FSV Zwickau startet mit Derby-Sieg in die Saison

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau hat einen Start nach Maß in die neue Saison erwischt. Der FSV entschied das mitteldeutsche Derby gegen den Halleschen FC mit 3:2 (2:0) zu seinen Gunsten und blieb damit auch im siebten Drittliga-Duell daheim gegen die Saalestädter ungeschlagen. Davy Frick (23.), Dominic Baumann (39.) und Noel Eichinger (84.) erzielten die Treffer für die Hausherren. Für Halle trafen Nico Hug (78.) und Sebastian Müller (87.).

Die Hallenser setzten Zwickau in der Anfangsphase unter Druck, doch nennenswerte Chancen blieben aus. Nach 20 Minuten ergriffen die Zwickauer die Initiative, Patrick Göbel (20.) verpasste eine Hereingabe von Mike Könnecke nur knapp. Drei Minuten später lag der Ball im halleschen Kasten. Davy Frick erzielte mit dem Hinterkopf die Führung für den FSV. Dominic Baumann erhöhte sechs Minuten vor dem Seitenwechsel auf 2:0. Erneut bereitete Göbel den Treffer vor. Einen Kopfball des Ex-Hallensers Jan Löhmannsröben (45.) köpfte Niklas Kreuzer für seinen schon geschlagenen Keeper Felix Gebhardt von der Torlinie.      

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Offensivaktionen der Gäste lange Zeit harmlos. Bis zur Schlussviertelstunde schossen die HFC-Kicker nicht einmal gefährlich auf den gegnerischen Kasten. Hug (78.) gelang nach Zuspiel von Tunay Deniz mit dem ersten Versuch der Anschlusstreffer. Danach überschlugen sich die Ereignisse. Noel Eichinger staubte zum 3:1 (84.) ab, nachdem HFC-Keeper Gebhardt einen Schuss von Göbel zu kurz abgewehrt hatte. Drei Minuten später verkürzte Müller erneut, doch der Ausgleich gelang den Gästen nicht mehr.