• Preisträger bzw stellvertretende Preisempfänger bei der Sächsischen Sportgala 2020

Sachsens Sportler des Jahres 2019 sind gekürt

Zuletzt aktualisiert:

Biathlon-Weltmeisterin Denise Herrmann, Kombinierer Eric Frenzel und das Bobteam Francesco Friedrich sind Sachsens Sportler des Jahres 2019. Die Preisträger wurden am Samstagabend auf der Sächsischen Sportgala im Internationalen Congress Centrum in Dresden vor über 1000 Gästen geehrt. Rund 6500 Sportfans hatten sich an der landesweiten Umfrage beteiligt, die zum 27. Mal durchgeführt worden war. In das Gesamtergebnis ging wie üblich zur Hälfte auch das Votum der sächsischen Sportjournalistinnen ein.

«Die Sportler des Jahres 2019 haben das Publikum und die Sportjournalisten bei unserer Umfrage mit herausragenden Leistungen überzeugt und das Sportland Sachsen über die Grenzen des Freistaats hinaus sehr erfolgreich in ihren Disziplinen vertreten», sagte Ulrich Franzen, Präsident des Landessportbundes. Insgesamt gewannen die Aktiven aus dem Freistaat im vergangenen Jahr 60 Medaillen bei Europa- und Weltmeisterschaften.

Während es für Frenzel bereits die sechste Sportlerkrone in Folge gab, gewann Herrmann erstmals die Wahl. Die Verfolgungsweltmeisterin erhielt 30,11 Prozent der Stimmen und damit deutlich mehr als die zweitplatzierte Kugelstoßerin Christina Schwanitz (17,31 Prozent), die bei der WM in Doha Bronze gewonnen hatte. Rang drei ging an die Leipziger Kanutin Andrea Herzog (14,2 Prozent). Das Bobteam um Welt- und Europameister Friedrich siegte zum zweiten Mal in Folge und erhielt 27,44 Prozent der Stimmen. Bundesliga-Tabellenführer RB Leipzig musste sich mit 16,97 Prozent mit Platz zwei begnügen. Die Zweitliga-Basketballer der Chemnitz Niners landeten mit 9,8 Prozent der Stimmen auf Platz drei. Bei der Wahl zum Sportler des Jahres fielen 33,8 Prozent der Stimmen auf Frenzel. Para-Triathlet Martin Schulz aus Leipzig bekam 14 Prozent der Stimmen und der Drittplatzierte Kanu-Weltmeister aus Dresden Tom Liebscher kam auf 13,4 Prozent.