• Symbolbild © Britta Pedersen/dpa

    Symbolbild © Britta Pedersen/dpa

Jugendliche horten illegale Böller - rund 13,5 Kilo Sprengstoff

Zuletzt aktualisiert:

Mehr als 1.300 Feuerwerkskörper mit insgesamt fast 12 Kilogramm Sprengstoff hat die Polizei bei  Jugendlichen am Bahnhof Altenberg im Erzgebirge sichergestellt. Die  Pyrotechnik im Wert von etwa 700 Euro hätten die drei 15- und 16-Jährigen vermutlich zuvor in Tschechien erworben, teilte die Bundespolizei am Montag mit. Die jungen Männer mit ihren drei Rucksäcken und zwei Taschen waren den Beamten am Sonntagnachmittag aufgefallen. Weitere Böller mit insgesamt etwa 1,5  Kilogramm Sprengstoff hatte einer von ihnen bei sich zu Hause gelagert.  

Bei der Pyrotechnik handelte es sich den Angaben zufolge unter anderem um Kugelbomben von der Größe eines Handballs. Die Böller seien zum Teil in Deutschland nicht zugelassen gewesen. Einige der Feuerwerkskörper der «Kategorie 3» hätten nur von ausgebildeten Feuerwerkern zu besonderen Anlässen verwendet werden dürfen. (dpa)