt besprochen.

18:08 Uhr: Die Planitzerin Jutta Müller hat eine Facebookgruppe gegründet. "HelpZ" heißt diese - die Abkürzung für Helferplattform Zwickau.

17:35 Uhr: Ab der nächsten Woche gibt es jeden Mittwoch einen Wochenmarkt in der Zwickauer Altstadt. „Wochenmärkte dienen der Versorgung und sind daher ausdrücklich erwünscht“, heißt es in einer Mitteilung der Kultour Z.

16:50 Uhr: Die Städtischen Verkehrsbetriebe schließen ab morgen ihr Servicecenter, bleiben aber von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter 0375 213384 erreichbar. Und: Ab Montag verkehren die Busse und Bahnen nach Sommerferienplan. Es fahren also weniger.

16:37 Uhr: Die Polizei warnt vor Betrügern, die die Angst der Menschen vor dem Corona-Virus ausnutzen.

15:02 Uhr: Die Anzahl der vom Corona-Virus Infizierten steigt im Landkreis Zwickau drastisch an. Bis heute, 13 Uhr, musste das Gesundheitsamt 37 Personen registrieren. Aktuell befinden sich 271 Personen in Quarantäne. Nach wie vor stehen die Gemeinde Bernsdorf und die angrenzenden Gemeinden im Focus der Entwicklung.

15:00 Uhr: Die Stadt Zwickau erhebt für den Monat April keine Elternbeiträge für Kitas und Horte. Auch die Eltern der Kinder, die weiterhin betreut werden, müssen diese Beiträge nicht zahlen.

14:32 Uhr: Als Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie schließt der Einrichtungsdiscounter POCO alle 125 Einrichtungshäuser in Deutschland. Online-Shop und Kunden-Servicecenter werden weitergeführt.

13:00 Uhr: Die Stadt verbietet das Benutzen der Spiel- und Bolzplätze einschließlich der Skateranlagen. Eine entsprechende Beschilderung der Plätze wird kurzfristig vorgenommen.

12:57 Uhr: Der ADAC hat am Mittwoch wegen des Coronavirus alle seine Geschäftsstellen und Reisebüros in Sachsen geschlossen. Nicht betroffen sind davon die Pannenhelfer.

12:56 Uhr: Das Land Sachsen hält trotz der Coronakrise an den Prüfungsterminen in den Schulen fest. Der Start erfolge mit der ersten Abiturprüfung am 22. April. Es gebe aus jetziger Sicht keine Veranlassung, von dem abgestimmten Verfahren abzuweichen, erklärte Kultusminister Christian Piwarz und kündigte an, die Situation Ende März neu zu bewerten.

12:52 Uhr: Die Stadtverwaltung schließt ab 19. März alle Büros und Ämter. Die Erreichbarkeit per Telefon oder E-Mail bleibt jedoch gegeben (Tel.: 0375 830; E-Mail: buergerservice@zwickau.de).

18. März, 07:03 Uhr: Das Theater Crimmitschau ist geschlossen. Alle hauseigenen Veranstaltungen finden vorerst nicht statt.

18:50 Uhr: Die am Dienstag eröffnete Corona-Ambulanz am Heinrich-Braun-Klinikum wurde von etwa hundert Menschen genutzt, die sich testen lassen wollten. (Anm. d. Red.: In einer früheren Version dieses Eintrags war von Hunderten die Rede. Das ist falsch. Wir bedauern den Fehler.)

19:18: Ab Mittwoch bleibt die Geschäftsstelle der Gebäude- und Grundstücksgesellschaft GGZ für Besucher geschlossen. Die GGZ ist sowohl telefonisch als auch per E-Mail oder Webseite für ihre Kundinnen und Kunden erreichbar. Der Havariedienst ist nach wie vor täglich für 24 Stunden gewährleistet.

18:35 Uhr: Der für den 10. Mai geplante Radlersonntag in Mülsen ist abgesagt, teilte Bürgermeister Hendrik Freund mit.

18:24 Uhr: Volkswagen fährt die Produktion in Zwickau, Chemnitz und Dresden ab Donnerstag mit dem Ende der Spätschicht runter. Voraussichtlich zwei Wochen sollen die Werke geschlossen bleiben. 

17:00 Uhr: Der für den 4. April geplante Frühjahrsputz „Zwickau putzt sich raus“ wird auf einen noch zu benennenden Termin verschoben, teilte die Stadt mit.

16:16 Uhr: Das Zwickauer Jobcenter stellt den Publikumsverkehr ab Mittwoch vollständig ein. Im Rahmen der bisherigen Öffnungszeiten ist es telefonisch erreichbar unter 0375 6060 400.

15:54 Uhr: Die Kultour Z. hat die Vorverkaufsstellen Tourist Info, Ticketshop Hauptstraße 6, Ticketshop Globus-Center und Ticketshop in der Neuen Welt geschlossen. Kontakt über Telefon 0375 271 32 40 und Mail ticket@kultour-z.de. Zum Thema Rückerstattung des Eintrittspreises bei Ausfall von Veranstaltungen heißt es: „Auf Grund von Absagen oder Verschiebungen tausender Veranstaltungen (…) ist die Lage derzeit schwer überschaubar. Wir sind in ständigem Kontakt zu den einzelnen Veranstaltern, um für Sie Klarheit zum Ablauf von Erstattungen zu erhalten.“

15:52 Uhr: Die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) dünnt ihr Angebot aus. Zwischen Chemnitz und Zwickau rollen ab Donnerstag Züge nur noch im 60-Minuten-Takt, bisher waren es 30 Minuten.

13:22 Uhr: In Sachsen müssen wegen der Coronavirus-Pandemie Bars, Kinos, öffentliche Einrichtungen und zahlreiche Geschäfte schließen. Die Allgemeinverfügung gelte von Donnerstag an bis zunächst zum 20. April, teilte die Regierung vorhin nach einer Kabinettssitzung mit. Damit folgt Sachsen einer Empfehlung, auf die sich Bund und Länder zuvor verständigt hatten.

13:21 Uhr: Der Tierpark Hirschfeld ist seit heute auf unbestimmte Zeit geschlossen.

13:20 Uhr: Die Industrie-und Handelskammer schließt ihren Standort Zwickau ab Mittwoch für den Besucherverkehr. Unter 0375 8140 ist die IHK erreichbar.

10:54 Uhr: Im Landkreis sind aktuell 18 Personen am Corona-Virus erkrankt. Elf davon leben in und um Bernsdorf bei Lichtenstein, teilte das Gesundheitsamt am Dienstag mit.

10:31 Uhr: Die Zwickauer Wohnungsbaugenossenschaft (ZWG) sagt alle Aktionen und Veranstaltungen ab. So finden u.a. die Mieterstammtische im März, April und Mai oder auch die Osteraktion „Finde das goldene Ei“ nicht statt. Man versuche alternative Angebote zu schaffen, hieß es.

10:03 Uhr: Die WHZ hat den Hochschulinformationstag und die Lange Nacht der Technik abgesagt.

09:05 Uhr: Die für den morgigen Tag einberufene Sitzung des Kreistages des Landkreises Zwickau findet nicht statt.

09:00 Uhr: Das Standesamt Zwickau ist wegen akuten Personalmangels bis auf Weiteres geschlossen. Nur in dringenden Fällen kann unter 0375/ 833412 ein Termin im Standesamt vereinbart werden.

17. März, 8:53 Uhr: Der VW-Konzern will die Produktion in zahlreichen Werken vorübergehend aussetzen. An den allermeisten Standorten solle an diesem Freitag (20. März) die letzte Schicht laufen, hieß es am Dienstag aus dem Betriebsrat in Wolfsburg.

20:20 Uhr: Bei der außerordentlichen Managertagung der Fußball-Drittligisten mit dem DFB wurde eine Spielpause bis Ende April vereinbart. Bis zum 30. April hat der FSV Zwickau damit kein Punktspiel. Mit den beiden bereits ausgefallen Partien sind es nun acht Spiele, die nachgeholt werden müssen.

18:24 Uhr: Am Mittwoch werden in Sachsen die Schulen bis zum Ende der Osterferien schließen. Das hat das Kultusministerium am Montag wie erwartet angeordnet. In Zwickau sind davon knapp 10.500 Kinder betroffen.

17:28 Uhr: Das Heinrich-Braun-Klinikum richtet eine Corona-Ambulanz ein. Es handelt sich um ein Zelt, das an der alten Rettungsstelle aufgestellt wird – erreichbar über die Steinpleiser Straße.

16:48 Uhr: In Werdau wurden heute das Stadt- und Dampfmaschinenmuseum sowie die Stadtbibliothek bis voraussichtlich 19.04.2020 geschlossen – ebenso Sporteinrichtungen wie das Koberbachzentrum, die Schwerathletikhalle, die Turnhalle Steinpleis und das Hallen- und Freizeitbad Webalu. Und: Bis Ende April sind alle städtischen Veranstaltungen wie der Werdauer Unternehmerabend, der Frühjahrsflohmarkt und die Rathauskonzerte abgesagt.

16:43 Uhr: Das Yakari-Gastspiel in Zwickau (17. bis 26. April) wurde vom Veranstalter abgesagt. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit für einen Ausweichtermin, der in Kürze bekanntgegeben wird.

16:42 Uhr: Die Wasserwerke Zwickau schließen ihr Kundencenter. Kontakt sind möglich unter 0375 533 440 oder per Mail an kundenbetreuung@wasserwerke-zwickau.de. Termine für Zählerwechsel, Wartungs- und Beratungsaufgaben werden weitestgehend ausgesetzt.

16:40 Uhr: Die Stadtverwaltung Zwickau hat "aus Vorsichtsgründen" 27 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter frei gestellt. Diese hatten (möglicherweise) Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person oder waren in einem Gebiet gewesen, das inzwischen als Risikogebiet eingestuft wurde. Soweit es möglich ist, arbeiten die Beschäftigten von zu Hause aus.

15:39 Uhr: Das Wissenschaftsministerium teilt bezüglich der Regelungen für Unis und Hochschulen mit: "Der Beginn von Vorlesungen und anderen Präsenzveranstaltungen wird auf frühestens 4. Mai 2020 verschoben."

15:38 Uhr: Das Kultusministerium teilt mit: "Ab Mittwoch werden alle Schulen und Kitas sowie die Kindertagespflege in Sachsen bis einschließlich der Osterferien (17. April) geschlossen. Eine Notbetreuung an Kitas und Grundschulen wird gewährleistet. Um die Kontakte so begrenzt wie möglich zu halten, wird diese nur für einen eng begrenzten Personenkreis angeboten. Eine Übersicht ist hier abrufbar.  

15:00 Uhr: Der FSV Zwickau hat den Trainingsbetrieb der 1. Mannschaft eingestellt.

14:44 Uhr: Schloss Waldenburg schließt seine Pforten für Besucher – vorerst bis einschließlich Ostermontag.

14:43 Uhr: Meerane schließt ab Dienstag alle städtischen Einrichtungen: Altes Rathaus, Kunsthaus, Höhler, Neue Post, Stadtbibliothek, Stadthalle, Sozialhaus „Alte Post“ und Sporthallen. Für den allgemeinen Publikumsverkehr sind auch beide Rathäuser geschlossen.

13:19 Uhr: Der Bürgerservice im Zwickauer Rathaus hat weiterhin geöffnet. Allerdings ändern sich von heute an die Öffnungszeiten. Das Bürgertelefon 0375-830 bleibt weiter erreichbar.

13:15: Uhr: "The World of Musicals" am 21. März in der Schlosshalle Neukirchen/ Pleiße wird verlegt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit

13:03 Uhr: Ab Dienstag bleibt das Deutsche Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain bis auf Widerruf geschlossen.

13:02 Uhr: Das Puppentheater hat den Spielbetrieb bis zu 30. April eingestellt. Das betrifft auch das Esstheaterstück "Der Geizige" im Brauhaus. Davon betroffen sind auch Kursangebote und die Abstecher in die Kindertagesstätten der Region.

12:43 Uhr: Das Deutsche Rote Kreuz ruft dringend zu Blutspenden auf. Gerade in der Frühphase der Epidemie sei es wichtig verstärkt zu spenden, um einen Vorrat anlegen zu können, hieß es vom DRK-Blutspendedienst.

12:40 Uhr: Sachsens Kultusministerium stellt die nach Ostern beginnenden Abiturprüfungen bisher nicht in Frage. Man bereite sich auf alle Eventualitäten vor und prüfe Ausweichmöglichkeiten, sagte eine Sprecherin. Bisher sei aber von einem planmäßigen Beginn der Prüfungen am 22. April auszugehen.

11:42 Uhr: Inzwischen hat auch das Rudolf-Virchow-Klinikum in Glauchau ein allgemeines Besuchsverbot erlassen. Zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter seien keine Patientenbesuche mehr erlaubt, hieß es. Ausgenommen davon sind die Kinder- und Palliativstation.

11:34 Uhr: Die Hochschulbibliothek und alle Zweigstellen bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

11:05 Uhr: "Zwickau blüht auf" fällt aus. "Mit der Aktion sollte eine Erhöhung der Attraktivität und somit der Besucherzahl in der Innenstadt erreicht werden. Dies steht den aktuellen Bestrebungen entgegen, soziale Kontakte und höhere Passantenfrequenz im öffentlichen Raum zu reduzieren", so Stadtsprecher Mathias Merz.

11:03 Uhr: Die Diskothek "Nachtwerk" teilt auf Facebook mit, dass nach der Absage der Veranstaltung am Sonnabend es auch demnächst keine geben wird. "Von unserer Seite git es derzeit erstmal keine News zu berichten - sobald es etwas neues aus dem Partysektor gibt, erfahrt Ihr es natürlich sofort von uns."

11:02 Uhr: Die Veranstalter der AvD Sachsen Rallye teilen mit: "Sollte die Coronavirus (COVID-19) Epedemie auch im Zeitraum Mai 2020 noch andauern, haben wir einen Ausweichtermin für die AvD-Sachsen-Rallye 2020 gefunden. Wir könnten die Veranstaltung dann im Zeitraum 16. bis 18. Juli 2020 durchführen. Zunächst aber werden wir alle Vorbereitungen treffen, die AvD-Sachsen-Rallye wie geplant vom 21. bis 23. Mai 2020 in Zwickau, dem Zwickauer Land und im Vogtland auszurichten."

10:55 Uhr: Die Tennis- und Badmintonhalle an der Crimmitschauer Straße ist ab sofort geschlossen.

10:04 Uhr: Das Autokino an der Koberbachtalsperre verschiebt den für 19. März geplanten Saisonstart auf unbestimmte Zeit. Die Verleihfirmen haben alle Filme zurückgezogen, hat uns Kinochef Andreas Osse gesagt. 

09:55 Uhr: Das Zwickauer Dialysezentrum braucht dringend Schutzmasken. Benötigt werden FFP2 oder FFP3-Masken. Sie können Montag bis Samstag von 6:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Dialysezentrum Werdauer Straße 68 abgegeben werden.

08:45 Uhr: Die Zwickauer Arbeitsagentur hat alle Mitarbeiter vom Service-Center nach Hause geschickt. Wie uns eine Sprecherin sagte, habe es Kontakt zu Corona-Verdachtsfällen gegeben. Die ca. 60 Mitarbeiter würden von zu Hause aus arbeiten.

16. März, 08:43 Uhr: Das Landratsamt teilt mit, Stand Sonntagabend gibt es 14 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Zwickau. Deswegen wurden die Kita und Grundschule Bernsdorf, die Kita Sonnenstrahl in Hartenstein und die Oberschule Am Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal geschlossen. Das Gesundheitsamt ist für Besucher geschlossen. Anfragen zur aktuellen Situation sind über die Info-Hotline unter der Rufnummer 0375 4402 21111 möglich.

18:17 Uhr: Auch das Astoria-Kino in Zwickau hat auf die Corona-Lage reagiert. Das Kino stellt seinen Spielbetrieb bis auf Weiteres ein.

14:30 Uhr: Aufgrund der aktuellen Entwicklungen bleiben städtische Einrichtungen ab Montag, dem 16. März 2020 geschlossen. Diese Regelung betrifft die städtischen Museen (Priesterhäuser, Galerie am Domhof, KUNSTSAMMLUNGEN, Robert-Schumann-Haus), die Stadtbibliothek, die städtischen Bäder und Sportstätten, das Robert Schumann Konservatorium und die Jugendeinrichtungen (Airport, City Point, Atlantis). Das August Horch Museum wird ab der kommenden Woche ebenfalls geschlossen bleiben. Die städtischen Kitas haben zunächst regulären Betrieb.

14:23 Uhr: Das Heinrich-Braun-Klinikum lässt ab Montag keine Besucher mehr rein. Die Cafeteria wird geschlossen. Von dem Besuchsverbot ausgenommen sind die Kinderklinik und die Palliativstation.

15. März, 12:56 Uhr: Das Puppentheater teilt mit, dass das Esstheater "Der Geizige" im Brauhaus ab sofort nicht mehr stattfinden kann. 

15:49 Uhr: Sportdirektor Toni Wachsmuth vom FSV Zwickau sieht das Aussetzen des Fußballbetriebs wegen der Verbreitung des Coronavirus auch aus psychologischer Perspektive als richtig an. Die Spieler seien in den Köpfen ganz woanders, sagte er am Samstag in einem Interview.

14. März, 11:38 Uhr: Inzwischen ist auch die Grenze zu Tschechien seit einigen Stunden geschlossen. Nur noch der Übergang in Reitzenhain ist offen, allerdings nur für Tschechen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

18:17: Der Verein Alter Gasometer stellt den Betrieb ein. Bis auf Weiteres (vorerst 30.April ) ruhen alle öffentlichen Angebote im Alten Gasometer.

17:50 Uhr: Die Veranstaltung „Endlich – das Life! Programm“ mit Dr. Eckart von Hirschhausen in der Stadthalle Zwickau wird vom 19. März auf den 11. Dezember verschoben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

15:35 Uhr: Der FSV Zwickau schließt bis 30. April das Nachwuchszentrum "Die Schwäne", die Geschäftsstelle und den Fanshop in Eckersbach. Training und Wettkämpfe wurden abgesagt.

15:19 Uhr: Sachsen bereitet Schulschließungen vor. Damit sich Eltern darauf einstellen können, beginnt ab Montag für staatliche Schulen eine unterrichtsfreie Zeit. Schüler können also zuhause bleiben. Die Schulen sind aber vorerst weiterhin geöffnet. Lehrer werden anwesend sein, um die Betreuung sicherzustellen. Die Anordnung des Kultusministeriums gilt bis auf Weiteres. Eine Entscheidung, ab wann Schulen und Kitas bis zum 17. April komplett geschlossen werden, wird im Laufe der kommenden Woche getroffen.

15:18 Uhr: Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) haben sämtliche Prüfungen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung nach Berufsbildungsgesetz (BBiG) abgesagt.

14:17 Uhr: Die Links-Partei hat den für Samstag, 14. März, geplanten Kreisparteitag in der Sachsenlandhalle in Glauchau abgesagt. Wenn es die Situation zulässt, soll am 16. Mai ein neuer Anlauf genommen werden.

14:15 Uhr: Das Theater Plauen-Zwickau stellt bis zum 19. April den Vorstellungsbetrieb ein.

13:15 Uhr: Das Finanzamt schließt seine Informations- und Annahmestelle.

13:13 Uhr: Das "Rudelsingen" am 27. März im Gasometer ist abgesagt.

13:12 Uhr: Zwickau hat alle Veranstaltungen in städtischen Einrichtungen abgesagt. Die Regelung betrifft insbesondere Museen, Jugendeinrichtungen sowie das Konservatorium und ist vorerst bis 30. April befristet.

13:00 Uhr: Die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis steigt auf vier. Betroffen sind, eine junge Frau, eine Mutter und ihr Kind sowie eine 60-jährige Frau.

12:30 Uhr: Der Deutsche Handballbund (DHB) hat den gesamten Spielbetrieb bis vorerst 19. April ausgesetzt. Das betrifft auch den Zweitligist BSV Sachsen Zwickau.

11:16 Uhr: Nach unseren informationen werden ab sofort bis einschließlich 30. April alle Veranstaltungen und Wettkämpfe in Sporthallen und Bäderbetrieben der Stadt Zwickau untersagt. Der normale Trainingsbetrieb kann aber bis auf Weiteres aufrecht erhalten werden.

10:56 Uhr: Der deutschlandweite Tages der Astronomie, der für den 28. März in der Schulsternwarte Zwickau geplant war, ist abgesagt. Er wird auf Freitag, den 23.Oktober verlegt.

10:52 Uhr: Die Vogtlandbahn stellt den grenzüberschreitenden Verkehr nach Tschechien ein.

10:49 Uhr: Das Kampfkunstzentrum Zwickau e.V. hat den Trainingsbetrieb eingestellt, vorerst bis zum Freitag, den 27. März.

10:40 Uhr: Der 7. Hochhaus-Treppenlauf am 26. April findet nicht statt, ebenso der geplante Start der Stundenlaufserie am 22. April.

10:27 Uhr: Die Zwickauer Arbeitsagentur sagt die Berufsorientierungsveranstaltung der Landespolizei am 17. März im BIZ ab. Außerdem entfällt die Vorstellung des Berufsbildes „Arzt“ in der Pleißentalklinik Werdau.

13. März, 08:55 Uhr: Die Zwickauer Energieversorgung (ZEV) verkürzt ihre Öffnungszeiten um täglich zwei Stunden. Die neuen Öffnungszeiten gelten ab Montag, wurde jetzt mitgeteilt. 

18:47 Uhr: Der Tierpark Hirschfeld hat die feierliche Eröffnung der neuen Wisentanlage am 14. März abgesagt. Der Park bleibt aber geöffnet.

18:08 Uhr: Die Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ) hat den Beginn der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2020 um vorerst zwei Wochen auf den 30. März verschoben.

16:55 Uhr: Das Landratsamt meldet den ersten Fall einer Corona-Infektion. Das Virus wurde bei einer jungen Frau aus Zwickau nachgewiesen, haben Laboruntersuchungen bestätigt.

16:50 Uhr: Konzertveranstalter Semmel Concerts sagt die „Rock Legenden - Live 2020“ am 24. April in der Stadthalle Zwickau ab. Einen Ausweichtermin gibt es nicht.

15:45 Uhr: Das Frühlingskonzert der Kreismusikschule "Clara Wieck" mit circa 70 Mitwirkenden am 21. März 2020 in der Laurentiuskirche Crimmitschau wird nicht stattfinden.

15:16 Uhr: Bislang gibt es im Kreis Zwickau KEINEN bestätigten Infektionsfall mit COVID-19, teilt eine Sprecherin nach einer Sitzung im Landratsamt mit.

14:52 Uhr: Nach dem Corona-bedingten Abbruch der DEL2-Saison fehlen den Eispiraten Crimmitschau bis zu 150.000 Euro. Jetzt soll Geld über eine sog. Crowdfunding-Aktion eingesammelt werden.

13:22 Uhr: Der Sparkassen-Stadtlauf in Zwickau wird nicht wie geplant am 17. Mai stattfinden. Wie wir von Cheforganisator Dietmar Hallbauer erfahren haben, soll das Sportevent auf den 11. Oktober verschoben werden. So wurde es mit der Stadt abgesprochen.

13:01 Uhr: Werdau sagt das IFA-Oldtimertreffen (24.-26.04.) ab. Gegenwärtig werden Teilnehmer und Mitwirkende informiert und ein Ersatztermin gesucht, heißt es in einer Mitteilung.

12:30 Uhr: Das Osterfeuer am Kloster Frankenhausen am Ostersonntag sowie das Maibaumsetzen am 25.04.20 werden abgesagt.

11:10 Uhr: Im Puppentheater finden bis auf Weiteres alle Vorstellungen wie geplant statt, schreibt die Theaterleitung bei Facebook. Im Puppentheater ist Platz für bis zu 100 Besucher. 

11:03 Uhr: Das Spitzenspiel der Handballerinnen des BSV Sachsen Zwickau am Samstag gegen Rosengarten-Buchholz ist abgesagt. Das hat der Verein uns mitgeteilt. Wie es für die kommenden Spieltage sein wird, will der Verband HBF nächste Woche besprechen.

12. März, 09:26 Uhr: Die Wasserwerke teilen auf ihrer Homepage mit, dass der Tag des Wassers am 22.03. nicht stattfindet und auf einen unbekannten Zeitpunkt verschoben wird.

19:56 Uhr: Auch Veranstaltungen im Alten Gasometer sind betroffen. Die Verantwortlichen informieren auf der Homepage tagesaktuell, ob Veranstaltungen stattfinden oder nicht. Einige Events ab dem 12.03.2020 befänden sich noch im behördlichen Anmeldeverfahren, heißt es in einer Mitteilung.

17:00 Uhr: Am Theater Crimmitschau wurden zwei Veranstaltungen abgesagt: die „ Musical Night“ am 20.03. und das Konzert von John Lee Hooker Jr. am 28.03..

15:52 Uhr: Die Schausteller müssen das Frühlingsvolksfest in Zwickau absagen. Es sollte vom 24.04. bis 10.05. auf dem Platz der Völkerfreundschaft stattfinden.

15:32 Uhr: Die beiden nächsten Spieltage in der dritten Liga werden verlegt. Damit werden das Heimspiel gegen Rostock und die Auswärtspartie bei Viktoria Köln nicht wie geplant stattfinden, schreibt der FSV Zwickau bei Facebook. Beide Spiele sollen frühestens Anfang Mai nachgeholt werden.

14:15 Uhr: Jetzt hat auch das Land Sachsen alle Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen untersagt. Der Erlass soll eine einheitliche Regelung für den Freistaat schaffen und tritt am Donnerstag, 8.00 Uhr, in Kraft.

13:50 Uhr: Eine Sprecherin des Landratsamtes konkretisiert: Das Verbot von Großveranstaltungen im Kreis Zwickau ist bis 30. April 2020 befristet.

13:15 Uhr: Roland Kaiser verlegt sein Konzert in Zwickau vom 26.03 auf 22.05.2020. Tickets behalten für den jeweiligen Ersatztermin ihre Gültigkeit.

13:00 Uhr: Krauß Event teilt mit, dass der Zwickauer Ärzteball vom 21.03. auf den 05.09.2020 verlegt wird.

10:50 Uhr: Das Landratsamt Zwickau verbietet alle Großveranstaltungen mit mehr als tausend Menschen. Die Regelung tritt am 13.03.20 in Kraft und ist unbefristet.