• Europastadt GörlitzZgorzelec Geschäftsführerin Andrea Frederike Behr freut sich über die neue Wirtschaftsinitiative in Görlitz Foto: kmk

    Europastadt GörlitzZgorzelec Geschäftsführerin Andrea Frederike Behr freut sich über die neue Wirtschaftsinitiative in Görlitz Foto: kmk

Görlitzer Händler kämpfen mit Gutscheinen gegen die Corona-Krise

Zuletzt aktualisiert:

Viele Görlitzer Unternehmen wollen mit Gutscheinen gegen die Corona-Krise ankämpfen. Durch eine neue private Initiative soll es den regionalen Händlern nun möglich sein, trotz geschlossener Geschäfte ihre Produkte an die Kunden zu verkaufen.Für die Firmen haben das Görlitzer Unternehmen Lausitz Matrix und die Kommunikationsexperten von Machtwort eine neue Plattform geschaffen. Auf dieser können die Händler Gutscheine für Ihre Produkte anbieten, die von den Kunden nach der Corona-Krise eingelöst werden können.  Auch Lieferdienste von Gastronomen und Dienstleistern werden mit aufgenommen und veröffentlicht. Mit dem neuen Online-Marktplatz sollen zum einen Händler und Kunden zusammengeführt werden – aber auch bislang unbekanntere Firmen ins Tageslicht gerückt werden.

"Wir wollen gerade jetzt unsere lokalen Händler sichtbar machen und somit unterstützen. Die Seite bündelt viele Angebote und bringt Unternehmen und Kunden zusammen.“  - sagte Mike Altmann, Geschäftsführer von Lausitz Matrix.

Für die Plattform werden zudem noch weitere interessierte Händler, Gastronomen und Dienstleister gesucht, die von der Corona-Krise betroffen sind und ihre Angebote veröffentlichen wollen. Eine Anmeldung kann per E-Mail an erfolgen.

Auch Andrea Friedericke Behr, Geschäftsführerin der Europastadt GörlitzZgorzelec, zeigte sich von der neuen Online-Plattform begeistert:
"Ich würde mich sehr freuen, wenn viele Görlitzer in der jetzigen Krise die lokalen Händler unterstützen und mit dem Kauf von Gutscheinen den Betriebe signalisieren: Wir lassen euch nicht allein.“

Weitere Informationen zur Initiative unter: www.gutescheine-goerlitz.de
 

Audio:

Wie kommt die Initiative bei den Händlern an? Wir haben nachgefragt...