• Durchkommen nur noch für Tschechen - In Reitzenhain laufen Grenzkontrollen. © extremwetter.tv

    Durchkommen nur noch für Tschechen - In Reitzenhain laufen Grenzkontrollen. © extremwetter.tv

  • Um Mitternacht wurden in Bärenstein Baken und Sperrschilder aufgestellt. © dpa

    Um Mitternacht wurden in Bärenstein Baken und Sperrschilder aufgestellt. © dpa

Grenze zu Tschechien seit Mitternacht geschlossen

Zuletzt aktualisiert:

Tschechien hat um Mitternacht die Grenzen zu Deutschland und Österreich dicht gemacht. Grund ist die Angst vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus. Deutsche, Österreicher, Schweizer und Bürger weiterer zwölf Risikostaaten dürfen nicht mehr in den EU-Mitgliedstaat einreisen und werden abgewiesen. Tschechen dürfen nicht nach Deutschland und Österreich ausreisen. Ausnahmen gelten nur für Deutsche mit Wohnsitz in Tschechien sowie Berufspendler in einem Streifen von 100 Kilometern Tiefe beiderseits der Grenze. Ab Montag wird der Einreisestopp auf alle Ausländer ausgeweitet.

Um Mitternacht sperrte die tschechische Polizei somit auch den Grenzübergang in Bärenstein ab. Sperrschilder und Baken wurden aufgestellt. Ein Grenzübergang bleibt im Erzgebirge geöffnet, allerdings nur für Tschechen: der Übergang auf der B 174 in Reitzenhain. Er wird von Polizeibeamten gesichert. Medizinisches Personal ist dort vor Ort und misst die Körpertemperatur.

Die tschechische Staatsbahn Ceske Drahy stellte den internationalen Reiseverkehr um Mitternacht komplett ein. Auch der private Betreiber Regiojet beendete vorübergehend den Bus- und Bahnverkehr von und nach Tschechien. Die Fluglinien Czech Airlines und Smartwings werden die Hauptstadt Prag ab Anfang der Woche nicht mehr anfliegen. Regierungschef Andrej Babis hatte am Donnerstag für zunächst 30 Tage den Ausnahmezustand ausgerufen. In Tschechien gibt es derzeit 141 bestätigte Fälle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus. (mit dpa)

Audio:

Antony Päßler und Nick Weißer aus Bärenstein waren kurz vor der Grenzschließung "noch mal drüben"

Klaus Ehmig war bei der Grenzschließung in Bärenstein vor Ort