Sachsens Arbeitsmarkt kann Ukrainer aufnehmen

Zuletzt aktualisiert:

In den letzten Wochen sind täglich etwa 40 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine in Sachsen angekommen. Viele von ihnen könnten auf dem sächsischen Arbeitsmarkt integriert werden. Davon geht der Chef der Landesarbeitsagentur Sachsen, Klaus-Peter Hansen, aus.

Er hat unserem Sender gesagt, dass diese Menschen ein sehr interessantes Potential für den Arbeitsmarkt haben. Die Standards im Wirtschafts- und Arbeitsleben in der Ukraine seien mit den europäischen vergleichbar.

Er sei optimistisch, dass die Integration gelingen könne, so Hansen weiter. Voraussetzung für die Integration sei aber das Beherrschen der deutschen Sprache.