Heimsieg gegen die "kleinen" Bayern

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Der Chemnitzer FC hat seine Erfolgsserie in der 3. Fußball-Liga weiter fortgesetzt und den nächsten wichtigen Sieg im Abstiegskampf gelandet. Die Mannschaft von Trainer Patrick Glöckner gewann am Montagabend gegen den FC Bayern München II vor 5667 Zuschauern mit 1:0 (1:0). Niklas Hoheneder erzielte in der 25. Minute den einzigen Treffer der Partie.

Damit blieben die Sachsen auch im fünften Spiel nach der Winterpause ungeschlagen. Für die Bayern, die nach einer Roten Karte für Kwasi Okyere Wriedt wegen einer Tätlichkeit ab der 38. Minute in Unterzahl spielen mussten, war es die erste Niederlage in diesem Jahr.

Die Gäste ließen in der Anfangsphase den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und kamen durch Wooyeong Jeong zur ersten Torchance des Spiels. CFC-Schlussmann Jakub Jakubov konnte den Nachschuss des Südkoreaners aus spitzem Winkel parieren. Die Sachsen standen tief und lauerten auf Konter. Der Führungstreffer fiel allerdings durch eine Standardsituation. Hoheneder verwertete eine Kopfball-Vorlage von Philipp Hosiner nach einer Ecke zum 1:0.

In der 38. Minute zeigte Schiedsrichterin Dr. Riem Hussein (Bad Harzburg) Bayerns Torjäger Wriedt die Rote Karte. Der Stürmer hatte im Aufstehen seinen Gegenspieler Daniel Bohl leicht mit dem Fuß berührt. Hussein erkannte auf eine Tätlichkeit des Münchners – eine harte Entscheidung.

Nach dem Seitenwechsel vergab Dejan Bozic aus Nahdistanz zunächst die Chance auf den zweiten Treffer für Chemnitz (51.). Anschließend drängten die Gäste auf den Ausgleich, Jann-Fiete Arp (63.) und Jeong (69.) konnten ihre Möglichkeiten allerdings nicht nutzen.