Galopprenntag in Dresden wegen Dauerregen abgebrochen

Zuletzt aktualisiert:

Der fünfte Renntag auf der Galopprennbahn in Dresden-Seidnitz musste an diesem Samstag nach zwei Rennen abgebrochen werden. Der Dauerregen hatte das Geläuf gefährlich glatt werden lassen, so dass die Gefahr für Reiter und Tiere zu groß war. Nach einer Begehung durch die Rennkommission, Jockeys und Verantwortliche des Dresdner Rennvereins wurde entschieden, dass dieser Renntag nicht fortgeführt werden kann.

Besonders bitter ist die Absage für den Dresdner Rennverein, der erstmals in dieser Saison die Genehmigung von den Behörden erhielt, den Renntag vor bis zu 2600 Zuschauern durchzuführen. Rennvereins-Präsident Michael Becker betonte: «Sicher ist es ganz traurig für uns. Den finanziellen Schaden kann man aber irgendwie ausgleichen, vielleicht können wir den Renntag auch wiederholen, aber Pferde und Reiter stehen im Vordergrund.»