Kein Spielraum für viele Lockerungen im ERZ

Zuletzt aktualisiert:

- Aktuelle Fallzahlen in Deutschland und der Welt

- Informationen des Bundesgesundheitsministerium

- Hier finden Sie Verordnungen für das Land Sachsen

- Alle Informationen vom Auswärtigen Amt für ihre Reiseland

- Alle aktuellen Corona-Regeln hier im Überblick

08. März 2021

17:50 Uhr

Im Erzgebirgskreis gibt es noch nicht viel Spielraum für Lockerungen. Wie das Landratsamt soeben mitteilte, bleibt die Schließung von Einrichtungen und Angeboten wie z. B. Einkaufszentren, Einzel- und Großhandel sowie Ladengeschäften mit Kundenverkehr auch weiterhin bestehen. Grund dafür ist die 7-Tage-Inzidenz noch über 100. Erst wenn dieser Wert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt, kann es schrittweise weitere Lockerungen geben, so wie sie in den Öffnungsschritten der Sächsischen Corona-Verordnung aufgeführt sind. Diese Öffnungsschritte kompakt erklärt finden Sie hier. Trotz der hohen Inzidenz dürfen seit heute auch im Erzgebirgskreis wieder  Bau- und Gartenmärkte, Blumengeschäfte und Buchläden öffnen. Auch zum Beispiel Fahrschulen dürfen ihren Betrieb unter bestimmten Bedingungen wieder aufnehmen.

17:10 Uhr

Sachsen hinkt bei den Corona-Impfungen im Bundesvergleich hinterher, scheint aber aufzuholen. Bisher haben rund 113.500 Menschen die zweite Dosis Impfstoff erhalten und sind damit vollständig geimpft - ein Anteil von 2,8 Prozent, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts hervorgeht (Stand: 8.3., 8 Uhr). Bundesweit lag die Quote bei 3,0 Prozent. Spitzenreiter sind Berlin und Rheinland-Pfalz mit 3,5 Prozent, Schlusslicht ist Niedersachsen mit 2,5 Prozent. Beim Blick auf die Erstimpfungen liegt Sachsen aber mit 6,6 Prozent über dem Bundesschnitt (6,2). Im Erzgebirgskreis gab es laut letzten Infos (Stand 3. März) bereits gut15.361 Erstimpfungen und 6.385 Zweitimpfungen.

13:14 Uhr

Die Corona-Wocheninzidenz ist in Sachsen erneut gestiegen. Das Robert Koch-Institut meldet heute eine Wert von 86,7.Gestern lag er bei knapp 82. Neue Todesfälle wurden nicht verzeichnet. Drei Landkreise lagen über der kritischen Marke 100: der Vogtlandkreis (247,8) und der Landkreis Nordsachsen (124,4) und der Erzgebirgskreis (109,6). Am geringsten ist das Infektionsgeschehen in Leipzig mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 48,4.

11:15 Uhr

Corona-Schnelltests werden dem Apothekerverband zufolge wohl nur in wenigen sächsischen Apotheken möglich sein. «Wir gehen davon aus, dass nur eine geringe zweistellige Prozentzahl der rund 950 Apotheken im Freistaat dieses Angebot machen können», sagte heute eine Verbandssprecherin. Grund sei ein straffes Hygienekonzept, das einen separaten Zugang sowie einen eigenen, gut belüfteten Raum für die Testungen vorsieht. Es sei davon auszugehen, dass es einen ähnlichen Ansturm gebe wie bei den Discountern. Der Bund bezahlt allen Bürgern ab sofort wöchentlich mindestens einen Schnelltest. Tatsächlich sind die Tests heute aber noch nicht überall durchgängig verfügbar. Für die Bereitstellung der Schnelltests sind die Bundesländer verantwortlich.

05:36 Uhr

In Sachsen gilt ab heute eine neue Corona-Verordnung. Bau- und Gartenmärkte, Blumenläden oder auch Buchhandlungen zählen ab sofort zum täglichen Grundbedarf und können wieder öffnen. Auch die Fahrschulen dürfen ihren Betrieb unter bestimmten Bedingungen wieder aufnehmen. Weitere Lockerungen hängen von der Sieben-Tages-Inzidenz ab. Zudem dürfen maximal nur 1.300 Normalbetten in den Krankenhäusern mit Corona-Patienten belegt sein. Die neue Verordnung gilt bis zum 31.März.

06:00 Uhr

Das Robert-Koch-Institut meldet heute für den Erzgebirgskreis 45 Neuinfektionen, aber keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. Die 7-Tage-Inzidenz ist wieder über 100 gestiegen. Sie liegt aktuell bei 109,6. Im Vogtlandkreis liegt die Inzidenz bei 248, und damit am höchsten in Sachsen.

07. März 2021

11:32 Uhr

Im Erzgebirgskreis ist die Inzidenz wieder unter 100 gesunken. Das RKI gab die 7-Tage-Inzidenz zum Sonntag mit 98,8 an. 40 bestätigte Neu-Infektionen wurden gemeldet. Auch zwei weitere Todesfälle kamen dazu.

06. März 2021

9:54 Uhr

Das RKI gibt die 7-Tages-Inzidenz im Erzgebirgskreis heute mit 102,7 an. Damit ist der Wert im Vergleich zu Vortag erneut leicht gestiegen. 45 neue Corona-Infektionen wurden gemeldet.

05. März 2021

19:05 Uhr

Beschäftigte und Selbstständige, die direkten Kontakt zu Kunden haben, müssen sich einmal in der Woche auf Corona testen bzw. testen lassen. Das gilt ab dem 15. März, steht in der neuen Corona-Schutzverordnung, die heute beschlossen wurde. Ab dem 22. März gelten noch schärfere Vorschriften. Dann sind Arbeitgeber verpflichtet, ihren Beschäftigten am Arbeitsplatz mindestens einmal wöchentlich Tests anzubieten. Voraussetzung ist, dass ausreichend Testungen auf dem Markt sind. Für die Kosten kommt immer der Arbeitgeber auf.

09:51 Uhr

Sachsen will im Vogtlandkreis alle Menschen ohne Priorität sofort impfen. Das hat die Landesregierung gestern angekündigt, wie mehrere Medien berichten. So soll die weitere Ausbreitung der hochansteckenden Virusmutationen in dem Landkreis eingedämmt werden. U.a. das Impfzentrum in Eich kann somit demnächst auch von deutlich jüngeren Menschen genutzt werden.

07:09 Uhr

Die 7-Tage-Inzidenz im Erzgebirgskreis ist weiter leicht gestiegen. Das RKI meldet heute den Wert von 101,05 gestern lag dieser Wert bei glatt 100. 71 neue Coronainfektionen sind innerhalb von 24 Stunden dazu gekommen und auch ein Todesfall im Zusammenhang mit Corona.

04. März 2021

14:09 Uhr

Aufgrund steigender Nachfragen nach Schnelltests führt die Firma Protect first GmbH in Eigenverantwortung wöchentlichdonnerstags in der Zeit von 9:00 bis 14:00 Uhr Covid-19 Antigentest im GDZ Annaberg durch. Die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH stellt für dieses Dienstleistungsangebot für Unternehmen Räumlichkeiten zur Verfügung. Unternehmen sollen sich vorher anmelden unter protect-first@wfe-erzgebirge.de.

13:30 Uhr

Ab 10. März sollen Förderschulen öffnen - mit festen Klassen und Gruppen. Ab 15. März sollen Schüler, die bisher noch nicht wieder am Schulbetrieb teilnehmen durften, Zugang zu einem Wechselunterricht erhalten. Alle weiteren Regelungen finden Sie hier.

13:15 Uhr

Sachsens FDP kritisiert die Lockerungspläne von Bund und Ländern. Der Dresdner FDP-Bundestagsabgeordnete Torsten Herbst sieht darin "keinen klaren Fahrplan in eine Normalität, sondern eine Öffnungs-Fata-Morgana". Einen "Endlos-Lockdown" werde die Gesellschaft nicht ertragen und die Wirtschaft nicht überleben. Die sächsische Landesregierung fragt der Liberale, ob sie sich an solche Vorgaben halten wolle. Die Zuständigkeit für Öffnungen und Schließungen liege allein auf Landesebene, meint Herbst.

12:43 Uhr

Der Corona-Wochenwert in Sachsen ist wieder leicht gestiegen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts liegt der Wert heute bei 77,2. Gestern hatte die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz bei 74,3 gelegen.

06:06 Uhr

Das sächsische Kabinett will heute 10 Uhr über die Ergebnisse der Bund-Länder-Konferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Eckpunkte der neuen Corona-Schutzverordnung informieren. Endgültig soll die Verordnung am Freitag beschlossen werden. Die Landesregierung wollte noch am späten Mittwoch zu einer Sitzung zusammenkommen und diese bei Bedarf am Donnerstag früh fortsetzen. Regierungschef Michael Kretschmer hatte bei einer Corona-Debatte im Landtag vorsorglich auf die Bremse getreten und Hoffnungen auf umfangreiche Lockerungen gedämpft. Diese müssten maßvoll sein und dürften nicht ausarten, sagte er. Sonst mache man alles kaputt, was unter vielen Zumutungen bisher erreicht worden sei.

06:04 Uhr

Im Erzgebirgskreis ist die Wocheninzidenz wieder auf 100 gestiegen. Das Robert-Koch-Institut meldet in seiner Online-Statistik zudem 90 neue Corona-Fälle. Und drei weitere Tote wurden im Zusammenhang mit dem Corona-Virus registriert.

03. März 2021

15:43 Uhr

Die Zahl der Coronapatienten in den Krankenhäusern im Erzgebirgskreis war zuletzt zurückgegangen, seit ein paar Tagen steigt sie wieder. Zum heutigen Tag werden laut Gesundheitsamt im Kreis 59 Coronapatienten stationär behandelt, davon haben 12 einen schweren Verlauf.

15:37 Uhr

Derzeit gibt es Coronafälle an sieben Pflegeheimen, elf Schulen und zwölf Kitas im Erzgebirgskreis. Diese Info kam ebenfalls aus dem Landratsamt.

15:30 Uhr

Die Zahl positiver Befunde mit dem Nachweis einer Corona Mutation steigt auch im Erzgebirgskreis kontinuierlich an und liegt gegenwärtig bei 55. Bisher handelt es sich ausschließlich um die britische Virusvariante. Das meldet das Landratsamt des Erzgebirgskreises.

11:15 Uhr

Die Hausärzte in Sachsen drängen darauf Impfungen gegen das Coronavirus in ihren Praxen zu übernehmen. Es werde schon langsam skandalös, dass Menschen sterben oder schwer erkranken werden, weil große Mengen an Impfstoffen zwar vorhanden sind, aber nicht verabreicht werden, sagte Steffen Heidenreich, Chef des Hausärzteverbandes heute in Chemnitz. Da die Impfgeschwindigkeit stark erhöht werden müsse, müssten die Hausarztpraxen schnell der zentrale Ort des Impfprogramms werden. Das gelte umso mehr, da sich die britische Virus-Mutation stark ausbreite. Schnellstmöglich sollte allen Menschen mit chronischen Erkrankungen oder einer hohen Anzahl an täglichen Kontakten zu anderen Menschen ein Impfangebot gemacht werden, hieß es weiter.

11:10 Uhr

Ministerpräsident Michael Kretschmer kann sich angesichts stagnierender und sogar wieder steigender Infektionszahlen nur behutsame Öffnungsschritte in der Corona-Pandemie vorstellen. Zugleich griff er die AfD an - sie werfe mit Fehlinformationen um sich in der Hoffnung, es werde irgendetwas hängenbleiben, sagte Kretschmer.

10:35 Uhr

Der Corona-Wochenwert in Sachsen geht deutlich zurück. Das Robert Koch-Institut (RKI) gibt die Sieben-Tage-Inzidenz heute mit 74,3 an, nachdem sie gestern noch bei 81,2 lag. Auch im nach wie vor am stärksten betroffenen Vogtlandkreis sank die Inzidenz auf 215,9 nach 232,3 am Vortag.

07:15 Uhr

Neun weitere Menschen im Erzgebirgskreis sind an oder mit dem Corona-Virus gestorben. Das geht aus der Online-Statistik des RKI hervor. 71 Neuansteckungen wurden zudem registriert. Die Inzidenz liegt aktuell bei rund 88.

02. März 2021

16:46 Uhr

In Sachsen sind im Januar im Vergleich zu früheren Jahren überdurchschnittlich viele Menschen gestorben. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts gab es im ersten Monat des Jahres 2.930 Todesfälle - das 57 Prozent mehr als im Durchschnitt der Januar-Monate 2017 bis 2020. Die sogenannte Übersterblichkeit lag im Freistaat damit mehr als doppelt so hoch wie im Bundesdurchschnitt. Dort pendelte sich der Wert bei 20 Prozent ein.

16:43 Uhr

Die sächsische AfD hält die Regeln gegen das Coronavirus für unverhältnismäßig. Es sei «völlig überzogen, von einer Pandemie zu sprechen», wenn Sterbezahlen gleich blieben oder sogar leicht nach unten gingen, sagte Partei- und Fraktionschef Jörg Urban  in Dresden. Es habe 2020 keine Übersterblichkeit in Deutschland gegeben, wenn man die Überalterung der Gesellschaft berücksichtige.

12:14 Uhr

Angesichts steigender Infektionszahlen begrüßt die Bildungsgewerkschaft GEW Sachsen die Ankündigung von Ministerpräsident Kretschmer, bei Schulen und Kitas nicht weiter zu lockern. Auch die GEW Sachsen hält es für erforderlich, dass weiterführende Schulen mindestens bis Ostern geschlossen bleiben, heißt es in einer Mitteilung. Die Schließung von Kitas und Schulen und die Rückkehr in die Notbetreuung bei steigender Inzidenz, wie im Vogtland geschehen, sind absolut richtig. Ab einer Inzidenz von 100 im Landkreis sollten Kitas und Schulen sofort schließen.

11:46 Uhr

Der Landesverband Sachsen des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) erwartet einen klaren Fahrplan für die Wiedereröffnung der Betriebe der Branche. «Die Maßnahmen sollten bundeseinheitlich sein und die Perspektiven für Gastronomie und Hotellerie gleichermaßen gelten», so Axel Klein, Hauptgeschäftsführer des Dehoga Sachsen. Es müssten konkrete, nachvollziehbare Kriterien genannt werden, was, wann und wie wieder möglich sein werde, so Klein vor den Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten der Länder morgen. Zugleich verlangte Klein eine schnelle Auszahlung von zugesagten Hilfen für die Branche. Dazu erwarte der Verband, dass die Sächsische Aufbaubank bei der Antragsbearbeitung personell breiter aufgestellt werde und die Bearbeitung der Anträge umgehend erfolge. Es dürfe sich «nicht wieder eine Bugwelle» aufbauen, die zu einer späten Antragsbearbeitung und -auszahlung führe.

11:44 Uhr

Aus Deutschland sind 15.000 zusätzliche Impfstoff-Dosen im stark von Corona betroffenen Tschechien eingetroffen. Das bestätigte eine Sprecherin der Verwaltungsregion mit Sitz in Karlovy Vary (Karlsbad). Die Bundesländer Sachsen, Thüringen und Bayern hatten die gemeinsame Spende angekündigt, die für die grenznahen Corona-Hotspots im Westen Tschechiens bestimmt ist.

11.39 Uhr

Die Industrie- und Handelskammern haben Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer aufgefordert, sich für eine komplette Öffnung des Einzelhandels ab dem 15. März einzusetzen. Das sei notwendig, um Wettbewerbs- und Standortnachteile zu beenden, hieß es in einer gemeinsamen Mitteilung der sächsischen Kammern. In allen an Sachsen angrenzenden Bundesländern gäbe es jetzt oder bald bereits Lockerungen für Händler - trotz teilweise höherer Inzidenzwerte. Zudem würden einige der geöffneten Lebensmittelgeschäfte oder Drogeriemärkte sogenannte Randsortimente wie Blumen oder Sportartikel ausbauen. «Wenngleich im rechtlichen Rahmen zulässig, löst dies bei den geschlossenen Händlern Wut und Unverständnis aus», erklärten die Kammern.

09:15 Uhr

Mit 65 seit Montag neu nachgewiesenen Corona-Infektionen ist die Gesamtzahl der Betroffenen in Sachsen auf 194.778 gestiegen. Das Robert-Koch-Institut gab die Sieben-Tage-Inzidenz mit rund 81 an. Das bedeutet einen leichten Rückgang gegenüber dem Vortag, als der Wert bei rund 84 lag. Im nach wie vor am stärksten betroffenen Vogtlandkreis stieg die Inzidenz hingegen leicht auf rund 232 nach gut 230 am Vortag. Allerdings sind alle Angaben stets nur eine Momentaufnahme: Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards von 03.21 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen des RKI sind möglich.

06:53 Uhr

Im Erzgebirgskreis liegt die Wocheninzidenz heute bei rund 90. Das hat das Robert-Koch-Institut mitgeteilt. 16 weitere Menschen haben sich nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurden nicht registriert.

01. März 2021

16:03 Uhr

Thomas Schmidt, Minister für Regionalentwicklung, und die Ministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch, sprechen sich gemeinsam für eine klare Öffnungsperspektive für den Einzelhandel, für Kultur, Gastronomie, Tourismus und die Veranstaltungswirtschaft aus. Als Grundlage für weitere Öffnungsschritte sollen dabei nicht statische Inzidenzwerte herangezogen werden, sondern das tatsächliche, individuelle Infektionsrisiko. Beide sehen insbesondere die ländlichen Regionen und die Tourismuswirtschaft von den Folgen der Corona-Pandemie bedroht.

15:30 Uhr

Sachsens Kultusminister Christian Piwarz setzt sich für eine Erweiterung der Impfmöglichkeit auf alle Lehrkräfte sowie Beschäftigte an allen Schularten ein. Das wäre ein wichtiger Schritt und Beitrag, damit Schülerinnen und Schüler wieder unterrichtet werden könnten. Nach einer Umfrage, welches das Kultusministerium unter den Lehrkräften durchgeführt hat, würden sich 90 Prozent der Lehrer an öffentlichen Schulen impfen lassen. Bislang besteht eine Impfmöglichkeit nur für Grund- und Förderschullehrer sowie das Personal an diesen Schulen.

13:05 Uhr

Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer (CDU) sieht derzeit keinen Spielraum für weitere Lockerungen des Schulbetriebes in der Corona-Pandemie. "Beim Thema Schulöffnung werden wir - aus meiner Sicht - keine großen Schritte erleben können", sagte er in einer Online-Pressekonferenz mit seinem bayerischen Amtskollegen Markus Söder (CSU) und mit Blick auf die Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) am Mittwoch. Kretschmer verwies unter anderem auf das Vogtland, wo die Öffnung von Grundschulen und Kitas wegen hoher Inzidenzwerte seit heute wieder aufgehoben ist. Es dürfe nicht zu viel Mobilität geben, sagte er. Für weiterführende Schulen sehe er deshalb keine Möglichkeit. Eine Chance bestehe darin, mit Schnelltest-Konzepten nach Ostern weiterzukommen.

11:25 Uhr

Sachsen und Bayern wollen aus Berlin und Brüssel Sonderhilfen für Corona-Hotspots. Mit den jetzigen Werkzeugen könne die Situation in den Grenzregionen nicht gelöst werden, sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer. Er und sein bayrischer Amtskollege Markus Söder haben heute einen Zehn-Punkte-Plan zur weiteren Kooperation im gemeinsamen Kampf gegen das Virus vorgestellt. Kretschmer schlug u.a. vor, jedem Erwachsenen in den betroffenen Regionen Impfangebote zu machen. Auch Schnelltest könnten helfen, so Söder.

11:00 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche ist in Sachsen erneut angestiegen. Das Robert Koch-Institut gab die Sieben-Tage-Inzidenz heute mit 84,3 an. Gestern lag der Wert bei 77,8. Die höchste Neuansteckungsrate der 13 Regionen in Sachsen hat weiterhin der Vogtlandkreis. Dort lag die Inzidenz heute bei 230,5.

06:57 Uhr

Im Erzgebirgskreis liegt die Wocheninzidenz nach Angaben des Robert-Koch-Instituts heute bei 89. 36 weitere Menschen haben sich innerhalb der letzten 24 Stunden mit dem Corona-Virus infiziert. Es gab zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

28. Februar 2021

17:59 Uhr

Sachsen, Bayern und Thüringen wollen Tschechien mit Corona-Impfstoff aushelfen. Ab Montag sei die Lieferung von insgesamt 15.000 Impfstoff-Dosen an das Nachbarland geplant, sagte Sachsens Regierungssprecher Ralph Schreiber am Sonntag. Die tschechische Regierung werde demnach über die weitere Verteilung entscheiden. Tschechien hat gegenwärtig die höchste Infektionsrate in der ganzen EU. Das Land mit 10,7 Millionen Einwohnern registrierte seit Beginn der Pandemie rund 1,2 Millionen Infektionen. Mehr als 20.000 Corona-Patienten starben.

17:55 Uhr

Ab Montag dürfen Friseure und Fußpfleger wieder ihre Salons öffnen – nach Terminvergabe und unter strengen Auflagen. Medizinische Masken sind Pflicht. Fahrschulen dürfen aufmachen für diejenigen, die einen Führerschein berufsbedingt brauchen. Und einzeln unterrichtet werden dürfen Musikschüler, die vor einem Musikstudium oder einem Wettbewerb stehen. Für alle Berufsgruppen gilt: Sie müssen sich wöchentlich testen lassen. Im Vogtlandkreis müssen auch Kunden ein negatives Testergebnis vorlegen.

12:30 Uhr

Die Rate der Corona-Neuinfektionen ist in Sachsen im Wochenvergleich leicht angestiegen. Das Robert Koch-Institut gab die Sieben-Tage-Inzidenz heute mit knapp 78 an. Vor einer Woche lag dieser Wert noch bei 70. Die höchste Neuansteckungsrate hat weiterhin der Vogtlandkreis. Dort liegt die Inzidenz aktuell bei 206. Danach folgte Nordsachsen.

07:15 Uhr

Für den Erzgebirgskreis meldet das Robert-Koch-Institut heute 40 Neuinfektionen und einen weiteren Todesfall. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 82,1.

27. Februar 2021

08:03 Uhr

Das RKI meldet heute eine 7-Tage-Inzidenz von gut 80 für den Erzgebirgskreis, gestern hatte er bei 83 gelegen. 39 neue Infektionen sind innerhalb 24 Stunden dazu gekommen und ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Corona.

26. Februar 2021

10:54 Uhr

Sachsen hat weiter eine höhere Corona-Ansteckungsrate als der Bundesschnitt. Das Robert Koch-Institut gab die Inzidenz für den Freistaat heute mit 75,3 an. Bundesweit lag der Wert bei 62,6. Er gibt an, wie viele von 100 000 Menschen sich binnen sieben Tagen infiziert haben. Die Ansteckungsraten nehmen derzeit zu. Negativer Spitzenreiter ist in Sachsen weiterhin der Vogtlandkreis. Dort, an der Grenze zu Tschechien, lag die Inzidenz bei 212,4. Schulen und Kitas müssen im Vogtland wieder schließen. Relativ niedrige Werte melden weiterhin die Großstädte mit 35,3 in Chemnitz, 48,6 und Leipzig und 55,7 in Dresden.

07:18 Uhr

Die 7-Tage-Inzidenz im Erzgebirgskreis ist wieder deutlich angestiegen. Laut RKI liegt der Wert heute bei 83, gestern wurde er noch mit 73 angegeben. Innerhalb von 24 Stunden gab es im Erzgebirgskreis 64 neue Coronainfektionen. Außerdem sind zwei weitere Menschen an oder mit dem Virus gestorben.

25. Februar 2021

09:00 Uhr

In Sachsen haben jetzt mehr Menschen die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Ab sofort werden Impftermine auch für Personen zwischen 18 und 64 Jahre angeboten. Das betrifft vor allem Menschen mit einer Erkrankung oder Vorerkrankung sowie Personen die einem besonderes hohen Risiko für einer Ansteckung oder eines schweren Verlaufes haben. Dazu gehören u.a. Demenzkranke, Krebserkrankte, Polizisten und Ordnungshüter oder Grund-und Förderschullehrer sowie Kitapersonal. Geimpft wird der Impfstoff AstraZeneca.

06:30 Uhr

Beim Sächsischen Oberverwaltungsgericht (OVG) sind bisher über 200 Klagen gegen Regeln im Zuge der Corona-Pandemie eingegangen. Dabei geht es meist um das Verbot der Öffnung von Einkaufszentren, Einzel- und Großhandel sowie Ladengeschäften mit Kundenverkehr. Anhängig ist noch der Eilantrag eines Textil-Einzelhandelsunternehmens gegen die Untersagung seines Betriebs.

06:05 Uhr

Das Robert-Koch-Institut meldet heute für den Erzgebirgskreis 55 neue Coronainfektionen und einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus. Die Inzidenz liegt bei 73, gestern wurde sie mit 76 angegeben.

24. Februar 2021

16:45 Uhr

Die AfD will am 3. März bei einer Sondersitzung des Sächsischen Landtages über ein Ende des Corona-Lockdowns debattieren. "Wir können nicht bis zur nächsten Landtagssitzung am 24. März warten", erklärte Fraktionschef Jörg Urban. Zahlreiche Existenzen seien bereits zerstört, und die Schäden des Endlos-Lockdowns würden mit jedem Tag größer.

12:13 Uhr

In den letzten zehn Tagen verzeichnet der Erzgebirgskreis wieder eine steigende Inzidenz. Von 56 am vorletzten Wochenende ist man inzwischen wieder bei 76. Darüber informierte heute das Landratsamt in seiner wöchentlichen Pressekonferenz.

Auch die Nachweise von Mutationen nehmen zu. Seit Anfang Februar gab es 32 Fälle der britischen Variante, davon wurden allein 15 in der letzten Woche gemeldet. Mehr Infos aus der Pressekonferenz hier.

07:20 Uhr

Das RKI meldet heute 72 neue Coronainfektionen für den Erzgebirgskreis und auch zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus. Die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 76,4 und ist damit ganz leicht gestiegen.

23. Februar 2021

16:01 Uhr

Erzieherinnen und Lehrer in Grund- und Förderschulen sollen ab Donnerstag Termine für eine Corona-Impfung buchen können. Das sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping. Zur Verfügung gestellt wird der Impfstoff von Astrazeneca. 

15:30 Uhr

Sachsen will seine Kapazitäten für Impfungen gegen das Coronavirus deutlich aufstocken. Während bisher maximal 13.000 Menschen am Tag geimpft werden können, sollen es im Mai oder Juni bis zu 40.000 sein, gab Gesundheitsministerin Petra Köpping mit Verweis auf Prognosen bekannt. Dafür sei aber auch mehr Personal erforderlich. Das Kabinett habe für das Impfkonzept weitere 60 Millionen Euro freigegeben. Laut Köpping sollen die Öffnungszeiten der Impfzentren von 7 bis 20 Uhr erweitert werden. Unklar sei bisher, wann die Hausärzte Impfungen vornehmen können. Zudem wisse man nicht, ob weitere Impfstoffe zugelassen werden

14:30 Uhr

Die sächsische Regierung sieht derzeit keine großen Möglichkeiten für Lockerungen in der Corona-Pandemie. Das stellte Staatskanzleichef Oliver Schenk nach der Kabinettssitzung in Dresden klar. Er begründete das vor allem mit der Zunahme der Mutationen des Coronavirus auch in Sachsen. Bis vergangenen Freitag habe es 120 entsprechende Fälle in Sachsen gegeben. Im März könne es zu stark steigenden Zahlen kommen, wenn man nicht gegensteuere. Es sei mit einer wöchentlichen Verdoppelung der Fallzahlen zu rechnen. Die Kontaktnachverfolgung werde weiter eine zentrale Rolle spielen.

12:27 Uhr

Die Grenzkontrollen an den Übergängen zu Tschechien werden bis zum 3. März verlängert. Laut Bundesinnenministerium sollen die seit dem 14. Februar geltenden Verbote und Regeln für Einreisen von dort unverändert beibehalten werden. Die Bundesregierung hatte Tschechien wie zum Beispiel auch Tirol zum Virusvariantengebiet erklärt. Von dort dürfen aktuell nur noch Deutsche sowie Ausländer mit Wohnsitz und Aufenthaltserlaubnis in Deutschland einreisen. Ausnahmen gibt es für Lastwagenfahrer und Grenzgänger mit systemrelevanten Berufen. Sie müssen einen negativen Corona-Test mitführen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Die Regeln waren zunächst für zehn Tage eingeführt worden.

09:27 Uhr

Die Corona-Inzidenz in Sachsen schwankt derzeit leicht oberhalb der 70er-Marke. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete heute einen Wert von 70,7. Das war ein niedrigerer Wert als am Montag mit 74,8, aber höher als am Dienstag der Vorwoche (68,4). Die geringsten Inzidenzen melden in Sachsen weiterhin die Großstädte Chemnitz (36,1), Leipzig (44) und Dresden (48,7). Die höchste Neuansteckungsrate hat der Vogtlandkreis mit 173,9.

07:00 Uhr

Der Stufenplan der sächsischen Landesregierung für einen Weg aus dem Lockdown scheint nicht mehr sicher. Wie die „Sächsische Zeitung“ heute berichtet, steht der Plan auf der Kippe. Teile der Landesregierung würden sich Sorgen machen über Virus-Mutationen und eine mögliche dritte Corona-Welle. Das Konzept für Öffnungen soll angeblich nur noch ein Vorschlag sein – als Grundlage für die Bund-Länder-Beratungen am 3. März mit Angela Merkel. Hintergrund ist die Sorge vor einer dritten Corona-Welle. Heute will die sächsische Landesregierung darüber beraten.

06:55 Uhr

Das Robert-Koch-Institut meldet heute für den Erzgebirgskreis 24 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Weitere Todesfälle gab es nicht innerhalb von 24 Stunden. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 73.

22. Februar 2021

13:39 Uhr

Blick nach Mittelsachsen: Laut RKI liegt der Inzidenzwert für Mittelsachsen heute bei 55,6. Aktuell werden 52 Corona-Patienten in den mittelsächsischen Krankenhäusern behandelt, 15 davon beatmet. In Großhartmannsdorf hatte gestern der Impfbus Station gemacht. Mehr Infos hier.

10:16 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Sachsen steigt wieder. Das Robert Koch-Institut meldet heute für den Freistaat eine Sieben-Tage-Inzidenz von 74,8 aus. Gestern lag dieser Wert noch bei 69,9. Die niedrigste Neuansteckungsrate in Sachsen haben die kreisfreien Städte Leipzig (46), Chemnitz (40,2) sowie Dresden (59,8). Den landesweit höchsten Wert verzeichnet weiter der Vogtlandkreis mit 175,7.

07:15 Uhr

Der Inzidenzwert im Erzgebirgskreis steigt weiter. Heute liegt er laut RKI bei 75,5. Innerhalb von 24 Stunden wurden im Erzgebirge 28 neue Coronainfektionen registriert, und es gab einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus.

21. Februar 2021

08:30 Uhr

Das Robert-Koch-Institut meldet heute für den Erzgebirgskreis 43 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Anzahl der Todesfälle wurde um einen Fall nach unten korrigiert. Damit sind seit Beginn der Pandemie im Erzgebirge 601 Menschen an oder mit dem Virus gestorben. Die 7-Tage-Inzidenz ist gestiegen, und zwar auf 71. Gestern lag dieser Wert noch bei 65. 

20. Februar 2021

11:56 Uhr

Die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen in Sachsen verändert sich derzeit kaum. Das Robert Koch-Institut wies heute für den Freistaat eine 7-Tage-Inzidenz von 64,8 aus. Die niedrigste Neuansteckungsrate in Sachsen haben die kreisfreien Städte Leipzig, Chemnitz und Dresden. Den landesweit höchsten Wert verzeichnet weiter der Vogtlandkreis mit gut 141.

07:21 Uhr

Das RKI meldet für den Erzgebirgskreis keine neuen Coronainfektionen und auch keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 65,4.

19. Februar 2021

14:30 Uhr

Für eine schnellere Immunisierung der über 80-Jährigen in der Corona-Pandemie testet das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen an diesem Wochenende mobile Impfstationen. Nach Einarbeitung der großen Impfzentren gehe man in die Fläche und biete den häufig mobil eingeschränkten Menschen dieser Altersgruppe eine Alternative, sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping heute in Bannewitz. In der Gemeinde südlich von Dresden erhalten bis Sonntag 360 Einwohner die erste Dosis in einem zur Arztpraxis umgebauten Sattelauflieger, den das DRK sonst bei Naturkatastrophen nutzt. Zudem macht ein umgebauter Linienbus am Sonntag in Großhartmannsdorf (Mittelsachsen) und in der nächsten Woche in Adorf (Vogtland) halt.

14:00 Uhr

Dem Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises ist ein weiterer positiver Befund einer Corona-Mutation bekannt geworden. Es handelt sich erneut um die britische Variante. Damit wurden bislang 13 positive Befunde einer Corona-Mutation im Erzgebirgskreis durch Labore bestätigt.

12:45 Uhr

Der sächsische FDP-Bundestagsabgeordnete Torsten Herbst hat die Landesregierung aufgefordert, Wartelisten für Impfwillige einzuführen. "Damit könnten Impfberechtigte Termine online oder per Call-Center sofort buchen, sobald sie über freie Kapazitäten benachrichtigt werden", sagte Herbst am Freitag. Angesichts immer noch unterausgelasteter Impfzentren sollte der Freistaat alles tun, um das Impftempo bei vorhandenen Impfstoffvorräten zu beschleunigen. Mit einer Erstimpfquote von 3,6 Prozent liege der Freistaat immer noch unter dem Bundesdurchschnitt. In Sachsen waren in dieser Woche nach Angaben des Deutschen Roten-Kreuzes noch mehr als 2.500 Impftermine frei. Demnach gab es Probleme, das Produkt von Astrazeneca, das für über 65-Jährige nicht freigegeben ist, an medizinisches Personal und ambulant tätige Pfleger und Pflegerinnen zu verabreichen. "Wir vermuten, dass diese Zielgruppe noch nicht ausreichend darüber informiert ist, dass es für sie freie Termine gibt", hatte ein DRK-Sprecher gesagt.

10:17 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Sachsen bleibt derzeit nahezu unverändert. Das Robert Koch-Institut meldet heute für den Freistaat eine Sieben-Tage-Inzidenz von 66. Die niedrigste Neuansteckungsrate in Sachsen hat weiterhin die Stadt Leipzig mit 35,6, den landesweit höchsten Wert verzeichnete der Vogtlandkreis mit 141,6.

10:13 Uhr

Der Freistaat stellt kostenlose Schnelltets für Kita-Personal bereit. Sie sollen von den Trägern eingesetzt werden, um den Erziehern einen Test pro Woche anzubieten. Darüber informierte jetzt das Kultusministerium.

07:23 Uhr

Es gibt 55 neue Corona-Fälle im Erzgebirgskreis. Das meldet das Robert-Koch-Institut. Die Wochen-Inzidenz liegt Stand heute bei rund 70. Ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Corona-Virus wurde verzeichnet.

18. Februar 2021

11:00 Uhr

In Sachsen sind mehr als 2.500 Impftermine in dieser Woche noch frei. Probleme bereiten die Impfungen mit dem Produkt von Astrazeneca, das für über 65-Jährige nicht geeignet ist und daher für medizinisches Personal und ambulant tätige Pfleger und Pflegerinnen vorgesehen ist, wie Kai Kranich vom Deutschen Roten-Kreuz Sachsen sagte. "Wir vermuten, dass diese Zielgruppe noch nicht ausreichend darüber informiert ist, dass es für sie freie Termine gibt." Es sei eine Herausforderung, diejenigen zu finden, die jetzt an der Reihe seien und noch kein Angebot erhalten hätten, betonte Kranich. Das DRK Sachsen schließt nicht aus, dass es außerdem eine Verunsicherung wegen der geringeren Wirksamkeit des Impfstoffes von Astrazeneca gibt. Das Astrazeneca-Präparat hat eine geringere Wirksamkeit als die Mittel von Biontech/Pfizer und Moderna - bezogen darauf, wie viele Geimpfte in Studien im Vergleich zu Nicht-Geimpften erkranken. In 50 von 1.000 Fällen in Sachsen wurde dieser Impfstoff abgelehnt, wie Kranich erklärte.

10:30 Uhr

Die Rate der Corona-Neuinfektionen in Sachsen stagniert derzeit. Das Robert Koch-Institut wies heute für den Freistaat eine Sieben-Tage-Inzidenz von 66,2 aus. Am Vortag betrug der Wert noch 62,2 und am Dienstag 68,4. Bundesweit lag die Inzidenz am Donnerstag bei 57,1. Die niedrigste Neuansteckungsrate in Sachsen hat weiterhin die Stadt Leipzig mit 34,2. Im angrenzenden Landkreis Leipzig liegt der Wert mit 117,8 allerdings sehr viel höher. Unter der 50er-Marke bei der Inzidenz liegt in Sachsen laut RKI auch noch die Stadt Chemnitz mit 45,1. Seit Beginn der Pandemie wurden im Land 188.956 Corona-Fälle registriert. 7.294 Menschen starben an oder mit einer Infektion.

09:50 Uhr

In fast allen der 690 stationären Alten- und Pflegeheimen in Sachsen haben Bewohner die Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Die noch fehlenden Heime seien auf hohe Infektionsraten zurückzuführen, teilte das Sozialministerium am Donnerstag auf Anfrage mit: "Es gibt Heime, die durch Ausbrüche bzw. Quarantäne-Anordnungen nicht geimpft werden konnten, teils auf eigenen Wunsch. Dies wird sukzessive nachgeholt. Unser Ziel, allen diesen Heimen bis Mitte Februar ein Impfangebot zu unterbreiten, wurde somit erreicht." Die Impfungen durch mobile Teams würden ohne Unterbrechung weitergehen. Die Impfbereitschaft bei den Bewohnern sei hoch und liege zwischen 80 und 90 Prozent.

08:47 Uhr

Im Erzgebirgskreis haben sich 58 weitere Menschen mit Corona infiziert. Das geht aus den täglich veröffentlichten Zahlen auf der Online-Plattform des Robert-Koch-Instituts hervor. Die Wochen-Inzidenz ist auf rund 63 gestiegen. Gestern lag der Wert bei 56.

17. Februar 2021

16:54 Uhr

Das Gesundheitsamt meldet zwei weitere Fälle der britischen britischen Variante des Coronavirus im Erzgebirgskreis. Damit wurden bislang zwölf Fälle einer Virusmutation bekannt.

12:36 Uhr

Trotz sinkender Coronainfektionszahlen hat sich in den letzten 14 Tagen nicht viel an der Situation in den Krankenhäusern verändert. Laut aktueller Corona-Information des Landratsamtes werden derzeit (Stand Dienstag, 16. Februar) 68 Coronapatienten stationär behandelt, 20 davon haben einen schweren Krankheitsverlauf. Am 3. Februar waren es 72 Coronapatienten in den Krankenhäusern (16 schwere Verläufe).

Die Angaben beziehen sich immer auf folgende Krankenhäuser: Erzgebirgsklinikum Annaberg, Kreiskrankenhaus Stollberg, Klinikum Mittleres Erzgebirge -Haus Zschopau, Klinikum Mittleres Erzgebirge - Haus Olbernhau, Kliniken Erlabrunn und Helios Klinikum Aue.

09:30 Uhr

Mit der neuen Allgemeinverfügung sind im Erzgebirgskreis zahlreiche Lockerungen in Kraft getreten. Aufgehoben sind seit heute die nächtliche Ausgangssperre und der 15-Kilometer-Radius. Erlaubt werden auch wieder Individualsport und Bewegung im Freien. Mehr Infos hier.

07:27 Uhr

Es gibt 38 neue Corona-Fälle im Erzgebirgskreis. Zudem sind drei weitere Menschen nach Angaben des Robert-Koch-Instituts  an oder mit dem Virus gestorben. Die Wochen-Inzidenz liegt bei rund 56.

16. Februar 2021

16:31 Uhr

Das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises hat am Dienstag zwei weitere positive Befunde einer Corona-Mutationen gemeldet. Es handelt sich in beiden Fällen um die britische Corona-Mutationsvariante SARS-CoV-2 B.1.1.7. Die Kontaktpersonen sind in Quarantäne, hieß es. Damit wurden inzwischen zehn positive Befunde einer Corona-Mutation im Erzgebirgskreis durch Labore bestätigt.

10:37 Uhr

Laut Robert-Koch-Institut gab es im Erzgebirgskreis in den letzten 24 Stunden 29 neue Corona-Fälle. Zudem ist ein weiterer Mensch im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Die Wochen-Inzidenz liegt bei rund 58.

09:06 Uhr

Mit der Internetseite des RKI gibt es seit heute Morgen Probleme. Deswegen wurden bis jetzt noch keine neuen Fallzahlen vermeldet.

08:15 Uhr

An den sächsisch-tschechischen Grenzübergängen sind die Fahrbahnen heute morgen frei. Die Verkehrslage an den Grenzkontrollen hat sich laut Bundespolizei normalisiert. Mehr Infos hier.

15. Februar 2021

13:54 Uhr

In Sachsen sind bei den Corona-Impfungen seit dem 27. Dezember 2020 bisher 190.994 Dosen injiziert worden. Nach der laufend aktualisierten Statistik des Robert Koch-Instituts (RKI) haben bis gestern 129.439 Menschen die Erstimpfung erhalten. Das entspricht einer Impfquote von 3,2 Prozent. Dabei wurde zu 96 Prozent Impfstoff des Herstellers Biontech/Pfizer verabreicht. In 4.461 Spritzen war Moderna-Impfstoff und 544 Mal wurde bisher das Vakzin von Astrazeneca verimpft. 61.555 Menschen haben bereits die Zweitimpfung für die Immunisierung erhalten.

13:21 Uhr

Das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises meldet zwei weitere positive Befunde einer Corona-Mutation. Es handelt sich erneut um die britische Corona-Mutation, SARS-CoV-2-Virusvariante B.1.1.7. Die ermittelten Kontaktpersonen befänden sich in Quarantäne. Weitere Einzelheiten werden aus Persönlichkeitsschutzrechten nicht mitgeteilt. Damit wurden acht positive Befunde einer Corona-Mutation im Erzgebirgskreis durch Labore bestätigt.

07:11 Uhr

Das Robert-Koch-Institut meldet heute für den Erzgebirgskreis 19 neue Corona-Fälle. Weitere Todesfälle waren nicht zu beklagen, wie aus der Online-Statistik (Stand 0 Uhr) hervorgeht. Die Wochen-Inzidenz liegt bei rund 56.

14:49 Uhr

In Mittelsachsen wurden bisher sechs Fälle mit der britischen Mutation registriert. Das meldet das Gesundheitsamt.

14. Februar 2021

11:33 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen der vergangenen sieben Tage nimmt in Sachsen weiter ab. Das Robert-Koch-Institut gab diesen Inzidenzwert für den Freistaat am Sonntag mit 65,0 an (Stand: 00.00 Uhr), nach 68,4 am Vortag. Bundesweit lag er am Samstag laut der Übersicht bei 57,4.

08:10 Uhr

13 Neuinfektionen, keine weiteren Todesfälle und eine Wocheninzidenz auf 100.000 Einwohner von 56,7 - das sind die Zahlen, die das RKI heute für den Erzgebirgskreis veröffentlicht hat.  

13. Februar 2021

08:06 Uhr

Das RKI meldet heute eine 7-Tage-Inzidenz von 61,5. 24 neue Infektionen wurden gemeldet und auch vier weitere Todesfälle.

12. Februar 2021

16:40 Uhr

Der Rückgang bei den Corona-Neuinfektionen in Sachsen hält weiter an. Das Robert Koch-Institut (RKI) und das Gesundheitsministerium gaben die Inzidenz - die Zahl neuer Ansteckungen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen - am Freitag mit 71,0 an. Am Vortag waren es noch 74,5. Bundesweit betrug der Wert am Freitag 62,2. Chemnitz (52,4) und Dresden (53,9) blieben knapp über dem wichtigen Schwellenwert von 50, Leipzig sogar mit 42,0 darunter. Die höchste Inzidenz in Sachsen wurde im Vogtlandkreis mit 129,2 gemeldet - ein Plus gegenüber dem Vortag von 12,4. Nach Ministeriumsangaben haben sich seit Beginn der Pandemie vor knapp einem Jahr 186.937 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Binnen eines Tages stieg ihre Zahl um 487 und die der an oder mit dem Coronavirus Gestorbenen um 63 auf 7.094. Schätzungsweise 171.750 Menschen sind wieder genesen.

12:00 Uhr

Der Sachses Verfassungsgerichtshof hat den Eilantrag der AfD-Landtagsfraktion auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen einzelne Vorschriften der bis Sonntag geltenden Corona-Schutzvorschriften abgelehnt. Nach vorläufiger Prüfung habe keine offensichtliche Verfassungswidrigkeit festgestellt werden können, teilte das Gericht heute mit. Die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie beschränkten zwar die Grundrechte der Menschen gravierend, ihnen habe jedoch eine besorgniserregende Entwicklung des Infektionsgeschehens mit erheblicher Gefahr für Leib und Leben vieler Menschen und drohende Überforderung des Gesundheitssystems zugrunde gelegen.

11:00 Uhr

Sachsens Friseure bereiten sich auf einen Ansturm ab 1. März vor. Dann sollen nach der neuen Corona-Schutzverordnung für den Freistaat die Friseurgeschäfte mit Hygieneauflagen wieder öffnen dürfen. «Die Vorbereitung läuft auf Hochtouren, seit Donnerstag werden bei uns schon Termine vergeben», sagte der Chemnitzer Innungsobermeister Jörn Lüdecke heute auf Anfrage. Die Kollegen würden dafür die ganze Bandbreite an Möglichkeiten nutzen - von Social Media über Bestellungen per Email oder direkt im Geschäft bei Mitarbeitern am Telefon. Ab 1. März könnten die Kunden in einigen Läden auch mit erweiterten Öffnungszeiten rechnen.

09.00 Uhr

Das RKI meldet heute für den Erzgebirgskreis 36 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Es gab auch einen weiteren Todesfall. Die Wocheninzidenz liegt aktuell bei 64.

11. Februar 2021

17:01 Uhr

Das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises meldet einen weiteren positiven Befund einer Corona-Mutation. Es handelt sich erneut um die britische Corona-Mutation, SARS-CoV-2-Virusvariante B.1.1.7. Die ermittelten Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Weitere Einzelheiten werden aus Persönlichkeitsschutzrechten nicht mitgeteilt. Damit wurde der bislang sechste positive Befund einer Corona-Mutation im Erzgebirgskreis durch Labore bestätigt.

15:20 Uhr

Vor der Öffnung der Kindertagesstätten am Montag hat die Gewerkschaft Verdi einen umfangreichen Schutz der Erzieherinnen vor Corona angemahnt. Fachbereichsleiter Detlef Heuke verlangt, dass medizinische Masken getragen werden müssten – kostenlos zur Verfügung gestellt vom Arbeitgeber. Außerdem fordert er regelmäßige Tests und eine höhere Impfpriorität für die Beschäftigten. Die Öffnung der Kitas zur Entlastung der Eltern befürworte Verdi, sagte Heuke. Alles Weitere aber den Trägern zu überlassen, sei unmöglich.

10:20 Uhr

Die Wocheninzidenz hat sich in Sachsen kaum verändert. Laut Robert-Koch-Institut liegt sie heute bei 74,5. Gestern war eine Inzidenz von 75,8 übermittelt worden.

Die Städte Leipzig (57,3), Chemnitz (52,0), Dresden (57,5) sowie der Landkreis Zwickau (56,8) bleiben knapp über dem wichtigen Schwellenwert von 50. Die höchste Inzidenz in Sachsen wurde im Vogtlandkreis mit 116,8 gemeldet.

09:59 Uhr

Wegen massiver Infektionszahlen schottet Tschechien drei Grenzbezirke von der Außenwelt ab. Wer dort wohne, dürfe den jeweiligen Bezirk nicht mehr verlassen, sagte Gesundheitsminister Jan Blatny heute in Prag. Leute von außerhalb würden nicht hereingelassen. Betroffen sind die Bezirke Cheb (Eger) und Sokolov (Falkenau) an der Grenze zu Bayern sowie Trutnov (Trautenau) im Dreiländereck zu Polen und Sachsen. Dort liegt die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner drei- bis viermal so hoch wie in anderen Landesteilen. Die Maßnahmen sollten in der Nacht zu Freitag in Kraft treten.

07:18 Uhr

Das RKI meldet heute für den Erzgebirgskreis 55 Neuinfektionen und 7 Todesfälle. Die Wocheninzidenz ist auf 71 gestiegen. Gestern hatten sich Bund und Länder darauf verständigt, dass es bei einem Wert von unter 35 weitere Öffnungen geben soll.

10. Februar 2021

16:47 Uhr

Das Landratsamt hat heute auch wieder Zahlen zu Gemeinschaftseinrichtungen veröffentlicht. Demnach sind derzeit elf Pflegeheime, zwei Schulen und vier Kitas betroffen.

16:32 Uhr

Blick nach Tschechien: Die Infektionszahlen in Tschechien klettern weiter, das tschechische Gesundheitsministerium meldet heute 10.165 neue Infektionen mit dem Coronavirus. Das ist der höchste Tageszuwachs seit vier Wochen. Fast jeder zehnte Tscheche hat sich seit Beginn der Pandemie infiziert, Kliniken sind weiter massiv überlastet.

15:40 Uhr

Die wegen des Winterwetters verzögerte Lieferung von Impfstoff ist in Sachsen angekommen. Die eigentlich für Montag angekündigten rund 35.000 Impfdosen von Biontech/Pfizer sind heute eingetroffen, teilte das Gesundheitsministerium mit. Bisher wurden in Sachsen laut Übersicht des Robert-Koch-Instituts rund 115.000 Menschen geimpft, fast 50.000 von ihnen bereits das zweite Mal.

15:00 Uhr

81 Corona-Patienten werden derzeit in Krankenhäusern im Erzgebirgskreis behandelt (Stand gestern). 16 davon haben einen schweren Verlauf. Das hat das Landratsamt mitgeteilt. Das sind etwa so viele Patienten wie vor einer Woche. Am 2. Februar waren es 77, 18 davon mit schwerem Verlauf.

07:04 Uhr

Im Erzgebirgskreis sind sechs weitere Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Das meldet das RKI heute. Außerdem wurden innerhalb eines Tages 34 Neuinfektionen registriert. Damit liegt die Wochen-Inzidenz bei 65.

09. Februar 2021

14:37 Uhr

Blick nach Mittelsachsen: Das RKI meldet heute 19 Neuinfektionen, der aktuelle Inzidenzwert für Mittelsachsen liegt bei 123. Das Gesundheitsamt registrierte heute sechs weitere Todesfälle, dabei handelt es sich um drei Männer im Alter zwischen 67 und 83 Jahren und um drei Frauen im Alter zwischen 82 und 92 Jahren. Aktuell werden 105 Corona-Patienten in den Krankenhäusern in Mittelsachsen behandelt, 13 davon beatmet.

13:49 Uhr

Click and Collect wird auch in Sachsen ab Montag möglich. Waren können telefonisch oder online bestellt und dann selbst abgeholt werden.

13:30 Uhr

Ab Montag werden Grundschulen und Kitas wieder öffnen. Das sagte Christian Piwarz heute in der Kabinettspressekonferenz. Die Schulbesuchspflicht bleibt aber ausgesetzt. Wer möchte, kann sein Kind also auch weiter zuhause unterrichten. Auch die Kitas gehen in den eingeschränkten Regelbetrieb. Mehr Infos hier.

11:30 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Sachsen ist wieder unter den Wert von 100 gesunken. Nachdem er am Wochenende erstmals seit Monaten diese Schwelle knapp unterschritten hatte und am Montag wieder leicht im dreistelligen Bereich lag, meldete das Robert Koch-Institut heute einen Wert von 91,3. Damit liegt der Freistaat nach Thüringen, dem Saarland und Sachsen-Anhalt auf dem viertletzten Platz in Deutschland.

08:02 Uhr

Die Wocheninzidenz ist im Erzgebirgskreis weiter gesunken. Laut RKI liegt sie heute bei 73. Innerhalb eines Tages wurden nur elf Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet.

08. Februar 2021

15:47 Uhr

Das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises meldet vier weitere positive Befunde der britischen Corona-Mutation (SARS-CoV-2-Virusvariante B.1.1.7.) Eine Person mit nachgewiesener Corona-Mutation starb im Zusammenhang mit der COVID-19-Erkrankung. Die infizierten Personen und ermittelten Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Weitere Einzelheiten werden aus Persönlichkeitsschutzrechten nicht mitgeteilt. Damit wurden bisher fünf positive Befunde einer Corona-Mutation im Erzgebirgskreis durch Labore bestätigt.

12:43 Uhr

Der Abwärtstrend bei den Neuinfektionen in Sachsen ist vorerst gebremst. Nachdem die Wocheninzidenz am Wochenende den Wert von 95,5 erreicht hatte, meldete das Robert Koch- Institut (RKI) heute für den Freistaat wieder eine Inzidenz von 100.

8:32 Uhr

Das RKI meldet 33 neue Coronainfektionen im Erzgebirgskreis. Die Wocheninzidenz liegt bei 77,6. Es gab einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19.

07. Februar 2021

08:37 Uhr

47 Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle - das sind die Zahlen, die das RKI heute für den Erzgebirgskreis veröffentlicht hat. Die Wocheninzidenz liegt bei 74.