• Sachsens Gesundheitsministerin bei einer Pressekonferenz (Archivfoto)

Köpping fordert weitere kostenlose Coronatests

Zuletzt aktualisiert:

Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping fordert, dass der Bund die Corona-Testverordnung über den 30. Juni hinaus verlängert. Das meldet die "Sächsische Zeitung".

Die Bundesregierung solle die Bürgertests weiter bezahlen. Dieser sächsischen Forderung schließen sich auch Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen an.

Der Zugang zu den kostenlosen Corona-Bürgertests soll nach dem Willen von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach aber schon bald deutlich eingeschränkt werden. Nur noch Patienten mit Symptomen sollen dafür infrage kommen, dazu andere ausgewählte Gruppen wie Kleinkinder und Schwangere.

Das geht aus der "Corona-Herbststrategie" des Bundesministeriums hervor - eines der Themen der Gesundheitsministerkonferenz, die am Mittwoch in Magdeburg beginnt. (mit dpa)