• Das Amtsgericht Chemnitz hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen. © Symbolbild/Redaktion

    Das Amtsgericht Chemnitz hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen. © Symbolbild/Redaktion

Nach Messerattacke in Aue: 17-jähriger Tatverdächtiger in Haft

Zuletzt aktualisiert:

Genau einen Monat nach der blutigen Messerattacke bei einer Weihnachtsfeier im Auer Pfarramt der St. Nicolai-Kirche wurde am Freitag ein weiterer Haftbefehl erlassen. Wie die Staatsanwaltschaft Chemnitz mitteilte, handelt es sich bei dem Festgenommenen um den 17-jährigen Sohn des bereits inhaftieren Syrers.

Der junge Mann gelte als dringend tatverdächtig, hieß es. Er soll an Heiligabend einen 51 Jahre alten Kirchenmitarbeiter lebensgefährlich verletzt haben, als dieser einen Streit unter Asylbewerbern schlichten wollte. Gegen den 17-jährigen Syrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Außerdem wurden zwei weitere Beteiligte der Auseinandersetzung identifiziert. Auch gegen sie wird jetzt ermittelt.

Nach der Tat hatten am 28. Dezember rund 500 Menschen an einem Friedensgebet in der Kirche teilgenommen. Zu einer Kundgebung, zu der NPD-Stadtrat Stefan Hartung aufgerufen hatte, versammelten sich laut Polizei rund 2.200 Menschen.