Polizei warnt vor Betrugsmasche im Internet - Millionenschaden

Zuletzt aktualisiert:

Die Polizeidirektion Zwickau warnt vor Anlagebetrug im Internet. In den vergangenen vier Jahren seien im Vogtlandkreis und dem Landkreis Zwickau 112 Fälle bekannt geworden mit einem Gesamtschaden in Höhe von rund 3,3 Millionen Euro, wie die Polizeidirektion Zwickau am Freitag mitteilte. Ermittlungen hatten demnach ergeben, dass die Hintermänner ein Netzwerk von Konten in ganz Europa betreiben und das Geld der Opfer schnell in verschiedene Länder fließt, um schließlich zu verschwinden.

Die Opfer werden über Werbung mit einem Internetportal verlinkt, verbunden mit großen Gewinnversprechungen. Zunächst wird eine kleine Summe, meist 250 Euro, überwiesen. Es sieht dann so aus, als habe diese kleine Summe schon erheblichen Gewinn gemacht. Die Opfer überweisen dann größere Summen, worauf auch wieder Gewinne am Bildschirm zu sehen sind.

Die Täter drängen ihre Opfer anschließend telefonisch zu immer wieder neuen Überweisungen. So wurden zahlreiche Geschädigte um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Ein 75-Jähriger verlor durch diese Masche mehr als 300.000 Euro. (dpa)