• Foto: kmk

    Foto: kmk

Oberlausitzer Arbeitsmarkt weiter im Krisenmodus

Zuletzt aktualisiert:

Der Arbeitsmarkt in der Oberlausitz bleibt im Krisenmodus. Er hängt weiter am Tropf der  Kurzarbeitergeldes. So wurden für diesen Monat über 120 Anzeigen von Unternehmen mit insgesamt rund  1.500 Beschäftigten geprüft. Die Zahl der Jobsuchenden sank um knapp 500. Damit sind offiziell in der Oberlausitz  18.500 Frauen und Männer ohne Arbeit. Weiter markant ist das West-Ost-Gefälle. Mit 3,9 Prozent ist die Arbeitslosenquote in Kamenz am niedrigsten und in Görlitz mit 11,3 Prozent am höchsten.

 

Audio:

Ilona Winge-Paul, Geschäftsführerin der Arbeitsagentur Bautzen