• Foto: Christliches Hospiz

    Foto: Christliches Hospiz

Hospiz in Bischofswerda eröffnet

Zuletzt aktualisiert:

In Bischofswerda ist heute  ein stationäres Hospiz eröffnet worden. Bis zu zwölf schwerstkranke und sterbende Menschen können dort auf ihrem letzten Lebensabschnitt begleitet werden. Es ist das zweite Hospiz in der Oberlausitz.  Dafür wurde die „Fronfeste“ saniert und ausgebaut. Es handelt sich um das älteste  noch erhalten gebliebenen Gebäude in Bischofswerda.   Die Stadt hatte  sich an der Sanierung   mit  bis zu einer Million Euro beteiligt. 

Geschäftsführer Volker Krolzik bezeich­nete die verkehrs­güns­tige Lage und die Nähe zum Kranken­haus von Vorteil. Außerdem habe man bewußt einen Standort in Stadt­lage gesucht. Denn Sterben gehöre zum Leben.