Erzgebirge Aue reist mit "Gier" zum "heißen Tanz" nach Osnabrück

Zuletzt aktualisiert:

Der FC Erzgebirge Aue will mit einem Erfolg im Auswärtsspiel am Freitag (18.30 Uhr/Sky) beim VfL Osnabrück seinen Abwärtstrend in der 2. Fußball-Bundesliga stoppen. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster hat aus den ersten vier Spielen nach der Winterpause nur einen Punkt geholt. «Die Moral in der Mannschaft ist trotzdem total an Ordnung. Ich glaube daran, dass wir in Osnabrück ein gutes Spiel machen werden», sagte Schuster am Mittwoch auf der Pressekonferenz.

Der 52 Jahre alte Fußballlehrer fordert trotz des Negativlaufs von seinem Team, eine ähnlich starke Bereitschaft zu zeigen wie in den vergangenen Wochen. «Dazu müssen wir die kleinen Fehler, die wir bei der Heimniederlage gegen Kiel vor beiden Gegentoren und im eigenen Passspiel gemacht haben, abstellen», erklärte Schuster. Aues Trainer erwartet in Osnabrück «einen heißen Tanz» mit «sehr viel Stimmung» auf den Rängen. «Der VfL hat vor allem im eigenen Stadion sehr gute Spiele mit viel Power nach vorn abgeliefert. Da müssen wir kompakt dagegenhalten, wollen aber auch Nadelstiche nach vorn setzen», betonte Schuster.

Verzichten müssen die Sachsen auf Verteidiger Malcolm Cacutalua, der sich im Training am Ellbogen verletzt hat. Dafür kehrt Abwehrchef Sören Gonther nach abgesessener Gelb-Sperre zurück. «Wir müssen wieder die Gier und den unbedingten Willen aus der Hinrunde entwickeln. Jeder muss heiß sein, vorn das Tor zu machen und hinten das Gegentor zu verhindern», sagte Gonther. Das sei kein Vorwurf an irgendeinen Einzelnen, «sondern das ist eine Sache der gesamten Mannschaft. Wenn jeder wieder den anderen pusht, werden wir das umbiegen», äußerte Gonther. (dpa)