Späte CFC-Pleite in München

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Die kleine Erfolgsserie von Fußball-Drittligist Chemnitzer FC ist gerissen. Nach fünf Spielen ohne Niederlage verloren die Sachsen am Samstag 3:4 (2:1) bei 1860 München und verspielten dabei eine 2:0-Führung. Niklas Hoheneder (2. Minute) und Erik Tallig (36.) sorgten vor 15 000 Zuschauern für Jubel bei Chemnitz, ehe Stefan Lex (42.), Timo Gebhart (56./Foulelfmeter) und Sascha Mölders (58.) das Spiel drehten. Dank Philipp Hosiner (65.) hoffte der Aufsteiger auf einen Punktgewinn, doch stattdessen feierte 1860 nach Prince Osei Owusus (90.+2) Tor in der Nachspielzeit.

Der CFC war von Beginn an hellwach. Nach einem Freistoß war Hoheneder schon nach etwas mehr als einer Minute zur Stelle, der Verteidiger traf im Nachsetzen. Nach einem Konter passte Top-Torjäger Hosiner auf Tallig, der mühelos erhöhte. Doch 1860 gab nicht auf, konterte ebenfalls und kam durch Lex' Schuss aus spitzem Winkel zum Anschluss.

Nach dem Wechsel drehte 1860 die Partie. Gebhart verwandelte sicher vom Elfmeterpunkt, Mölders war nach Pass von Lex zur Stelle. Auf der anderen Seite bestrafte Hosiner einen Fehler von Efkan Bekiroglu im Aufbauspiel und erzielte sein 16. Saisontor. Owusu sorgte nach einem Eckball doch noch für den Sieg der Gastgeber.