• Symbolbild © dpa

    Symbolbild © dpa

Erste Spur zu Hundehasser in Schönheide

Zuletzt aktualisiert:

Bei den mit Nägeln gespickten Hundeködern in Schönheide gibt es erste Hinweise zum Täter. Am Mittwoch hatte ein Zeuge einen Mann bemerkt, der sich an einer Einfahrt an der Oberen Straße aufhielt und dann schnell entfernte. Als der Zeuge zu der Einfahrt ging, fand er sieben Fleischstücke, die mit Nägeln gespickt waren.

Beschrieben wird der Unbekannte als rund 30 Jahre alt, zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß und schlank. Der Mann hatte schwarze, schulterlange Haare. Bekleidet war er mit dunklen Jeans und einem hellblauen T-Shirt.

In den vergangenen Wochen waren bereits mehrfach Wurststücke mit Nägeln gefunden worden. Ob die Taten mit dem beschriebenen Unbekannten in Zusammenhang stehen, wird ermittelt. Die Polizei sucht weitere Zeugen.