• Richtfest für zwei neue Hallen der "Sysmex Partec" in Görlitz. Foto: kmk

    Richtfest für zwei neue Hallen der "Sysmex Partec" in Görlitz. Foto: kmk

  • Foto: kmk

    Foto: kmk

  • Testlabor der Sysmex-Partec in Görlitz. Foto: Sysmex-Partec

    Testlabor der Sysmex-Partec in Görlitz. Foto: Sysmex-Partec

Japanischer Konzern expandiert in Görlitz

Zuletzt aktualisiert:

Der  Diagnosetechnikhersteller "Sysmex Partec" expandiert in Görlitz. Zwei neue Lager- und Produktionshallen entstehen. Gestern wurde Richtfest gefeiert. Der japanische Konzern investiert dreieinhalb Millionen Euro. Das sei ein Bekenntnis für Görlitz, sagte uns Geschäftsführer Michael Esther. „Der Standort genießt großes Vertrauen. Der Konzern hat das außerjapanische Geschäft weitgehend zu uns verlagert".

Die Auftragsbücher seien für die nächsten Jahre gefüllt. Das Unternehmen liefert Diagnosetechnik vor allem in Schwellen- und Entwicklungsländer.

In Görlitz sind 150 Beschäftigte tätig. Gesucht werden noch Ingenieure, z.B. in den Bereichen Optik und Elektronik.

Neben der Herstellung von HIV-Schnelltestgeräten sieht das Unternehmen Wachstumschancen auch auf einem weiteren Feld. Dabei geht es um Anwendungen für die Lebensmittelindustrie. "Sysmex Partec" bietet eine Technologie an, um z.B. Wasser, Wein und Säfte zu überprüfen.
 

Audio:

Radio Lausitz Reporter Knut-Michael Kunoth im Gespräch mit Geschäftsführer Michael Esther