Last-Minute-Pleite für FSV in Mannheim

Zuletzt aktualisiert:

Dem FSV Zwickau ist beim Gastspiel beim SV Waldhof Mannheim in letzter Minute ein wichtiger Punkt im Kampf um den Klassenerhalt aus den Händen geglitten. Pascal Sohm besiegelte am Mittwoch mit seinem Treffer in der 90. Minute die bittere 1:2 (0:0)-Niederlage der Sachsen. Der Angreifer hatte die Hausherren bereits in der 78. Minute in Führung gebracht. Drei Minuten später gelang Yannic Voigt der zwischenzeitliche Ausgleich. 

Während die Hausherren mit ihrem achten Sieg im neunten Heimspiel ihren Platz im oberen Tabellendrittel festigten, bleiben die Zwickauer als 17. weiterhin auf einem Abstiegsplatz. Neben einem wichtigen Punkt verloren die Gäste auch Filip Kusic, der in der 69. Minute wegen einer Knieverletzung ausgewechselt werden musste. 

Die Mannheimer waren im Spiel nach vorn deutlich aktiver als die Sachsen. Den Kopfball von Sohm (8.) parierte FSV-Schlussmann Johannes Brinkies. Dominik Martinovic (35.) und Baris Ekincier verfehlten das Zwickauer Tor nur knapp. Kurz vor dem Halbzeitpfiff traf Sohm nur das Außennetz. Mehr ließen die Sachsen, die in der Defensive sehr stabil standen, jedoch nicht zu. Allerdings konnten die Gäste die gegnerische Abwehr zunächst kein einziges Mal ernsthaft in Gefahr bringen.

Mit einer Doppelchance starteten die Hausherren in die zweite Hälfte. Brinkies (48., 50.) bewahrte die Zwickauer mit zwei Glanzparaden gegen Martinovic vor dem drohenden Rückstand. In der 78. Minute war jedoch der Zwickauer beim Treffer von Sohm machtlos.  

Offensiv kam von den Gästen auch nach dem Seitenwechsel lange Zeit herzlich wenig. Noel Eichinger (61.) hatte die beste Gelegenheit, vertändelte den Ball jedoch frei stehend vor Waldhofs Keeper Morten Behrens, statt konsequent den Abschluss zu suchen. Neun Minuten vor dem Abpfiff nutzte Voigt nach Vorarbeit von Robert Herrmann die zweite Chance zum Ausgleich. (dpa)