• Der Chemnitzer FC verliert das Sachsenderby in Zwickau und rutscht am vorletzten Spieltag auf einen Abstiegsplatz.

Nach Derbypleite: CFC auf Abstiegsplatz

Zuletzt aktualisiert:

Der Chemnitzer FC muss einen schweren Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga verdauen. Anstelle den Ligaverbleib am Mittwochabend klar zu machen, setzte es in Zwickau eine 1:2-Pleite. Dadurch ist der CFC selbst auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. 

Der Klassenverbleib entscheidet sich am letzten Spieltag zwischen den beiden sächsischen Kontrahenten im Fernduell. Der CFC bleibt bei 41 Punkten stehen und muss am Samstag gegen Hansa Rostock gewinnen sowie auf eine Zwickauer Niederlage in Mannheim hoffen. Der FSV hat aktuell 43 Zähler auf dem Konto. Die Tore für das Enochs-Team schossen Elias Huth (51. Minute) und Mike Könnecke (84.). Für den CFC traf Pascal Itter (74.)

Beiden Mannschaften war in der Anfangsphase die Anspannung anzumerken. Die Spieler scheuten das letzte Risiko, so dass kaum Chancen zu verzeichnen waren. Erst in der 34. Minute kam der FSV das erste Mal gefährlich vor das Chemnitzer Tor. Ein Schuss von Gerrit Wegkamp aus spitzem Winkel schlug knapp neben dem linken Pfosten ein.

Vor der Pause wurden die Gäste mutiger. Nach einem Freistoß von Erik Tallig aus halbrechter Position streifte das Leder den Außenpfosten (37.). In der 42. Minute köpfte Dejan Bozic den Ball nach einer Flanke von Rafael Garcia an die Latte.  

Kurz nach dem Seitenwechsel ging der FSV in Führung. Nach einer Flanke von Can Coskun köpfte Huth zum 1:0 ein. Der CFC erhöhte ab der 70. Minute deutlich den Druck und kam durch einen Itter-Schuss zum Ausgleich. In der spannenden Schlussphase sorgte Könnecke sechs Minuten vor dem Ende mit einem Schuss aus 20 Metern für den Zwickauer Siegtreffer.