RB verpflichtet Xaver Schlager - Saisonstart in Stuttgart

Zuletzt aktualisiert:

RB Leipzig hat den Wolfsburger Xaver Schlager verpflichtet. Der 24 Jahre alte Österreicher erhielt beim sächsischen Fußball-Bundesligisten einen Vertrag bis 30. Juni 2026. Das teilten beide Clubs am Freitag mit. «Ich bin sehr froh, dass ich damals den Schritt in die deutsche Bundesliga gewagt habe und beim VfL sofort gut aufgenommen wurde. Es war eine sehr schöne und auch prägende Zeit für mich, in der ich viel gelernt habe. Für mich ist es jetzt aber an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen», sagte Schlager.

Der Mittelfeldspieler wechselte 2019 vom RB-Schwesterclub Red Bull Salzburg zum VfL und stand dort noch bis 2023 noch unter Vertrag. Daher erhalten die Niedersachsen Medienberichten zufolge eine Ablösesumme von zwölf Millionen Euro für den österreichischen Nationalspieler, der sich in seiner Wolfsburger Zeit zwei Mal schwer verletzte. Erst brach er sich 2019 den Knöchel, dann kam im August 2021 ausgerechnet im Spiel gegen RB Leipzig ein Kreuzbandriss dazu. Sein Comeback feierte er erst Anfang März.

Nach der Verpflichtung Schlagers hat RB ein deutliches Überangebot im Mittelfeld. Der Club möchte auch Schlagers Nationalmannschaftskollegen Konrad Laimer, der immer wieder mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht wird, unbedingt für die kommende Saison halten. Dafür soll der im kommenden Sommer auslaufende Vertrag verbessert und verlängert werden, im Gegenzug könnte Laimer ab 2023 eine Ausstiegsklausel erhalten. Die Gespräche dauern jedoch noch an. Wenig Zukunft dürften dann Amadou Haidara und Tyler Adams haben, denn Cheftrainer Domenico Tedesco will und muss seinen Kader dringend verkleinern.

RB Leipzig startet beim VfB Stuttgart in die neue Bundesliga-Saison

Der deutsche Pokalsieger RB Leipzig startet mit einem Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart in die neue Bundesliga-Saison. Das teilte die Deutsche Fußball Liga (DFL) mit der Veröffentlichung des Spielplans am Freitag in Frankfurt/Main mit. Die erste Begegnung für den sächsischen Fußball-Bundesligisten findet am 6./7. August statt. Das erste Heimspiel in der Red Bull-Arena bestreitet das Team von Cheftrainer Domenico Tedesco dann am darauffolgenden Wochenende (12. bis 14. August) gegen den 1. FC Köln.

Zur Wiederauflage des Supercup-Endspiels gegen den deutschen Rekordmeister FC Bayern am 30. Juli in Leipzig kommt es dann erst im neuen Jahr. Die Sachsen empfangen die Münchner erst am 16. Spieltag nach der Winterpause am 20. bis 22. Januar zum Bundesliga-Duell.

Die Bundesliga-Hinrunde wird wegen der Weltmeisterschaft (21. November bis 18. Dezember) nach dem 15. Spieltag pausieren. Nach der Winterpause geht es am 20. Januar 2023 weiter. Die Saison endet dann am 27./28. Mai. (dpa)