Es geht bei Null los

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Nach der Trennung von Cristian Fiel ruft Interims-Coach Heiko Scholz bei Dynamo Dresden den Neuanfang aus. «Das ist jetzt Punkt null, es geht wieder bei null los. Aber dafür brauchen wir Kerle», sagte der 53 Jahre alte Trainer des Fußball-Zweitligisten am Freitag. Am Sonntag (13.30 Uhr) empfangen die Sachsen den SV Sandhausen.

Dresden hat sieben der letzten acht Partien verloren, steht am Tabellenende der 2. Liga. Gegner Sandhausen ist dagegen seit fünf Partien ungeschlagen und besiegte zuletzt den VfB Stuttgart. «Wir sind immer noch Dynamo Dresden, da muss es abgehen, wenn es rausgeht. Auch wenn Fehler passieren, braucht es am Ende alle Tugenden», erklärte Scholz.

Er wolle wieder einfacheren Fußball spielen und mehr Wert auf die Defensive legen. Am Sonntag muss er dafür auf die Patrick Möschl (Innenbandanriss), Patrick Ebert (Muskelfaserriss), Kapitän Marco Hartmann (Achillessehnenbeschwerden) und Justin Löwe (krank) verzichten. Alexander Jeremejeff und Jannis Nikolaou sind noch fraglich. 

Audio:

Pressekonferenz mit Heiko Scholz vor dem Heimspiel gegen Sandhausen