• Symbolbild © Stefan Sauer dpa

    Symbolbild © Stefan Sauer dpa

Razzia bei Baufirmen wegen Schwarzarbeit im Leipziger Raum

Zuletzt aktualisiert:

 

Mit einer Razzia sind Ermittler am Mittwoch im Großraum Leipzig sowie in Hessen und Bayern gegen Schwarzarbeit vorgegangen. Die Ermittlungen richten sich gegen fünf Beschuldigte, die mehrere Unternehmen in der Baubranche betreiben, teilte das Hauptzollamt Dresden mit. Ihnen werde vorgeworfen, in zahlreichen Fällen Arbeiter schwarz beschäftigt zu haben. Sozialversicherungen seien so Beiträge vorenthalten worden. «Die Ermittlungsbehörden gehen derzeit von einem entstandenen Schaden von mindestens 130 000 Euro aus», hieß es.

Nach Angaben des Hauptzollamtes durchsuchten mehr als 60 Beamte neben den Wohnräumen der Beschuldigten auch alle Geschäftsräume der von ihnen betriebenen Firmen. Dabei sei umfangreiches Beweismaterial wie Computer, Handys und Geschäftsunterlagen sichergestellt worden. Die Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Leipzig geführt. (dpa)