Dynamo-Profi positiv getestet

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Die SG Dynamo Dresden hat am Nachmittag bekanntgegeben, dass ein Spieler am Samstag positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Zum Schutz der Privatsphäre des Spielers wird der Name nicht veröffentlicht. Er befindet sich seit gestern in einer 14-tägigen häuslichen Quarantäne.

Sportgeschäftsführer Ralf Minge: "Wir haben uns seit Wiederaufnahme des Kleingruppentrainings mit enormem Aufwand an das vorgegebene Hygienekonzept gehalten. Aber es kann trotzdem niemanden wirklichen überraschen, dass es auch im Profi-Fußball Menschen gibt, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Wir unterstützen als Verein unseren Angestellten und seine Familie in der häuslichen Quarantäne mit allem, was in dieser Situation notwendig ist. Die Privatsphäre und die Persönlichkeitsrechte unseres Spielers werden wir in dieser Situation mehr denn je schützen. Wir werden deshalb den Namen des Betroffenen nicht nennen, auch wenn es diesbezüglich aufgrund der aktuellen Nachrichtenlage ein großes Interesse der Öffentlichkeit gibt."

Heute hatte planmäßig der zweite Test stattgefunden, der zum medizinischen Konzept der DFL zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Bundesliga und der 2. Bundesliga gehört.

Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born: "Die kontroverse Debatte um die Fortsetzung des Spielbetriebs bekommt auch durch unseren Fall noch einmal neue Nahrung. Wir plädieren trotz der für die Clubs zum Teil sehr schwierigen Lage weiterhin für einen sensiblen Abwägungsprozess, wenn es um die Fortsetzung des Spielbetriebs geht. Wir brauchen eine breite gesellschaftliche Zustimmung, damit der Fußball nicht an der aktuell angespannten Lage in unserem Land vorbei handelt und sich so noch weiter von der Basis entfernt."