Paul Vogel zieht OB-Kandidatur zurück

Zuletzt aktualisiert:

Paul Vogel von der Satire-Partei Die PARTEI wird beim zweiten Wahlgang der Oberbürgermeisterwahl in Chemnitz nicht noch einmal antreten. Das entschied der Parteivorstand mit den Worten "Wir sind doch net blöde!".

Zwar sei es fast schon sicher, dass im zweiten Wahlgang die meisten Stimmen auf Paul Vogel gefallen wären. Doch dies wäre mit vollkommen unnötiger Arbeit verbunden. Statt einer Wahlempfehlung für einen der anderen OB-Kandidaten, warnt Die PARTEI stattdessen jeden vor Nazis, Almut Patt und Sven Schulze.
Im ersten Wahlgang hatte Vogel knapp 1,6% der Stimmen geholt.