Moor-Lehrpfad „Stengelhaide“ wiedereröffnet

Zuletzt aktualisiert:

Nach einer kompletten Überarbeitung ist im Erzgebirge der Moor-Lehrpfad «Stengelhaide» wieder eröffnet worden. Besucher können auf dem zwei Kilometer langen Rundweg ab jetzt wieder das Ökosystem Moor entdecken, wie der staatliche Waldbetrieb Sachsenforst am Samstag mitteilte.

Entlang eines Bohlenweges aus Eichenholz wandern Entdecker des Lehrpfades durch die Moorfläche und den ehemaligen Torfstich. Durch den Verschluss alter Gräben staut sich wieder allmählich Wasser in den alten Moorböden. Typische Moorpflanzen wie die Moos- und Rauschbeere breiten sich wieder aus. Seltene, an die extremen Moorbedingungen angepasste Pflanzen und Tiere sind hier zu finden. Besonders auffällig ist in der Stengelhaide das Wollgras mit den buschigen weißen Schöpfen. Aufmerksame Besucher können zudem  den prächtigen Dukatenfalter oder die scheue Waldeidechse kennenlernen.

Moore sind wichtig für den Klimaschutz, weil sie in ihren Torfschichten große Mengen Kohlenstoff speicherten. Der Lehrpfad bei Marienberg war 2002 eingerichtet worden. In diesem und dem vergangenen Jahr wurde er rundum erneuert.