• Gegen Halle hat Philipp Hosiner seinen dritten Doppelpack in Folge geschnürt, sah aber auch seine fünfte gelbe Karte.

Hosiner schnürt nächsten Doppelpack

Zuletzt aktualisiert:

Philipp Hosiner hat einmal mehr gezeigt, im Abstiegskampf in der 3. Liga ist der Angreifer die Lebensversicherung des Chemnitzer FC. Im Ostduell gegen den Halleschen FC hat der Österreicher am Sonntag vor 6.910 Zuschauern beim 3:0-Sieg seinen dritten Doppelpack (68./77.) in Folge geschnürt. Für den Schlusspunkt sorgte Tarsis Bonga (86.). Durch den Sieg klettert der CFC auf den 16. Tabellenplatz, verlässt erstmals seit dem dritten Spieltag die Abstiegsränge. Bitter allerdings: Hosiner sah seine fünfte gelbe Karte und fehlt den Himmelblauen nächsten Samstag in Magdeburg, wie auch Sören Reddemann, der ebenfalls zum fünften Mal gelb gesehen hat.

Die Offensivbemühungen waren im ersten Durchgang von beiden Mannschaften überschaubar und meist von Zufällen geprägt. CFC-Verteidiger Sören Reddemann bugsierte den Ball beim Klärungsversuch an die Latte des eigenen Tores – Glück für die Himmelblauen (30.). Zu Beginn der zweiten Hälfte klatschte der Ball erneut an das Aluminium, diesmal waren die Chemnitzer im Pech. Ein Kopfball von Matti Langer landete am Innenpfosten und sprang von dort zurück ins Spielfeld (50.).

In der 66. Minute geriet Schiedsrichter Patrick Schwengers in den Blickpunkt. Als Davud Tuma nach einem Konter in HFC-Schlussmann Kai Eisele hineingerannt war, entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Hosiner verwandelte sicher zum 1:0. Auf der Gegenseite traf Pascal Sohm zum vermeintlichen Ausgleich, doch der Stürmer stand vorher im Abseits (71.). Der CFC lauerte auf Konter und war damit erfolgreich. Hosiner verwertete in der 77. Minute eine flache Eingabe des eingewechselten Bonga zum 2:0, der kurz vor dem Schlusspfiff den Endstand herstellte.