• (Archivfoto: dpa)

    (Archivfoto: dpa)

Rotes Kreuz Sachsen plant für zweite Corona-Welle

Zuletzt aktualisiert:

Das Rote Kreuz in Sachsen bereitet sich auf eine zweite Corona-Welle vor. Das hat das DRK am Freitag mitgeteilt. Man gehe aber davon aus, dass sie schwächer werde als die erste. Dr. Nicole Porzig vom DRK Sachsen hat erklärt, dass man sich auf lokale Hotspots und räumlich begrenzte Quarantänezonen vorbereite.

Man könne in Sachsen Tests oder gegebenenfalls auch Impfungen durchführen - sowohl stationär als auch durch zwei mobile Teststationen. Das Rote Kreuz könne die Tests in eigenen Labors auswerten. Außerdem könne man Sachsen in Quarantäne betreuen oder Schutzausrüstung und Hilfsgüter im Freistaat verteilen.