• Liane Uhlmann (r.) gewann den diesjährigen Freiberger Gründerwettbewerb „Lebendige Innenstadt“ . Jurymitglied Nicole Schimpke, Citymanagerin der Stadt Freiberg, (l.) Mitbewerberin Reny Hübner (2.v.l) und Oberbürgermeister Sven Krüger gratulieren.

Gründerpreis Freiberg für Geschäftsidee mit Naturseifen

Zuletzt aktualisiert:

Liane Uhlmann ist Siegerin im diesjährigen Gründerwettbewerb „Lebendige Innenstadt“ der Stadt Freiberg. Die Jury prämierte ihr Geschäftskonzept „Mein Seifenstück“, mit dem sie ein Ladenlokal mit Naturseifen plant. Als Gewinnerin erhält sie eine Unterstützung während des ersten Geschäftsjahrs von insgesamt 6.000 Euro.

In diesem Jahr gingen nur zwei Bewerberinnen um den Sieg im Gründerwettbewerb ins Rennen. Der Jury fiel die Entscheidung nicht leicht. „Beide Geschäftsideen waren sehr hochkarätig“, erklärt Nicole Schimpke, Citymanagerin der Stadt Freiberg. „Am Ende hat uns das Konzept von Liane Uhlmann überzeugt, das eine stimmige Geschäftsidee mit einer klugen Vermarktung verbindet.“ Besonders der regionale Bezug ihrer Naturseifen hat die Jury begeistert.

Bereits jetzt betreibt Liane Uhlmann einen kleinen Hofladen mit Seifen in Olbernhau. Dort stellt sie in einer eigenen Manufaktur ihre Naturseifen her. „Meine Seifen sind alle plastikfrei und werden auf Pflanzenbasis hergestellt“, erklärt die Gewinnerin.

Die Seifen werden nicht nur vor Ort hergestellt, sie tragen auch den Bezug zum Erzgebirge im Namen. So werden „Silbererz“, „Fluorit“ oder „Roter Gneis“ als duftenden Gesteine für das Badezimmer angeboten. Nun möchte die Olbernhauerin nach Freiberg expandieren und hat für ihre Idee auch schon ein Ladenlokal in der Erbischen Straße 13 gefunden. Dort werden nicht nur Seifen angeboten, sondern auch Workshops um selber Seife herzustellen. Die Geschäftseröffnung ist für Anfang November geplant.

Auch die Zweitplatzierte des Wettbewerbs, Reny Hübner, plant, ihre Geschäftsidee im nächsten Jahr zu verwirklichen. Auf der Burgstraße 38 werden dann Kleinmöbel, Leuchten und Wohnaccessoires angeboten. „Mit dem Geschäft gehe ich den Schritt in die Selbständigkeit“, erklärt die Freibergerin. „Die Eröffnung ist für den Sommer 2022 im sanierten Gebäude vorgesehen.“

Der erste Gründerwettbewerb der Stadt Freiberg fand 2016 statt. In diesem Jahr wurden zum sechsten Mal Geschäftsideen gesucht, die die Freiberger Innenstadt bereichern – im Bereich Einzelhandel, Gastronomie oder einem damit verbundenen Segment. Durch den Wettbewerb konnte die Eröffnung eines Fachhandels für Tierbedarf mit Hundefriseur, eines Escape Rooms, eines Barber Shops und eines Japanischen Restaurants und Bar in der Freiberger Innenstadt begleiten werden.