Große Putzaktion im Meißner Porzellan-Museum

Zuletzt aktualisiert:

Das Meißner Porzellan-Museum hat die besucherfreie Zeit im Lockdown genutzt, um zu putzen. Wie die Meissen Porzellan-Stiftung GmbH mitteilte, wurde die Grundreinigung von mehr als 2000 ausgestelltem Porzellan durchgeführt. Dafür wurden die Ausstellungsstücke aus ihren Vitrinen genommen und von Fachpersonal gesäubert. Eine Herausforderung sei die Säuberung des größten Objekts der Stiftung, des 3,56 Meter hohen Tafelaufsatzes. Dieser wurde 1748/49 ursprünglich für den Namenstag Friedrich Augusts II. entworfen und krönte dessen Desserttafel. Regelmäßig wird im Porzellan-Museum geputzt, einmal im Jahr ist jedoch eine Grundreinigung notwendig.