Dynamo: Vorerst keine weiteren Transfers geplant

Zuletzt aktualisiert:

Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden hat seinen Kaderumbau vorerst abgeschlossen. «Die Themen, die wir uns am allerersten Tag vorgenommen hatten, haben wir umgesetzt. Mit dem Gesamtergebnis sind wir zufrieden und sehr gut aufgestellt», erklärte Sportchef Ralf Becker im Sommertrainingslager des Fußball-Drittligisten. «Wir sind nicht mehr aktiv auf der Suche, ausschließen sollte man aber grundsätzlich nichts.»

Am Samstag hatte Dynamo mit Paul Will von der U23 des FC Bayern München seinen 13. Neuzugang vorgestellt. Nach dem Abstieg hatte Dynamos 49 Jahre alter Sportchef in Absprache mit Cheftrainer Markus Kauczinski einen kompletten Neustart ausgerufen und 17 Spieler verabschiedet.

Weitere Abgänge sind nicht ausgeschlossen. «Den ein oder anderen Spieler haben wir bewusst in der Vorbereitungszeit dabei gelassen, um zu schauen, wie sich Dinge entwickeln. Nach dem Trainingslager werden wir uns zusammensetzen und besprechen, ob es vielleicht gut ist, noch einen Spieler abzugeben», erklärte Becker.

Dynamo weilt noch bis zum 27. August im thüringischen Heilbad Heiligenstadt im Trainingslager. Am 18. September eröffnet der achtmalige DDR-Meister die neue Drittliga-Spielzeit beim 1. FC Kaiserslautern. Eine Woche zuvor empfängt Dynamo den Hamburger SV in der 1. Runde des DFB-Pokals.