Kleinkind bei Notbremsung im Linienbus verletzt – Zeugen gesucht

Zuletzt aktualisiert:

Weil ein Linienbus im Chemnitzer Zentrum eine Notbremsung einleiten musste, wurde am Donnerstag ein Kleinkind verletzt. Darüber hat die Polizei am Samstag informiert.

Demnach war der 40-jährige Busfahrer Donnerstagmittag auf der Bahnhofsstraße Richtung Brückenstraße unterwegs. Nachdem er an der Zentralhaltestelle hielt, fuhr er los und wechselte auf die rechte Fahrspur. Nach Angaben des Busfahrers scherte ein weißer Kleintransporter unmittelbar vor dem Bus in die rechte Fahrspur ein, sodass der Busfahrer stark abbremsen musste, um einen Unfall zu verhindern. Bei der Notbremsung stürzte eine Frau mit ihrem einjährigen Kind, das sie auf dem Arm hielt. Das Kind wurde leicht verletzt.

Wer kann Angaben zum Unfallhergang und zum Transporter machen? Der Kleintransporter soll eine Pritsche mit weißer Plane gehabt haben. Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz unter der Rufnummer (0371) 874-100 in Verbindung zu setzen.