Kanadischer Neuzugang für DSC-Volleyballerinnen

Zuletzt aktualisiert:

Der deutsche Volleyball-Meister DSC verstärkt sich für die kommende Saison mit der kanadischen Nationalspielerin Layne Van Buskirk. Der Verein präsentierte den Neuzugang am Montag bei einem virtuellen Pressegespräch. Die Mittelblockerin wechselt vom französischen Erstligisten Volley-Ball Club Chamalières an die Elbe und unterschreibt einen Einjahresvertrag. Van Buskirk ist nach Linda Bock, Sophie Dreblow, Jacqueline Quade, Sina Stöckmann und Kristina Kicka der sechste Neuzugang beim Champions-League-Teilnehmer.

«Ich freue mich darauf, den nächsten Schritt in meiner Karriere mit einem Team zu wagen, das um die Meisterschaft spielen kann und sich hohe Ziele setzt», erklärte die 23-jährige, die aus Windsor/Ontario stammt und beim DSC helfen soll, den Wechsel der deutschen Nationalspielerin Camilla Weitzel nach Italien zu kompensieren.

Trainer Alexander Waibl sagte über die 1,92 m große Athletin: «Layne ist eine wertvolle Ergänzung für unseren Mittelblock mit Monique Strubbe und Madeleine Gates. Sie ist wie Camilla Weitzel sehr groß, dazu talentiert, hat gute Veranlagungen und passt als Typ in unser Team.»