• Endlich offiziell: die Niners spielen ab nächster Saison in der 1. Basketballbundesliga. (Foto: Redaktion)

    Endlich offiziell: die Niners spielen ab nächster Saison in der 1. Basketballbundesliga. (Foto: Redaktion)

Niners steigen vorzeitig in die Bundesliga auf

Zuletzt aktualisiert:

Die Basketballer der Niners steigen vorzeitig in die erste Bundesliga auf. Das ist das Ergebnis eines Treffens zwischen der Ligaleitung und den Klubs. Demnach wird die Saison wegen der Ausbreitung des Corona-Virus abgebrochen. Die zwei Bestplatzierten der ProA dürfen aber auch ohne Playoffs aufsteigen.

Die Niners standen seit dem letzten Heimsieg bereits als Erstplatzierter für die Endrunde fest. Neben unseren Chemnitzern dürfen sich auch die Eisbären Bremerhaven über den Aufstieg freuen.

Der Geschäftsführer der 2. Basketballbundesliga Christian Krings sagte dazu:
"Die Gesundheit ist unser höchstes Gut und wir müssen dazu beitragen die Ausbreitung des
neuartigen Coronavirus so gut es geht zu verlangsamen. Wir wollen keine Fans, Spieler und
Mitarbeiter in Gefahr bringen. Zudem erlauben die Gegebenheiten bei den Vereinen vor Ort
keinen fairen Wettkampf mehr. Deswegen sehen wir keine andere Möglichkeit, als den
Spielbetrieb vorzeitig zu beenden. Wir sehen in absehbarer Zeit keine Möglichkeit den Spielbetrieb
unter Berücksichtigung der Gesundheit, Wirtschaftlichkeit und gleichen Wettkampfbedingungen
wieder aufzunehmen. Diese Entscheidung ist nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich eine
sehr schwierige Situation für alle Beteiligen.“

Aufgrund der vorzeitigen Beendigung der Saison wurde zudem beschlossen, dass kein Bundesligist aus der ProA in die ProB und kein
Bundesligist aus der ProB in die Regionalliga absteigt. Die genauen Ligenstärken und Ligenzusammensetzungen für die ProA und ProB in der 2. Basketballbundesliga können erst nach dem Lizenzierungsverfahren festgelegt werden.