Elf Menschen bei Kellerbrand in Plauen gerettet

Zuletzt aktualisiert:

Bei einem Kellerbrand in Plauen sind in der Nacht zum Mittwoch elf Menschen in Sicherheit gebracht worden. In dem Mehrfamilienhaus in der Isidor-Goldberg-Straße, in dem 45 Bewohner gemeldet sind, war es nach Mitternacht in einem Treppenaufgang zu einer starken Rauchentwicklung gekommen, teilte die Zwickauer Polizei am Vormittag mit. 

“Die Zugänge zu den Wohnungen waren glücklicherweise durch Türen abgeschottet, sodass sich der Qualm nicht so stark in dem Haus ausbreiten konnte”, sagte Einsatzleiter Erik Dressel unserem Reporter vor Ort. Daher habe man die Bewohner aufgerufen, in ihren Wohnungen zu bleiben. Wegen zu großer Aufregung mussten dann aber doch drei Personen evakuiert werden. 

In der Folge wurde das brennende Kellerabteil gelöscht. Dadurch bildete sich erneut starker Rauch, und weitere acht Personen mussten aus ihren Wohnungen in Sicherheit gebracht werden. Eine von ihnen kam ins Krankenhaus. 

Der Einsatz dauerte bis in die Morgenstunden. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, das sollen jetzt Brandursachenermittler herausfinden.