Oberlausitzer auf der Spur des Wiedehopfs

Zuletzt aktualisiert:

Ornithologen  sind derzeit in der Oberlausitz dem Wiedehopf auf der Spur. Sie bitten die Einwohner um Mithilfe. Sollten sie Rufe des seltenen Vogels hören oder Brutstätten kennen, werden sie gebeten, Kontakt mit der Biosphärenreservatsverwaltung in Wartha oder der Vogelschutzwarte in Neschwitz aufzunehmen.

Der Wiedehopf hat schwarz-weiße Flügel und eine auffällige Federhaube. Bis 1990 galt der Vogel als nahezu ausgestorben. Inzwischen wird ein kleiner, aber stabiler Brutbestand vermutet. Der Wiedehopf braucht insektenreiche Lebensräume. Sie sind vor allem im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft zu finden.

Brütet in Ihrer Nähe ein Wiedehopf oder ruft über längere Zeit? 

Mail-Kontakte:

Lorenz.Richter@smul.sachsen.de  oder Marko.Zischewski@smul.sachsen.de.

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth