Sachsen hebt Priorisierung beim Impfen auf

Zuletzt aktualisiert:

Alle Sachsen über 14 Jahre können sich ab Montag, 7. Juni, um einen Termin in einem Impfzentrum bemühen – und zwar ab 8 Uhr. Das teilte Gesundheitsministerin Petra Köpping am Donnerstag mit.

Wäre es nach ihr gegangen, wie sie sagt, hätte der Bund wegen des Impfstoffmangels noch zwei Wochen warten sollen mit der Aufhebung der Priorisierung. Man schließe sich aber der bundesweiten Praxis an, um einheitliche Regeln zu schaffen, da die Hausärzte ohnehin schon und ab Montag auch die Betriebsärzte ohne Priorisierung impfen.

Köpping rechnet mit vielen, die enttäuscht sein werden, weil sie sich vergeblich um einen Impftermin bemühen.