Sicherheitsgründe: Aue verkauft nur Gästeblock-Karten an Werder-Fans

Zuletzt aktualisiert:

Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue verkauft für sein letztes Heimspiel der Saison vorerst keine Karten außerhalb des Gästefanblocks an Anhänger des Aufstiegskandidaten Werder Bremen. Der Club begründete diesen Schritt am Dienstag mit Sicherheitsbedenken. Für Werder-Fans gibt es nur etwa 1.600 Eintrittskarten im Gästebereich. Tickets auf allen anderen Tribünen werden nach Angaben des FC Erzgebirge nur an Mitglieder, registrierte Aue-Fans und Abo-Karten-Inhaber verkauft.

Bei dem Spiel am Sonntag (Anstoß 13:30 Uhr ) geht es für Werder noch um den Aufstieg in die Bundesliga. Vor dem 33. Spieltag ist Bremen punktgleich mit dem Tabellenzweiten Darmstadt 98 Dritter. Die Auer wollen am Sonntag verhindern, dass sich zahlreiche Werder-Fans auch Karten für Nord- oder Südtribüne des noch nicht ausverkauften Erzgebirgsstadions besorgen.

Beim Hinspiel hatte es zudem Unstimmigkeiten aufgrund der Bremer Kartenpolitik gegeben. Zuschauer waren am 3. Dezember beim 4:0-Sieg für Werder zwar genehmigt worden, jedoch aufgrund der Coronalage nur für Bremer Dauerkarteninhaber. Einen freien Verkauf und damit Tickets für Aue-Fans gab es nicht. Werder berief sich damals auf Zeitgründe. Das Spiel hatten gut 15 000 Zuschauer verfolgt.