Update: Rucksack mit Dokumenten am Königsufer gefunden

Zuletzt aktualisiert:

+++ Update 15.9.++++

In der Nähe des Königsufers haben die Einsatzkräfte einen Rucksack mit Dokumenten eines 28-Jährigen aus Dresden gefunden. Das hat die Polizei am Mittwoch mitgeteilt. Ob es sich dabei um den Gesuchten handelt ist noch nicht abschließend geklärt. Die Suchmaßnahmen dauern an.

+++ Stand 14.9. 22:45 Uhr +++

Die Polizei und die Feuerwehr haben am Dienstag bis in den Abend nach einem Menschen in der Elbe gesucht. Passanten hatten am Nachmittag einen Körper stromabwärts im Fluss treiben sehen und den Notruf gewählt, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die daraufhin alarmierten Kräfte hätten den Körper in Höhe der Marienbrücke kurzzeitig gesehen, ihn dann aber aus den Augen verloren. Mit einem Polizeihubschrauber, 40 Einsatzkräften aus der Umgebung, einem Einsatzschwimmer und mehreren Booten sei die Wasseroberfläche abgesucht worden.

Nach etwa zweieinhalb Stunden wurde die Suche laut Feuerwehr erfolglos abgebrochen, «da nicht mehr davon auszugehen ist, die Person lebend zu bergen». «Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist keine weitere Suche geplant», sagte der Sprecher zum weiteren Vorgehen. Beamte der Polizei seien aber bis zum Einbruch der Dunkelheit vor Ort im Einsatz gewesen und hätten die Ermittlung aufgenommen.